Strategiegipfel IT & Information Management
5. - 6. April 2022

Speakers

Übersicht der Sprecherinnen und Sprecher

Mercedes Eisert CIO

CIO seit 2019
Head of IT Strategy 2013-2019

Felicitas Birkner Head of Fujitsu Academy, Central Europe | Women in IT Award 2019 Europe

Felicitas Birkner (Dipl.Ing.) leitet die Fujitsu Academy sowie den Bitkom e.V. Fachausschuss Frauen in der Digitalwirtschaft und ist Advisory Board Member der AES TUM. Ausgezeichnet wurde sie als “Women of the Year2019–Women in IT Award Europe” & in Deutschland mit “Female in IT 2019 Award in Digital Transformation“. Als Referentin, Trainerin, Coach & Mentorin leitet sie Change Prozesse, D&I Initiativen, entwickelte P.e.P.Lebens•Stil•Programme®, gründete den PWN-Munich e.V. mit. Als Autorin motiviert sie in Büchern, wie „Visionäre von heute-Gestalter von morgen“ (2018), „CSR-Digitalisierung“ (2017&2020), „Bauchgefühl im Management“ (2021), Hrsg. Springer-Gabler Verlag; „Handbuch Digitale Kompetenzentwicklung“ (2021), Hanser Verlag.

Heike Niederau-Buck CIO

Heike Niederau-Buck hat Mathematik und Betriebswirtschaftslehre an der Universität in Göttingen studiert und war danach bei verschiedenen Unternehmen zunächst als Entwicklungsingenieurin für Informationssysteme, Direktorin Controlling und später als Vice President IT eingesetzt. Sie war ab 2013 Geschäftsführerin der GESIS Gesellschaft für Informationssysteme und Leiterin IT-Strategie bei der Salzgitter AG. In ihrer Position als Chief Information Officer und Mitglied der Geschäftsleitung von Voith Digital Ventures ist Heike Niederau-Buck seit Juli 2018 tätig.

Birgit Frohnhoff Vorstand Cloud Lösungen

Seit zehn Jahren gestaltet Birgit Frohnhoff in unterschiedlichen Positionen die IT-Landschaft von Atruvia maßgeblich mit. Heute setzt sich die studierte Ingenieurin als Ressortverantwortliche für Cloud-Lösungen im Vorstand dafür ein, dass moderne und innovative Technik und Services in den eigenen Rechenzentren, in der Public Cloud und in den Bank Geschäftsstellen mit hohem Mehrwert für die Mitgliedsbanken zum Einsatz kommt - und das bei voller regulatorischer Konformität sowie IT- und Datensicherheit. Sie sorgt außerdem für das technische Enablement von Near- und Non-Banking Services.

Bea Schnarr Director of Digital Projects

Studium zum Dipl-Wi-Ing und MBE, Consulting im Bereich Project Portfolio Management für SAP, Prozessberatung und Effizienzmanagement für SAP, heute Abteilungsleitung der internen Digitalisierungs-Beratung der BayWa r.e., sowie Verantwortung des Bereiches Data&Integration Solutions

Uta Knöchel CIO

Uta Knöchel ist seit 2020 Leiterin Information Technology des BER. Davor war sie als CIO über 16 Jahre im Gesundheitswesen (Universitätsklinika) tätig.


Rosanna Sibora Vice President Digital Products & Innovation

Dr. Stephan Spieleder Vorstand, CIO
Dr. Jochen Decker Mitglied der Konzernleitung, CIO

Jochen Decker ist seit 2021 Chief Information Officer (CIO) und Mitglied der Konzernleitung der SBB. Seit 2008 bei der SBB, seit 2011 Mitglied der Geschäftsleitung der SBB IT. Bis 2015 war er Leiter des IT-Operations Management und ab 2015 Leiter "Digitalisierung und Architektur".
Vor seiner Tätigkeit bei der SBB beriet Jochen Decker Unternehmen aus der Transport- und Logistikbranche beim strategischen Einsatz von IT.
Er hat Biochemie und Betriebswirtschaft studiert und in molekularer Immunologie promoviert.


Björn Fues Geschäftsführer IT

Dr. Ulrich Reidel CIO & CDO
Max Killinger CIO & Vice President Corporate IT

Seit März 2017 verantworte ich die Corporate IT der Hoffmann Group.

Weitere Details unter https://www.xing.com/profile/Max_Killinger/cv

Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.

Olaf Röper studierte Maschinenbau und promovierte 1978 zum Dr.-Ing.
Zunächst sammelte er Erfahrungen in der Leitung verschiedener IT - Entwicklungs- und Anwendungsprojekte und als IT-Projektleiter für große, weltweite Anlagenbauprojekte.
Danach bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen, davon mehr als 25 Jahre als CIO, zuletzt für die ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, die weltweit breitgefächerte Anlagenbaulösungen für die Prozess-, Mining- und Automobilindustrie sowie für die Marine mit ausgeprägter regionaler Präsenz auf allen Kontinenten realisiert.
Hier war er verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter(innen), für die globale, wachstumsorientierte (IT) Strategie, für das Innovationsmanagement und für die Bereitstellung von wettbewerbsdifferenzierenden Anwendungssystemen sowie für weltweite Infrastrukturprojekte, Sourcing-Strategien als auch für interne Programme zur Daten- und Geschäftsprozessharmonisierung.
Von 2009 bis 2013 war er Mitglied in Aufsichts- und Beiräten der ThyssenKrupp Technologies AG und der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG.
Diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten sowohl im Kerngeschäft von Unternehmen als auch in der IT ermöglichen Olaf Röper eine ganzheitliche Beurteilung von IT-Fragen.

Als Impulsgeber, persönlicher Management-Berater und Projektbegleiter unterstützt er heute Unternehmen auf dem Weg zur zukunftsfähigen IT.
Als Speaker sieht er seine Aufgabe darin, auch komplizierte Sachverhalte aufzubereiten, verständlich zu vermitteln und Veränderungen anzustoßen.
Olaf Röper moderiert auf Basis seiner langjährigen Erfahrung sowohl unternehmensinterne Kommunikations- und Entscheidungsprozesse als auch alle Veranstaltungen mit IT-Bezug.
Für den Strategiegipfel „IT & Information Management“ von project networks ist er konzeptionell und als Moderator tätig.
Website www.OlafRoeper.com

Prof. Dr. Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik & Controlling

Nach seiner Promotion zum Dr. rer. oec. war Christopher Rentrop als Beteiligungscontroller und Projektmanager in einem Aufzugsunternehmen tätig. Anschließend übernahm er in der Unternehmensgruppe die Position des Kaufmännischen Leiters einer Tochtergesellschaft. Seit März 2007 ist Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik an der HTWG Konstanz. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der IT-Governance sowie insbesondere in der Steuerung von Schatten-IT.

Prof. Dr. Ayelt Komus „CIO-Studie" & 4. Studie „Status Quo (Scaled) Agile"

Vordenker für Digitalisierung, Strategisches IT-Management, agile Methoden, Entscheidung unter Unsicherheit.
Professor an der Hochschule Koblenz, Management-Coach, Keynote-Speaker, Autor.

Diverse Studien zu Agilität, Prozess-, IT- und Projektmanagement, Rolle und Erfolgsfaktoren des CIO u.a. mit VOICE, bitkom, Scrum.org, IPMA, SwissICT, GPM, ...

Thomas Kleine-Moellhoff IT Lead Germany, Austria & Switzerland | DIGITAL LEADER AWARD 2021

Thomas Kleine ist Diplom-Kaufmann und studierte an den Universitäten Osnabrück, Augsburg und Pittsburgh, PA. Nach seinem Studienabschluss 2001 verbrachte er zunächst 5 Jahre bei KPMG Consulting / BearingPoint als Senior Consultant bevor er 2006 zu Coca-Cola Deutschland wechselte. Dort übernahm er diverse Führungspositionen innerhalb der IT. Seit Januar 2017 leitet Thomas Kleine den Bereich „Digital“ bei Pfizer Deutschland.


Georg Kästle CIO & CDO
Thomas Bunnemann Partner

Herr Thomas Bunnemann ist Partner bei Project Partners Management GmbH, einer Unternehmensberatung, die sich der Project Excellence in SAP-Projekten verpflichtet hat. Project Partners steuert die Delivery von SAP-Projekten als auch andere Großprojekte wie Post Merger Integrations oder Business Carve-Outs.
Herr Bunnemann leitet seit mehr als 15 Jahren nationale und internationale Projekte und Programme rund um das Thema ERP. Von der Prozessaufnahme über die ERP-Software-Auswahl und Integration bis hin zur Harmonisierung von ERP-Systemen. Viele dieser Projekte waren SAP-Themen wie die Harmonisierung von SD/MM-Prozessen im Rahmen von Post Merger Integration, die Einführung von SAP Modulen oder die Evaluierung von SAP als mögliches ERP um die Kunden-Geschäftsprozesse bestmöglich zu unterstützen. Seit 2017 beschäftigt sich Herr Bunnemann intensiv mit der SAP S/4HANA Conversion und der Fragestellung welchen Mehrwert bringt mir die Umstellung auf S/4HANA.
Herr Bunnemann ist zertifizierter Business Coach und SAP Berater.

Amitabh Singh CTO EMEA Cortex

Amitabh is Field CTO EMEA for Palo Alto Networks. He was CISO and CDO for Swisscard (Credit Suisse and American Express JV) and has worked with companies like IBM, HSBC and GE. He has been managing and consulting on Security and Data Privacy for fortune 100 companies in Europe at C level. He is a guest lecturer at University of St. Gallen and Hochschule Luzern. He is also the regional Ambassador of Switzerland for Global Business Blockchain Council (a WEF and Richard Branson promoted think tank).
He is a speaker of repute and has been keynote speaker at various conferences. He is a trusted advisor to boards and companies. He has been a keen interface for Security using Blockchain and believes that Blockchain is one of the most exciting technology to support Security, Fraud prevention and managing real information across IT as well as OT.
He helped set up Girlscancode.ch- an organization to promote programming and STEM for Girls in Switzerland. Amitabh is an Engineer from Indian Institute of Technology and an MBA from Faculty of Management Studies, New Delhi.

Thomas Günther Director Division Security Consulting

Thomas Günther ist Director Division Security Consulting bei der suresecure GmbH. Er verantwortet Kundenberatungen und Realisierungsprojekte mit dem Schwerpunkt Incident Response Management sowie Netzwerk- und Endpunktsicherheit. Als Offizier der Luftwaffe absolvierte er ein Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität der Bundeswehr München. Anschließend sammelte er Erfahrung als IT-Consultant, IT-Projektleiter und Teamleiter bei verschiedenen Systemhäusern und Beratungsunternehmen. Seine Begeisterung für die IT-Sicherheit trieb ihn stetig an, so dass er zunächst Leiter einer Business Unit und schließlich Director im Bereich IT-Sicherheit wurde. Mit Expertise und Leidenschaft verfolgt er das gemeinsame Ziel der suresecure: Die digitale Welt zu einem sicheren Ort zu machen.

Dr. Nathalie Harz Regional Sales Manager

Dr. Nathalie Harz ist bei Cisco AppDynamics Expertin zum Thema Full-Stack-Observability. Dr. Harz unterstützt Behörden und Unternehmen dabei, zukunftsweisende Lösungen in einem sich schnell wandelnden digitalen Umfeld bereitzustellen. Unternehmen und Behörden können dank Cisco AppDynamics ihre komplexen Anwendungen und IT-Landschaften ganzheitlich überwachen, proaktiv handeln und so den stabilen Betrieb zu jeder Zeit sicherstellen.

Dennis Wilsmann Manager Systems Engineering - CEE AppDynamics

Dennis Wilsmann works in AppDynamics.

Based out of Zurich, Switzerland, Dennis leads the Systems Engineering team for Central and Eastern Europe in AppDynamics.

He has been working in the ICT industry for more than twenty years. Beginning his career as a Software Developer during his studies and founding a social media startup. He then moved on to Cisco starting as a Consulting Systems Engineer in Amsterdam for Wireless and Security solutions, he then quickly moved through several sales roles from Account Management to Sales Director at a SAAS company and moving back to Cisco to cover the global Cyber Security Sales role for the largest Cisco accounts.

Prior to relocating to Switzerland Dennis lead the security services business development for the ASEAN region out of Singapore.

Beginning June 2021 Dennis will lead the Sales engineering team for Central and Eastern Europe.

Dennis graduated with a degree in Information System Management in 2005 at the University of applied Sciences of Paderborn, Germany and subsequently attained a MBA in General Management at the Heinrich Heine University of Duesseldorf, Germany in 2011.

Uwe Northmann Sales Business Development

Dipl. Ing. Uwe Northmann ist Business Development Manager für Cybersecurity und KRITIS im Bereich Gesundheitswesen, Kommunen und Versorger, Landesbehörden und Bildung bei Cisco in Deutschland.
Seit vielen Jahren verfolgt er in verschiedenen Verantwortungsbereichen den gesamtheitlichen Ansatz zwischen geschäftlichen Herausforderungen und IT-Architekturen, um gemeinsam mit Kunden und Partnern die IT-Basis für das gegenwärtige und zukünftige Geschäft zu legen. Sein gegenwärtiger Fokus liegt auf dem Cyber-Risiko-Management der Kunden im öffentlichen Bereich mit dem Ziel, sowohl ein Höchstmaß an Cyber-Sicherheit zu erreichen, Compliance-Richtlinien einzuhalten als auch dabei die notwendige Flexibilität für Innovationen beizubehalten. Sein Wissen teilt er auf Fachveranstaltungen oder in Standardisierungsgremien.

Thorsten Brauckmann Territory Sales Manager DACH

Thorsten Brauckmann unterstützt seit April 2020 mit Silver Peak/ Aruba Unternehmen im deutschsprachigen Raum, veraltete oder den Anforderungen nicht mehr gerechten Netzwerke zu einem zuverlässigen und agilen Netzwerk mit höchster Anwendungsleistung zu verwandeln.
Er kann auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Security- und WAN-Branche zurückgreifen. In verschiedensten Positionen bei beispielsweise Siemens Enterprise Communications, China Telecom und Singtel hatte Thorsten Brauckmann seinen besonderen Fokus auf den Branchen Finanzen, Versicherungsgesellschaften, Industrie, Medien sowie Automobil.

Christian Kohnert Network Services & Network Service Design

Seit 15 Jahren ist Christian im Bereich IP-Netzwerk- und Security beratend und in der Projektumsetzung tätig. Aktuell steht die Erkennung von Cyberangriffen im Fokus seiner Arbeit.

Christoph Riese Manager Security Engineering CEE

Christoph Riese leitet bei Vectra AI als Manager Security Engineering das Pre-Sales Team in Central & Eastern Europe.

Als studierter Wirtschaftsinformatiker (und ausgebildeter Informatikkaufmann) verfügt er über mehr als 16 Jahre Erfahrung in der IT-Security Branche. Dabei zeigte er sich verantwortlich für internationale Projekte bei Enterprise- und SMB-Kunden aus nahezu allen Branchen im Bereich Netzwerk-, Endpoint- und Cloudsecurity.

Markus Grüneberg Head of Industry Solutions - EMEA Central

Mit über 18 Jahren Berufserfahrung ist Markus Grüneberg ein erfahrener IT-Experte. Nach seiner Dienstzeit als IT-Sicherheitsbeauftragter bei der Bundeswehr ist er seit 2006 in verschiedenen Positionen bei IT-Sicherheitsunternehmen tätig. Als Head of Industry Solutions ist er bei Okta für die Region Deutschland, Österreich und Schweiz verantwortlich.

Zuvor war Herr Grüneberg bei verschiedenen Herstellern im Bereich der IT-Sicherheitsberatung tätig und beschäftigte sich unter anderem mit der Umsetzung von IT- & IT-Sicherheitskonzepten, dem Aufbau von SOC/CERT-Umgebungen und Methoden des Daten- & Informationsschutzes.

Helmut Schönherr Partner

Helmut Schönherr ist Partner bei der iTSM Group mit Fokus auf Strategic Business und Transformation Services. Mit über 30 Jahren operativer Management- und CxO-Erfahrung in der Transformation von Geschäftsstrategien und dafür notwendiger Organisationsentwicklung, begleitet er Unternehmen in der Vorbereitung und Umsetzung ihrer neuen Geschäfts- und IT-Strategien. Die Ausrichtung und Verankerung der IT-Organisation im neuen Geschäftsumfeld als «Innovations-Enabler» und wertorientierter «Umsetzungsgarant» liegt ihm Fokus seiner Arbeit.

LinkedIn-Profil: https://www.linkedin.com/in/helmutschoenherr/

Richard Schepers Business Development Manager - Digital Solutions

Richard Schepers ist spezialisiert auf alle Aspekte rund um das Dokumenten- und Informationsmanagement und berät seine Kunden zu digitalen Lösungen in diesem Bereich. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich bereits mit den Themen Scannen, Digitalisieren, Workflow, Dokumentenmanagement und Cloud Lösungen und hat die digitale Transformation schon in unzähligen Unternehmen begleitet.


Prof. Dr. Eberhard Kurz Professor für Digitalisierung in Tourismus und Verkehr
Jürgen Metko Regional Vice President Sales DE & AT

Jürgen Metko ist Regional Vice President Sales bei Riverbed für die Regionen Deutschland und Österreich. Jürgen Metko ist in dieser Position unter anderem für die Go-To-Market-Strategie, als auch für den direkten und indirekten Vertrieb sowie das Presales Team verantwortlich. In seiner Rolle wird er den anhaltenden Erfolg und das Wachstum sowohl der neuen als auch der traditionellen Produktlinien von Riverbed vorantreiben. Dazu zählen zum einen das Visibility- und Unified-Observability-Portfolio, welches Lösungen zu NPM, APM, EUEM und DEM umfasst und damit Riverbed Kunden einen relevanten Beiträg am Unternehmenserfolgt liefert. Zum anderen gehören dazu auch die Acceleration-Lösungen, einschließlich Application Acceleration (SaaS-, Client- und Cloud-Acceleration), WAN-Optimierung sowie Enterprise-Grade SD-WAN.

Herr Metko verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche. Er kam von PlusServer, einem nationalen Multi-Cloud-Anbieter, wo er als Managing Director & Chief Sales Officer tätig war, Anfang August letzten Jahres zu zu Riverbed | Aternity. Zuvor war er über 14 Jahre lang bei Akamai Technologies in verschiedenen Vertriebsmanagementpositionen tätig, zuletzt als RVP und Managing Director CER für die Region Central Europe (DACH). Jürgen Metko war davor in verschiedenen Vertriebs- und Managementpositionen beim österreichischen Knowledge-Management- und eLearning-Anbieter Hyperwave AG sowie bei der in Portland ansässigen Sequent Computer Systems tätig, die Ende der 90er Jahre von IBM übernommen wurde.

 

Mit Unterstützung vom

Zur Konferenz

Ohne digitalen Mindshift keine Digitale Transformation, kein funktionierendes Innovationsmanagement und keine neuen, digitalen Geschäftsfelder. Kultur, Mitarbeiterführung, agile Organisationsformen und moderne Arbeitsweisen werden entsprechend noch erfolgskritischer für die Unternehmen.

Und damit wird auch das Aufgabenfeld des CIOs noch vielfältiger. Seine ursprünglichen Kernthemen bleiben Bestandteil seines Handels – Eine funktionierende IT-Infrastruktur ist nun mal die Lebensader eines jeden Unternehmens. Dass diese fortwährender Anpassungen und Modernisierungen bedarf, steht außer Frage. Gleichsam müssen neue Technologien für den Unternehmenskontext bewertet und gegebenenfalls installiert werden – ob Plattformtechnologien, Blockchain, KI, Cloud oder auch Quantencomputing.

Für die IT bringt dies natürlich ganz besondere Herausforderungen. Sie muss vom Dienstleister hin zum Vorreiter, Partner und Gestalter werden. Ohne klare Visionen, Strategien und Prozesse für ein agiles und datengetriebenes Business kann das aber kaum gelingen. 

Lassen Sie uns darüber diskutieren – auf unserem Strategiegipfel IT & Information Management in Berlin.

Kernthemen

  • CIOs als Vordenker – Verantwortung für Unternehmen & Gesellschaft
  • Von der Projekt- zur Produktorganisation
  • Next Level IT-Governance
  • Erfolgreiche Digitalisierungsideen im Mittelstand
  • Quantencomputing, Blockchain, AI, Cyber Security
  • Kultur als Schlüssel für die digitale Transformation
  • Innovationsentwicklung und wirkliche Agilität

Teilnehmerkreis

  • CIO & Head of IT
  • CDO
  • Head of IT Strategie, Architecture, Applikationen, Governance, Infrastruktur
  • Head of IT Service Management
  • Head of IT Controlling

Dieses Angebot richtet sich an geimpfte Verantwortliche aus Konzernen und dem Mittelstand. Aufgrund der dynamischen Entwicklung werden voraussichtlich alle Personen vor Ort getestet.

Kurz erklärt: Unser Strategiegipfelformat

Auf unseren Strategiegipfeln stehen der Austausch mit Fachkollegen und das Knüpfen von Business-Kontakten im Vordergrund. Wir stellen Ihnen eine Plattform und unseren umfassenden Exklusiv-Service zur Verfügung, der es Ihnen ermöglicht, fokussiert in den Dialog mit ausgewählten Lösungspartnern und anderen Unternehmensentscheidern zu treten.

weiterlesen

Wie das funktioniert: Infolge Ihrer Anmeldung erhalten Sie Zugang zu unserem Portal. Dort können Sie Ihre bevorzugten Gesprächsthemen anwählen und Präferenzen zu möglichen Gesprächspartnern abgeben. Unser Eventservice-Team stellt auf Basis dieser Angaben jedem Teilnehmer und Partner einen ganz persönlichen „Dating“-Plan für die Networking-Sessions zusammen.

Unsere Networking-Sessions: In der Gipfellocation richten wir ein Areal exklusiv für unsere Networking-Sessions ein. Innerhalb dieses Bereiches gibt es wiederum zahlreiche kleinere Lounges, in denen die Einzelgespräche stattfinden.

Im Laufe eines Gipfeltages organisieren wir in der Regel drei bis vier Networking-Sessions, die von einem umfassenden Programm aus Vorträgen, Workshops und Diskussionen flankiert werden. Wir takten in Ihrem Ablaufplan pro Networking-Session feste Termine mit passgenau ausgewählten Gesprächspartnern für Sie ein. Wir teilen Ihnen genau mit, wann und wo Ihr Business-Date stattfinden wird. 

Dabei steht Ihnen unser Service-Team vor Ort jederzeit bei der Orientierung, bei Fragen oder Wünschen zur Seite.
Wie Sie erhält auch Ihr Gegenüber einen festen Terminplan für das Event und weiß wann es sich wo mit Ihnen treffen wird. Die aktive Teilnahme vor allem an unseren Networking-Sessions, aber auch im Rahmen unseres Vortrags- und Workshop-Programms sind der elementarste Baustein unserer Strategiegipfel. Unser Ziel ist, Ihnen ein einzigartiges, unvergessliches Eventerlebnis und zwei maximal produktive Tage zu bereiten. Das kann nur gelingen, wenn Sie aktiv mitmachen. Jeder Teilnehmer, Partner oder Referent wird so zum Mitgestalter und hat einen erheblichen Anteil am Erfolg des Events.
 
Wenn Sie Fragen zum Format, zu einer Teilnahme oder Beteiligung an unseren Gipfeln haben, sprechen Sie uns gern an oder schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Und sonst? #Strategiegipfel

Folgen Sie uns auf »LinkedIn um auf dem Laufenden zu bleiben und die neusten Updates zum Gipfelprogramm zu erhalten. Wir informieren Sie dazu auch »gern persönlich per E-Mail.

Kontakt

Justus Habigsberg
Justus Habigsberg

Agenda

Eröffnung durch die Vorsitzenden

08:30 - 08:40

Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.
Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.

Olaf Röper studierte Maschinenbau und promovierte 1978 zum Dr.-Ing.
Zunächst sammelte er Erfahrungen in der Leitung verschiedener IT - Entwicklungs- und Anwendungsprojekte und als IT-Projektleiter für große, weltweite Anlagenbauprojekte.
Danach bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen, davon mehr als 25 Jahre als CIO, zuletzt für die ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, die weltweit breitgefächerte Anlagenbaulösungen für die Prozess-, Mining- und Automobilindustrie sowie für die Marine mit ausgeprägter regionaler Präsenz auf allen Kontinenten realisiert.
Hier war er verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter(innen), für die globale, wachstumsorientierte (IT) Strategie, für das Innovationsmanagement und für die Bereitstellung von wettbewerbsdifferenzierenden Anwendungssystemen sowie für weltweite Infrastrukturprojekte, Sourcing-Strategien als auch für interne Programme zur Daten- und Geschäftsprozessharmonisierung.
Von 2009 bis 2013 war er Mitglied in Aufsichts- und Beiräten der ThyssenKrupp Technologies AG und der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG.
Diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten sowohl im Kerngeschäft von Unternehmen als auch in der IT ermöglichen Olaf Röper eine ganzheitliche Beurteilung von IT-Fragen.

Als Impulsgeber, persönlicher Management-Berater und Projektbegleiter unterstützt er heute Unternehmen auf dem Weg zur zukunftsfähigen IT.
Als Speaker sieht er seine Aufgabe darin, auch komplizierte Sachverhalte aufzubereiten, verständlich zu vermitteln und Veränderungen anzustoßen.
Olaf Röper moderiert auf Basis seiner langjährigen Erfahrung sowohl unternehmensinterne Kommunikations- und Entscheidungsprozesse als auch alle Veranstaltungen mit IT-Bezug.
Für den Strategiegipfel „IT & Information Management“ von project networks ist er konzeptionell und als Moderator tätig.
Website www.OlafRoeper.com

Prof. Dr. Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik & Controlling
Prof. Dr. Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik & Controlling

Nach seiner Promotion zum Dr. rer. oec. war Christopher Rentrop als Beteiligungscontroller und Projektmanager in einem Aufzugsunternehmen tätig. Anschließend übernahm er in der Unternehmensgruppe die Position des Kaufmännischen Leiters einer Tochtergesellschaft. Seit März 2007 ist Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik an der HTWG Konstanz. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der IT-Governance sowie insbesondere in der Steuerung von Schatten-IT.

PODIUMSDISKUSSION: Next Level IT-Governance - VUKA und die Folgen

08:40 - 09:40

„VUKA“ beschreibt die heutigen herausfordernden Rahmenbedingungen für Unternehmensführungen: Volatilität, Unsicherheit, Komplexität, Ambivalenz. Auch die IT muss ihre Governance in einem solchen Umfeld auf die nächste Stufe heben, um einen wesentlichen Wertbeitrag für das Unternehmen leisten zu können, ergo:

  • Hoch adaptiv statt statisch,
  • Flexibel statt bürokratisch &
  • Partizipativ statt abwehrend sein.

Neue Formen der Zusammenarbeit mit dem Business, moderne, agile Methoden, veränderte Rollen in der Delivery und die Möglichkeiten der Digitalen Transformation erfordern deutliches Umdenken, das Ausloten alternativer Handlungsoptionen und schließlich eine Neufokussierung. Welche Szenarien für Führung, Organisation und Prozesse bieten sich in der Praxis an, welche Erfahrung gibt es?

Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.
Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.

Olaf Röper studierte Maschinenbau und promovierte 1978 zum Dr.-Ing.
Zunächst sammelte er Erfahrungen in der Leitung verschiedener IT - Entwicklungs- und Anwendungsprojekte und als IT-Projektleiter für große, weltweite Anlagenbauprojekte.
Danach bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen, davon mehr als 25 Jahre als CIO, zuletzt für die ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, die weltweit breitgefächerte Anlagenbaulösungen für die Prozess-, Mining- und Automobilindustrie sowie für die Marine mit ausgeprägter regionaler Präsenz auf allen Kontinenten realisiert.
Hier war er verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter(innen), für die globale, wachstumsorientierte (IT) Strategie, für das Innovationsmanagement und für die Bereitstellung von wettbewerbsdifferenzierenden Anwendungssystemen sowie für weltweite Infrastrukturprojekte, Sourcing-Strategien als auch für interne Programme zur Daten- und Geschäftsprozessharmonisierung.
Von 2009 bis 2013 war er Mitglied in Aufsichts- und Beiräten der ThyssenKrupp Technologies AG und der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG.
Diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten sowohl im Kerngeschäft von Unternehmen als auch in der IT ermöglichen Olaf Röper eine ganzheitliche Beurteilung von IT-Fragen.

Als Impulsgeber, persönlicher Management-Berater und Projektbegleiter unterstützt er heute Unternehmen auf dem Weg zur zukunftsfähigen IT.
Als Speaker sieht er seine Aufgabe darin, auch komplizierte Sachverhalte aufzubereiten, verständlich zu vermitteln und Veränderungen anzustoßen.
Olaf Röper moderiert auf Basis seiner langjährigen Erfahrung sowohl unternehmensinterne Kommunikations- und Entscheidungsprozesse als auch alle Veranstaltungen mit IT-Bezug.
Für den Strategiegipfel „IT & Information Management“ von project networks ist er konzeptionell und als Moderator tätig.
Website www.OlafRoeper.com

Prof. Dr. Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik & Controlling
Prof. Dr. Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik & Controlling

Nach seiner Promotion zum Dr. rer. oec. war Christopher Rentrop als Beteiligungscontroller und Projektmanager in einem Aufzugsunternehmen tätig. Anschließend übernahm er in der Unternehmensgruppe die Position des Kaufmännischen Leiters einer Tochtergesellschaft. Seit März 2007 ist Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik an der HTWG Konstanz. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der IT-Governance sowie insbesondere in der Steuerung von Schatten-IT.

Mercedes Eisert CIO
Mercedes Eisert CIO

CIO seit 2019
Head of IT Strategy 2013-2019

Bea Schnarr Director of Digital Projects
Bea Schnarr Director of Digital Projects

Studium zum Dipl-Wi-Ing und MBE, Consulting im Bereich Project Portfolio Management für SAP, Prozessberatung und Effizienzmanagement für SAP, heute Abteilungsleitung der internen Digitalisierungs-Beratung der BayWa r.e., sowie Verantwortung des Bereiches Data&Integration Solutions

Uwe Northmann Sales Business Development
Uwe Northmann Sales Business Development

Dipl. Ing. Uwe Northmann ist Business Development Manager für Cybersecurity und KRITIS im Bereich Gesundheitswesen, Kommunen und Versorger, Landesbehörden und Bildung bei Cisco in Deutschland.
Seit vielen Jahren verfolgt er in verschiedenen Verantwortungsbereichen den gesamtheitlichen Ansatz zwischen geschäftlichen Herausforderungen und IT-Architekturen, um gemeinsam mit Kunden und Partnern die IT-Basis für das gegenwärtige und zukünftige Geschäft zu legen. Sein gegenwärtiger Fokus liegt auf dem Cyber-Risiko-Management der Kunden im öffentlichen Bereich mit dem Ziel, sowohl ein Höchstmaß an Cyber-Sicherheit zu erreichen, Compliance-Richtlinien einzuhalten als auch dabei die notwendige Flexibilität für Innovationen beizubehalten. Sein Wissen teilt er auf Fachveranstaltungen oder in Standardisierungsgremien.

Digitale Zone SBB: Eine produktorientierte Netzwerkorganisation

09:45 - 10:15

  • Klassisches Modell von Demand-Supply der IT ist nicht mehr geeignet, um die digitale Wertschöpfung zu steigern sowie Betrieb und Entwicklung im Griff zu haben
  • Digitalisierung erfordert einen Ligasprung in der organisationalen Zusammenarbeit (Operating Model)
  • SBB hat daher mit der digitalen Zone eine produktorientierte Netzwerkorganisation etabliert
  • Teams aus Business und IT übernehmen die End-to End-Verantwortung für Entwicklung und Betrieb der digitalen Produkte (BizDevOps)

Dr. Jochen Decker Mitglied der Konzernleitung, CIO
Dr. Jochen Decker Mitglied der Konzernleitung, CIO

Jochen Decker ist seit 2021 Chief Information Officer (CIO) und Mitglied der Konzernleitung der SBB. Seit 2008 bei der SBB, seit 2011 Mitglied der Geschäftsleitung der SBB IT. Bis 2015 war er Leiter des IT-Operations Management und ab 2015 Leiter "Digitalisierung und Architektur".
Vor seiner Tätigkeit bei der SBB beriet Jochen Decker Unternehmen aus der Transport- und Logistikbranche beim strategischen Einsatz von IT.
Er hat Biochemie und Betriebswirtschaft studiert und in molekularer Immunologie promoviert.

Future Proofing your Security Operations Center

09:45 - 10:15

  • Reactive Security is failing the traditional SOCs
  • What are the requirements for a next generation SOC?
  • Key Best practices towards creating an Autonomous SOC
  • Key insights from a real life Case study and SLAs to be measured in a SOC

Amitabh Singh CTO EMEA Cortex
Amitabh Singh CTO EMEA Cortex

Amitabh is Field CTO EMEA for Palo Alto Networks. He was CISO and CDO for Swisscard (Credit Suisse and American Express JV) and has worked with companies like IBM, HSBC and GE. He has been managing and consulting on Security and Data Privacy for fortune 100 companies in Europe at C level. He is a guest lecturer at University of St. Gallen and Hochschule Luzern. He is also the regional Ambassador of Switzerland for Global Business Blockchain Council (a WEF and Richard Branson promoted think tank).
He is a speaker of repute and has been keynote speaker at various conferences. He is a trusted advisor to boards and companies. He has been a keen interface for Security using Blockchain and believes that Blockchain is one of the most exciting technology to support Security, Fraud prevention and managing real information across IT as well as OT.
He helped set up Girlscancode.ch- an organization to promote programming and STEM for Girls in Switzerland. Amitabh is an Engineer from Indian Institute of Technology and an MBA from Faculty of Management Studies, New Delhi.

IMPULSVORTRAG: AI - Ein Change für Maschine, aber auch Mensch

10:20 - 10:50

  • Erfolgreiches Change-Management bei der Einführung von AI
  • Der richtige Umgang mit Hoffnung und Angst rund um das Thema AI
  • Tipps & Tricks für den erfolgreichen AI-Einsatz

Dr. Ulrich Reidel CIO & CDO

Identitäten - Zentraler Anker der IT-Transformation

10:20 - 10:50

  • Warum sind Identitäten die Grundlage einer digitalen Wertschöpfung
  • Zentrales Identitätsmanagement als Baustein erfolgreicher Digitalisierung
  • Verzahnung digitaler Services in Multi-Cloud-Architekturen
  • Wahrung der Compliance bei Kunden- und Mitarbeiter Identitätsmanagement

Markus Grüneberg Head of Industry Solutions - EMEA Central
Markus Grüneberg Head of Industry Solutions - EMEA Central

Mit über 18 Jahren Berufserfahrung ist Markus Grüneberg ein erfahrener IT-Experte. Nach seiner Dienstzeit als IT-Sicherheitsbeauftragter bei der Bundeswehr ist er seit 2006 in verschiedenen Positionen bei IT-Sicherheitsunternehmen tätig. Als Head of Industry Solutions ist er bei Okta für die Region Deutschland, Österreich und Schweiz verantwortlich.

Zuvor war Herr Grüneberg bei verschiedenen Herstellern im Bereich der IT-Sicherheitsberatung tätig und beschäftigte sich unter anderem mit der Umsetzung von IT- & IT-Sicherheitskonzepten, dem Aufbau von SOC/CERT-Umgebungen und Methoden des Daten- & Informationsschutzes.

Kaffee- & Teepause

10:50 - 11:10

Down-Sizing durch RISE with SAP – ein Widerspruch?

11:10 - 11:40

In diesem Vortrag sprechen wir über das neuste Angebot von SAP. Wir zeigen ihnen auf, welche Benefits sie durch dieses Angebot erwarten können. Dabei erläutern wir die vier Hauptkomponenten

     1. SAP S/4HANA Cloud Optionen und Transformationswege
     2. SAP Business Process Intelligence und die ersten Schritte im Process Mining
     3. SAP Business Technologie Platform
     4. SAP Business Network

und stellen die These auf, dass durch die Fokussierung auf den Standard und damit der Verzicht auf nicht mehr benötigte Funktionen ein Gewinn für ihr Unternehmen darstellen kann.

Antworten auf die Fragen:

  • Was steckt hinter RISE with SAP?
  • Welche Optionen stehen ihnen mit RISE with SAP zur Verfügung?
  • Wie kann RISE with SAP einen Mehrwert schaffen?
  • Welche strategischen Ziele unterstützt RISE with SAP?

Thomas Bunnemann Partner
Thomas Bunnemann Partner

Herr Thomas Bunnemann ist Partner bei Project Partners Management GmbH, einer Unternehmensberatung, die sich der Project Excellence in SAP-Projekten verpflichtet hat. Project Partners steuert die Delivery von SAP-Projekten als auch andere Großprojekte wie Post Merger Integrations oder Business Carve-Outs.
Herr Bunnemann leitet seit mehr als 15 Jahren nationale und internationale Projekte und Programme rund um das Thema ERP. Von der Prozessaufnahme über die ERP-Software-Auswahl und Integration bis hin zur Harmonisierung von ERP-Systemen. Viele dieser Projekte waren SAP-Themen wie die Harmonisierung von SD/MM-Prozessen im Rahmen von Post Merger Integration, die Einführung von SAP Modulen oder die Evaluierung von SAP als mögliches ERP um die Kunden-Geschäftsprozesse bestmöglich zu unterstützen. Seit 2017 beschäftigt sich Herr Bunnemann intensiv mit der SAP S/4HANA Conversion und der Fragestellung welchen Mehrwert bringt mir die Umstellung auf S/4HANA.
Herr Bunnemann ist zertifizierter Business Coach und SAP Berater.

Als IT-Führungskraft das Denken und Arbeiten im Unternehmen aktiv beeinflussen

11:10 - 11:40

  • Start with the why – warum sollte ich als IT-Leader aktiv Einfluss nehmen?
  • Taktiken und Strategien – wie kann Einflussnahme konkret ausgestaltet werden und einen nachhaltigen Impact haben

Thomas Kleine-Moellhoff IT Lead Germany, Austria & Switzerland | DIGITAL LEADER AWARD 2021
Thomas Kleine-Moellhoff IT Lead Germany, Austria & Switzerland | DIGITAL LEADER AWARD 2021

Thomas Kleine ist Diplom-Kaufmann und studierte an den Universitäten Osnabrück, Augsburg und Pittsburgh, PA. Nach seinem Studienabschluss 2001 verbrachte er zunächst 5 Jahre bei KPMG Consulting / BearingPoint als Senior Consultant bevor er 2006 zu Coca-Cola Deutschland wechselte. Dort übernahm er diverse Führungspositionen innerhalb der IT. Seit Januar 2017 leitet Thomas Kleine den Bereich „Digital“ bei Pfizer Deutschland.

NETWORKING SESSIONS

11:45 - 12:45

Individuelle Networkinggespräche mit Fachkollegen und Partnern auf Basis der Kontaktwünsche aus unserem Veranstaltungsportal

WORKSHOP: Cyberattacken auf Unternehmen - Die Macht der Vorbereitung

11:50 - 12:40

  • Status Quo: Cyberattacken in Deutschland
  • Ransomware-Angriffe als Business-Modell
  • Maßnahmen zur Vorbeugung von Sicherheitsvorfällen
  • Die IT-Notfallzentrale: Was tun, wenn’s brennt?

Thomas Günther Director Division Security Consulting
Thomas Günther Director Division Security Consulting

Thomas Günther ist Director Division Security Consulting bei der suresecure GmbH. Er verantwortet Kundenberatungen und Realisierungsprojekte mit dem Schwerpunkt Incident Response Management sowie Netzwerk- und Endpunktsicherheit. Als Offizier der Luftwaffe absolvierte er ein Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität der Bundeswehr München. Anschließend sammelte er Erfahrung als IT-Consultant, IT-Projektleiter und Teamleiter bei verschiedenen Systemhäusern und Beratungsunternehmen. Seine Begeisterung für die IT-Sicherheit trieb ihn stetig an, so dass er zunächst Leiter einer Business Unit und schließlich Director im Bereich IT-Sicherheit wurde. Mit Expertise und Leidenschaft verfolgt er das gemeinsame Ziel der suresecure: Die digitale Welt zu einem sicheren Ort zu machen.

Mittagessen

12:45 - 13:45

CIO & EXPERTEN CIRCLE (nur für Anwender)

13:45 - 14:40

Diskussion 1: Governance: Unternehmensweite Akzeptanz schaffen, mit welcher „Sprache“ gelingt das?

Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.
Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.

Olaf Röper studierte Maschinenbau und promovierte 1978 zum Dr.-Ing.
Zunächst sammelte er Erfahrungen in der Leitung verschiedener IT - Entwicklungs- und Anwendungsprojekte und als IT-Projektleiter für große, weltweite Anlagenbauprojekte.
Danach bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen, davon mehr als 25 Jahre als CIO, zuletzt für die ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, die weltweit breitgefächerte Anlagenbaulösungen für die Prozess-, Mining- und Automobilindustrie sowie für die Marine mit ausgeprägter regionaler Präsenz auf allen Kontinenten realisiert.
Hier war er verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter(innen), für die globale, wachstumsorientierte (IT) Strategie, für das Innovationsmanagement und für die Bereitstellung von wettbewerbsdifferenzierenden Anwendungssystemen sowie für weltweite Infrastrukturprojekte, Sourcing-Strategien als auch für interne Programme zur Daten- und Geschäftsprozessharmonisierung.
Von 2009 bis 2013 war er Mitglied in Aufsichts- und Beiräten der ThyssenKrupp Technologies AG und der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG.
Diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten sowohl im Kerngeschäft von Unternehmen als auch in der IT ermöglichen Olaf Röper eine ganzheitliche Beurteilung von IT-Fragen.

Als Impulsgeber, persönlicher Management-Berater und Projektbegleiter unterstützt er heute Unternehmen auf dem Weg zur zukunftsfähigen IT.
Als Speaker sieht er seine Aufgabe darin, auch komplizierte Sachverhalte aufzubereiten, verständlich zu vermitteln und Veränderungen anzustoßen.
Olaf Röper moderiert auf Basis seiner langjährigen Erfahrung sowohl unternehmensinterne Kommunikations- und Entscheidungsprozesse als auch alle Veranstaltungen mit IT-Bezug.
Für den Strategiegipfel „IT & Information Management“ von project networks ist er konzeptionell und als Moderator tätig.
Website www.OlafRoeper.com

Diskussion 2: Vielfalt im Team als Schlüssel zum Erfolg - Was aber ist dabei alles zu beachten (Perspektiven, Mindsets, Kultur, Umgangsformen, Kompetenzen, Potentialentfaltung)?

Felicitas Birkner Head of Fujitsu Academy, Central Europe | Women in IT Award 2019 Europe
Felicitas Birkner Head of Fujitsu Academy, Central Europe | Women in IT Award 2019 Europe

Felicitas Birkner (Dipl.Ing.) leitet die Fujitsu Academy sowie den Bitkom e.V. Fachausschuss Frauen in der Digitalwirtschaft und ist Advisory Board Member der AES TUM. Ausgezeichnet wurde sie als “Women of the Year2019–Women in IT Award Europe” & in Deutschland mit “Female in IT 2019 Award in Digital Transformation“. Als Referentin, Trainerin, Coach & Mentorin leitet sie Change Prozesse, D&I Initiativen, entwickelte P.e.P.Lebens•Stil•Programme®, gründete den PWN-Munich e.V. mit. Als Autorin motiviert sie in Büchern, wie „Visionäre von heute-Gestalter von morgen“ (2018), „CSR-Digitalisierung“ (2017&2020), „Bauchgefühl im Management“ (2021), Hrsg. Springer-Gabler Verlag; „Handbuch Digitale Kompetenzentwicklung“ (2021), Hanser Verlag.

Diskussion 3: Kulturelle Veränderung - Kompetenz-Management analysieren, aufbauen und in der IT-Strategie verankern. Welches sind die Schlüsselthemen und welche Kooperationen innerhalb des Unternehmens sind dafür nützlich?

Heike Niederau-Buck CIO
Heike Niederau-Buck CIO

Heike Niederau-Buck hat Mathematik und Betriebswirtschaftslehre an der Universität in Göttingen studiert und war danach bei verschiedenen Unternehmen zunächst als Entwicklungsingenieurin für Informationssysteme, Direktorin Controlling und später als Vice President IT eingesetzt. Sie war ab 2013 Geschäftsführerin der GESIS Gesellschaft für Informationssysteme und Leiterin IT-Strategie bei der Salzgitter AG. In ihrer Position als Chief Information Officer und Mitglied der Geschäftsleitung von Voith Digital Ventures ist Heike Niederau-Buck seit Juli 2018 tätig.

Diskussion 4: Projekt vs. Produkt-Organisation, welche Größe braucht ein Unternehmen, geht hybrid?

Dr. Jochen Decker Mitglied der Konzernleitung, CIO
Dr. Jochen Decker Mitglied der Konzernleitung, CIO

Jochen Decker ist seit 2021 Chief Information Officer (CIO) und Mitglied der Konzernleitung der SBB. Seit 2008 bei der SBB, seit 2011 Mitglied der Geschäftsleitung der SBB IT. Bis 2015 war er Leiter des IT-Operations Management und ab 2015 Leiter "Digitalisierung und Architektur".
Vor seiner Tätigkeit bei der SBB beriet Jochen Decker Unternehmen aus der Transport- und Logistikbranche beim strategischen Einsatz von IT.
Er hat Biochemie und Betriebswirtschaft studiert und in molekularer Immunologie promoviert.

Diskussion 5: Die Big Points für den erfolgreichen CIO-Bereich der Zukunft

Prof. Dr. Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik & Controlling
Prof. Dr. Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik & Controlling

Nach seiner Promotion zum Dr. rer. oec. war Christopher Rentrop als Beteiligungscontroller und Projektmanager in einem Aufzugsunternehmen tätig. Anschließend übernahm er in der Unternehmensgruppe die Position des Kaufmännischen Leiters einer Tochtergesellschaft. Seit März 2007 ist Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik an der HTWG Konstanz. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der IT-Governance sowie insbesondere in der Steuerung von Schatten-IT.

NETWORKING SESSIONS

14:45 - 16:15

Individuelle Networkinggespräche mit Fachkollegen und Partnern auf Basis der Kontaktwünsche aus unserem Veranstaltungsportal

WORKSHOP: Agilität, Transformation & Resilienz - Full-Stack Observability der Game Changer?

14:50 - 15:40

Die digitale Transformation durchdringt aktuell alle Bereiche unseres Lebens. Minütlich interagieren wir und unsere Kunden über Webseiten, Apps und Portalen mit Unternehmen und erwarten zu jeder Zeit ein ausgezeichnetes Nutzererlebnis. Doch im Hintergrund steigt die Komplexität der IT mit zunehmender Geschwindigkeit.

Wie können Unternehmen nicht nur handlungsfähig bleiben, sondern diese Herausforderung als Chance nutzen? Wie können Sie gewährleisten, dass Anwendungen sicher und performant verfügbar sind und Sie die Kontrolle über den kompletten „Stack“ behalten ohne zusätzlich Personal zu binden?

Dazu ist es erforderlich über Silos hinweg zusammenzuarbeiten, auf Basis vollständiger Informationen und Transparenz die richtigen Maßnahmen zu ergreifen und IT als „Enabler“ für Erfolg und Fortschritt einzusetzen.

Lassen Sie uns die erforderlichen Schritte dazu gemeinsam im Workshop im Kontext von Full-Stack Observability erarbeiten! Denn Full-Stack Observability (FSO) versetzt Unternehmen in eben diese Lage, jederzeit einen vollumfänglichen Einblick in den gesamten Software Stack, softwaredefinierte Rechenleistung, Speicher, Dienste, Infrastruktur und das Netzwerk zu erlangen.

Dr. Nathalie Harz Regional Sales Manager
Dr. Nathalie Harz Regional Sales Manager

Dr. Nathalie Harz ist bei Cisco AppDynamics Expertin zum Thema Full-Stack-Observability. Dr. Harz unterstützt Behörden und Unternehmen dabei, zukunftsweisende Lösungen in einem sich schnell wandelnden digitalen Umfeld bereitzustellen. Unternehmen und Behörden können dank Cisco AppDynamics ihre komplexen Anwendungen und IT-Landschaften ganzheitlich überwachen, proaktiv handeln und so den stabilen Betrieb zu jeder Zeit sicherstellen.

Dennis Wilsmann Manager Systems Engineering - CEE AppDynamics
Dennis Wilsmann Manager Systems Engineering - CEE AppDynamics

Dennis Wilsmann works in AppDynamics.

Based out of Zurich, Switzerland, Dennis leads the Systems Engineering team for Central and Eastern Europe in AppDynamics.

He has been working in the ICT industry for more than twenty years. Beginning his career as a Software Developer during his studies and founding a social media startup. He then moved on to Cisco starting as a Consulting Systems Engineer in Amsterdam for Wireless and Security solutions, he then quickly moved through several sales roles from Account Management to Sales Director at a SAAS company and moving back to Cisco to cover the global Cyber Security Sales role for the largest Cisco accounts.

Prior to relocating to Switzerland Dennis lead the security services business development for the ASEAN region out of Singapore.

Beginning June 2021 Dennis will lead the Sales engineering team for Central and Eastern Europe.

Dennis graduated with a degree in Information System Management in 2005 at the University of applied Sciences of Paderborn, Germany and subsequently attained a MBA in General Management at the Heinrich Heine University of Duesseldorf, Germany in 2011.

Die Schaeffler Digitalisierungs-Roadmap: Eine strategische Transformationsaufgabe für die gesamte Gruppe

16:15 - 16:45

  • Digitalisierung als ein Schlüsselthema der Schaeffler Roadmap 2025
  • Vier Dimensionen der Digitalisierung: Business, Prozesse, Daten, IT
  • IT als essenzieller Bestandteil der Digitalisierungsstrategie, von Digitalisierungsinitiativen und des Digitalisierungs-Maturity-Indexes
  • „What’s next?“- & „Show, don’t tell!“-Ansätze für proaktives Vorausdenken & Einbringen neuer IT-Fähigkeiten zur geschäftlichen Wertsteigerung

Joachim Schmider VP Strategische IT & Digitalisierung

Cyber Security Resilienz, ein Wettlauf um digitales Vertrauen in Unternehmen

16:15 - 16:45

  • Hohes Tempo und wachsendes Risiko
  • Handlungsfelder für CIO & CISO
  • Ausblick – „Digitalisierung ist umgesetzt“, was dann?

Max Killinger CIO & Vice President Corporate IT
Max Killinger CIO & Vice President Corporate IT

Seit März 2017 verantworte ich die Corporate IT der Hoffmann Group.

Weitere Details unter https://www.xing.com/profile/Max_Killinger/cv

NETWORKING SESSIONS

16:50 - 18:20

Individuelle Networkinggespräche mit Fachkollegen und Partnern auf Basis der Kontaktwünsche aus unserem Veranstaltungsportal

WORKSHOP: Edge-to-Cloud Sicherheit ohne Wenn und Aber!

16:55 - 17:45

Die IT-Herausforderungen in den Bereichen SD-WAN und SASE/Security sind so hoch wie nie zuvor und die Migration von Anwendungen und Infrastrukturen erfordern das Überdenken der klassischen Wide Area Networks (WAN)- und Sicherheitsarchitekturen.
Gerade diese Ereignisse verändern die Anforderungen an die IT und haben aufgezeigt, dass agile und sichere Zugänge zu den Applikationen Voraussetzungen sind, um den einwandfreien Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten.
Viele traditionelle WAN- und Security Infrastrukturen haben den Anforderungen nicht standhalten können, warum? Das erfahren Sie in unserem Workshop!
Zudem erfahren Sie auch: Warum SD-WAN und SASE Ihnen hilft, die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen zu meistern.

Thorsten Brauckmann Territory Sales Manager DACH
Thorsten Brauckmann Territory Sales Manager DACH

Thorsten Brauckmann unterstützt seit April 2020 mit Silver Peak/ Aruba Unternehmen im deutschsprachigen Raum, veraltete oder den Anforderungen nicht mehr gerechten Netzwerke zu einem zuverlässigen und agilen Netzwerk mit höchster Anwendungsleistung zu verwandeln.
Er kann auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Security- und WAN-Branche zurückgreifen. In verschiedensten Positionen bei beispielsweise Siemens Enterprise Communications, China Telecom und Singtel hatte Thorsten Brauckmann seinen besonderen Fokus auf den Branchen Finanzen, Versicherungsgesellschaften, Industrie, Medien sowie Automobil.

PODIUMSDISKUSSION: Von der Projekt- zur Produktorganisation

18:25 - 19:15

  • Ziele und Nutzen der Produktorganisation
  • Identifikation von Value Streams
  • Voraussetzungen und Vorgehensweise
  • Grenzen der Produktorganisation – Ein wenig Projekt bleibt immer(?)
  • Herausforderungen und Chancen in der Praxis

Prof. Dr. Ayelt Komus „CIO-Studie" & 4. Studie „Status Quo (Scaled) Agile"
Prof. Dr. Ayelt Komus „CIO-Studie" & 4. Studie „Status Quo (Scaled) Agile"

Vordenker für Digitalisierung, Strategisches IT-Management, agile Methoden, Entscheidung unter Unsicherheit.
Professor an der Hochschule Koblenz, Management-Coach, Keynote-Speaker, Autor.

Diverse Studien zu Agilität, Prozess-, IT- und Projektmanagement, Rolle und Erfolgsfaktoren des CIO u.a. mit VOICE, bitkom, Scrum.org, IPMA, SwissICT, GPM, ...

Rosanna Sibora Vice President Digital Products & Innovation
Dr. Jochen Decker Mitglied der Konzernleitung, CIO
Dr. Jochen Decker Mitglied der Konzernleitung, CIO

Jochen Decker ist seit 2021 Chief Information Officer (CIO) und Mitglied der Konzernleitung der SBB. Seit 2008 bei der SBB, seit 2011 Mitglied der Geschäftsleitung der SBB IT. Bis 2015 war er Leiter des IT-Operations Management und ab 2015 Leiter "Digitalisierung und Architektur".
Vor seiner Tätigkeit bei der SBB beriet Jochen Decker Unternehmen aus der Transport- und Logistikbranche beim strategischen Einsatz von IT.
Er hat Biochemie und Betriebswirtschaft studiert und in molekularer Immunologie promoviert.

Markus Grüneberg Head of Industry Solutions - EMEA Central
Markus Grüneberg Head of Industry Solutions - EMEA Central

Mit über 18 Jahren Berufserfahrung ist Markus Grüneberg ein erfahrener IT-Experte. Nach seiner Dienstzeit als IT-Sicherheitsbeauftragter bei der Bundeswehr ist er seit 2006 in verschiedenen Positionen bei IT-Sicherheitsunternehmen tätig. Als Head of Industry Solutions ist er bei Okta für die Region Deutschland, Österreich und Schweiz verantwortlich.

Zuvor war Herr Grüneberg bei verschiedenen Herstellern im Bereich der IT-Sicherheitsberatung tätig und beschäftigte sich unter anderem mit der Umsetzung von IT- & IT-Sicherheitskonzepten, dem Aufbau von SOC/CERT-Umgebungen und Methoden des Daten- & Informationsschutzes.

Abfahrt zum Networking Dinner

19:30

Eröffnung des zweiten Veranstaltungstages

08:20 - 08:30

Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.
Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.

Olaf Röper studierte Maschinenbau und promovierte 1978 zum Dr.-Ing.
Zunächst sammelte er Erfahrungen in der Leitung verschiedener IT - Entwicklungs- und Anwendungsprojekte und als IT-Projektleiter für große, weltweite Anlagenbauprojekte.
Danach bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen, davon mehr als 25 Jahre als CIO, zuletzt für die ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, die weltweit breitgefächerte Anlagenbaulösungen für die Prozess-, Mining- und Automobilindustrie sowie für die Marine mit ausgeprägter regionaler Präsenz auf allen Kontinenten realisiert.
Hier war er verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter(innen), für die globale, wachstumsorientierte (IT) Strategie, für das Innovationsmanagement und für die Bereitstellung von wettbewerbsdifferenzierenden Anwendungssystemen sowie für weltweite Infrastrukturprojekte, Sourcing-Strategien als auch für interne Programme zur Daten- und Geschäftsprozessharmonisierung.
Von 2009 bis 2013 war er Mitglied in Aufsichts- und Beiräten der ThyssenKrupp Technologies AG und der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG.
Diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten sowohl im Kerngeschäft von Unternehmen als auch in der IT ermöglichen Olaf Röper eine ganzheitliche Beurteilung von IT-Fragen.

Als Impulsgeber, persönlicher Management-Berater und Projektbegleiter unterstützt er heute Unternehmen auf dem Weg zur zukunftsfähigen IT.
Als Speaker sieht er seine Aufgabe darin, auch komplizierte Sachverhalte aufzubereiten, verständlich zu vermitteln und Veränderungen anzustoßen.
Olaf Röper moderiert auf Basis seiner langjährigen Erfahrung sowohl unternehmensinterne Kommunikations- und Entscheidungsprozesse als auch alle Veranstaltungen mit IT-Bezug.
Für den Strategiegipfel „IT & Information Management“ von project networks ist er konzeptionell und als Moderator tätig.
Website www.OlafRoeper.com

Prof. Dr. Ayelt Komus „CIO-Studie" & 4. Studie „Status Quo (Scaled) Agile"
Prof. Dr. Ayelt Komus „CIO-Studie" & 4. Studie „Status Quo (Scaled) Agile"

Vordenker für Digitalisierung, Strategisches IT-Management, agile Methoden, Entscheidung unter Unsicherheit.
Professor an der Hochschule Koblenz, Management-Coach, Keynote-Speaker, Autor.

Diverse Studien zu Agilität, Prozess-, IT- und Projektmanagement, Rolle und Erfolgsfaktoren des CIO u.a. mit VOICE, bitkom, Scrum.org, IPMA, SwissICT, GPM, ...

Deutschland und die Flugbranche in der Krise - Strategien, Effizienz & IT umso wichtiger

08:30 - 09:00

  • Kurze Vorstellung des BER und der Herausforderungen
  • Automatisierung & Digitalisierung konkret

Uta Knöchel CIO
Uta Knöchel CIO

Uta Knöchel ist seit 2020 Leiterin Information Technology des BER. Davor war sie als CIO über 16 Jahre im Gesundheitswesen (Universitätsklinika) tätig.

Next Generation Discount - Digitale Transformation erfolgreich gestalten

09:05 - 09:35

  • Wer ist ALDI Nord? Insights zur Geschichte und den Werten
  • Transformation – Der Weg zum Discount 2.0
  • Vorstellung der agilen und businessorientierten Technologie Organisation

Björn Fues Geschäftsführer IT

Digitalreise: Vom Sensor zum Geschäftsmodell und wieder zurück

09:05 - 09:35

  • Die Nazca-Linien des Digitalzeitalters
  • Digitale Transformation:  Das Viable System Model, die dritte Dimension der Organisation
  • Digitale Navigation: Die Isobarencarte der Cloudifzierung, Strategien agil verstehen
  • Digital Leadership: Der Alltagsverstand irrt immer, Veränderung ganz anders denken
  • „Das Metaversum des Informationszeitalters expandiert in Digitalgeschwindigkeit“ (Georg Kästle)

Georg Kästle CIO & CDO

NETWORKING SESSIONS

09:40 - 10:40

Individuelle Networkinggespräche mit Fachkollegen und Partnern auf Basis der Kontaktwünsche aus unserem Veranstaltungsportal

WORKSHOP: Erhöhte Sicherheit durch KI – Warum ein SIEM bei modernen Cyberangriffen häufig scheitert

09:45 - 10:35

ZeroTrust Konzepte und wachsende Cloud-Infrastrukturen bedeuten ständig neue Herausforderungen für IT-Teams. Trotz moderner Schutzmechanismen steigt zugleich die Anzahl erfolgreicher Cyberangriffe.
Lernen Sie, wie Sie in ihrem Unternehmen den Security-Überblick in hybriden Umgebungen erfolgreich wahren.

Christian Kohnert Network Services & Network Service Design
Christian Kohnert Network Services & Network Service Design

Seit 15 Jahren ist Christian im Bereich IP-Netzwerk- und Security beratend und in der Projektumsetzung tätig. Aktuell steht die Erkennung von Cyberangriffen im Fokus seiner Arbeit.

Christoph Riese Manager Security Engineering CEE
Christoph Riese Manager Security Engineering CEE

Christoph Riese leitet bei Vectra AI als Manager Security Engineering das Pre-Sales Team in Central & Eastern Europe.

Als studierter Wirtschaftsinformatiker (und ausgebildeter Informatikkaufmann) verfügt er über mehr als 16 Jahre Erfahrung in der IT-Security Branche. Dabei zeigte er sich verantwortlich für internationale Projekte bei Enterprise- und SMB-Kunden aus nahezu allen Branchen im Bereich Netzwerk-, Endpoint- und Cloudsecurity.

Woran erkenne ich Defizite meiner IT-Governance und wie kann ich sie beheben?

10:40 - 11:10

  • Die Funktion der IT-Governance im Unternehmen
  • Typische Symptome der Defizite der ITG und deren Ursachen
  • Maßnahmen zur Beseitigung der Defizite

Im ersten Teil geht es um die Rolle der Governance, vor allem in Abgrenzung zum oft verwendeten GRC Begriff. Aus den Defiziten der Governance ergeben sich typische Anzeichen in der Zusammenarbeit zwischen Fachbereich und IT; diese lassen sich in der Regel auf Gestaltungsfehler der Governance zurückführen. Diese Gestaltungsfehler ergeben Ansätze zur Beseitigung dieser Defizite.

Prof. Dr. Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik & Controlling
Prof. Dr. Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik & Controlling

Nach seiner Promotion zum Dr. rer. oec. war Christopher Rentrop als Beteiligungscontroller und Projektmanager in einem Aufzugsunternehmen tätig. Anschließend übernahm er in der Unternehmensgruppe die Position des Kaufmännischen Leiters einer Tochtergesellschaft. Seit März 2007 ist Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik an der HTWG Konstanz. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der IT-Governance sowie insbesondere in der Steuerung von Schatten-IT.

NETWORKING SESSIONS

11:10 - 12:40

Individuelle Networkinggespräche mit Fachkollegen und Partnern auf Basis der Kontaktwünsche aus unserem Veranstaltungsportal

WORKSHOP: IT-Transformationsprozess : „Enabler“ oder „Bremser“ für die Strategieumsetzung? - Ein praktischer Lösungsansatz bei der Migration SAP/HANA

11:15 - 12:05

Der IT-Transformationsprozess

  • häufig Enabler für serviceorientierte Geschäftsstrategien (intern/extern)
  • häufig Enabler für die Optimierung von Kosten transparenter Time-to-Market-Lösungen
  • häufig Enabler bei der Umsetzung agiler Organisationsmodelle
  • häufig Bremser bei der Ausrichtung auf Business Value Streams
  • häufig Bremser aufgrund von „Altlasten“

Helmut Schönherr Partner
Helmut Schönherr Partner

Helmut Schönherr ist Partner bei der iTSM Group mit Fokus auf Strategic Business und Transformation Services. Mit über 30 Jahren operativer Management- und CxO-Erfahrung in der Transformation von Geschäftsstrategien und dafür notwendiger Organisationsentwicklung, begleitet er Unternehmen in der Vorbereitung und Umsetzung ihrer neuen Geschäfts- und IT-Strategien. Die Ausrichtung und Verankerung der IT-Organisation im neuen Geschäftsumfeld als «Innovations-Enabler» und wertorientierter «Umsetzungsgarant» liegt ihm Fokus seiner Arbeit.

LinkedIn-Profil: https://www.linkedin.com/in/helmutschoenherr/

WORKSHOP: So schaffen Sie Mehrwert für Ihr Informationsmanagement

11:45 - 12:35

  • Einführung: Evolution der Information
  • Daten aus mehreren Systemen vernetzen
  • Der Einsatz von Content Service Platforms
  • Der Nutzen von KI im Informationsmanagement
  • Die Datenmasse verwalten – Cloud und Datacenter

Richard Schepers Business Development Manager - Digital Solutions
Richard Schepers Business Development Manager - Digital Solutions

Richard Schepers ist spezialisiert auf alle Aspekte rund um das Dokumenten- und Informationsmanagement und berät seine Kunden zu digitalen Lösungen in diesem Bereich. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich bereits mit den Themen Scannen, Digitalisieren, Workflow, Dokumentenmanagement und Cloud Lösungen und hat die digitale Transformation schon in unzähligen Unternehmen begleitet.

Alejandro Matamala Senior Business Development Manager

Changemanagement - agile IT-Transformation in der Versicherungskammer

12:40 - 13:10

  • die Beta-Organisation als Vorbild
  • die Schwerpunkte einer agilen IT-Transformation
  • Kundennutzen der Transformation mit plastischen Beispielen

Dr. Stephan Spieleder Vorstand, CIO

Mittagessen

13:10 - 14:05

NETWORKING SESSIONS

14:05 - 15:35

WORKSHOP: Next-Gen Monitoring auf Infrastruktur-, Netzwerk- und Applikationsebene sowie im Digital WorkSpace – und das alles aus einer Hand!

14:10 - 15:00

Jürgen Metko Regional Vice President Sales DE & AT
Jürgen Metko Regional Vice President Sales DE & AT

Jürgen Metko ist Regional Vice President Sales bei Riverbed für die Regionen Deutschland und Österreich. Jürgen Metko ist in dieser Position unter anderem für die Go-To-Market-Strategie, als auch für den direkten und indirekten Vertrieb sowie das Presales Team verantwortlich. In seiner Rolle wird er den anhaltenden Erfolg und das Wachstum sowohl der neuen als auch der traditionellen Produktlinien von Riverbed vorantreiben. Dazu zählen zum einen das Visibility- und Unified-Observability-Portfolio, welches Lösungen zu NPM, APM, EUEM und DEM umfasst und damit Riverbed Kunden einen relevanten Beiträg am Unternehmenserfolgt liefert. Zum anderen gehören dazu auch die Acceleration-Lösungen, einschließlich Application Acceleration (SaaS-, Client- und Cloud-Acceleration), WAN-Optimierung sowie Enterprise-Grade SD-WAN.

Herr Metko verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche. Er kam von PlusServer, einem nationalen Multi-Cloud-Anbieter, wo er als Managing Director & Chief Sales Officer tätig war, Anfang August letzten Jahres zu zu Riverbed | Aternity. Zuvor war er über 14 Jahre lang bei Akamai Technologies in verschiedenen Vertriebsmanagementpositionen tätig, zuletzt als RVP und Managing Director CER für die Region Central Europe (DACH). Jürgen Metko war davor in verschiedenen Vertriebs- und Managementpositionen beim österreichischen Knowledge-Management- und eLearning-Anbieter Hyperwave AG sowie bei der in Portland ansässigen Sequent Computer Systems tätig, die Ende der 90er Jahre von IBM übernommen wurde.

EXPERTEN-INTERVIEW: Das Digitalprojekt in der Krise

15:35 - 16:15

Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.
Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.

Olaf Röper studierte Maschinenbau und promovierte 1978 zum Dr.-Ing.
Zunächst sammelte er Erfahrungen in der Leitung verschiedener IT - Entwicklungs- und Anwendungsprojekte und als IT-Projektleiter für große, weltweite Anlagenbauprojekte.
Danach bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen, davon mehr als 25 Jahre als CIO, zuletzt für die ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, die weltweit breitgefächerte Anlagenbaulösungen für die Prozess-, Mining- und Automobilindustrie sowie für die Marine mit ausgeprägter regionaler Präsenz auf allen Kontinenten realisiert.
Hier war er verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter(innen), für die globale, wachstumsorientierte (IT) Strategie, für das Innovationsmanagement und für die Bereitstellung von wettbewerbsdifferenzierenden Anwendungssystemen sowie für weltweite Infrastrukturprojekte, Sourcing-Strategien als auch für interne Programme zur Daten- und Geschäftsprozessharmonisierung.
Von 2009 bis 2013 war er Mitglied in Aufsichts- und Beiräten der ThyssenKrupp Technologies AG und der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG.
Diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten sowohl im Kerngeschäft von Unternehmen als auch in der IT ermöglichen Olaf Röper eine ganzheitliche Beurteilung von IT-Fragen.

Als Impulsgeber, persönlicher Management-Berater und Projektbegleiter unterstützt er heute Unternehmen auf dem Weg zur zukunftsfähigen IT.
Als Speaker sieht er seine Aufgabe darin, auch komplizierte Sachverhalte aufzubereiten, verständlich zu vermitteln und Veränderungen anzustoßen.
Olaf Röper moderiert auf Basis seiner langjährigen Erfahrung sowohl unternehmensinterne Kommunikations- und Entscheidungsprozesse als auch alle Veranstaltungen mit IT-Bezug.
Für den Strategiegipfel „IT & Information Management“ von project networks ist er konzeptionell und als Moderator tätig.
Website www.OlafRoeper.com

Prof. Dr. Eberhard Kurz Professor für Digitalisierung in Tourismus und Verkehr

IT-Security – die zunehmende Bedeutung in der Wirtschaft

16:20 - 16:50

Birgit Frohnhoff Vorstand Cloud Lösungen
Birgit Frohnhoff Vorstand Cloud Lösungen

Seit zehn Jahren gestaltet Birgit Frohnhoff in unterschiedlichen Positionen die IT-Landschaft von Atruvia maßgeblich mit. Heute setzt sich die studierte Ingenieurin als Ressortverantwortliche für Cloud-Lösungen im Vorstand dafür ein, dass moderne und innovative Technik und Services in den eigenen Rechenzentren, in der Public Cloud und in den Bank Geschäftsstellen mit hohem Mehrwert für die Mitgliedsbanken zum Einsatz kommt - und das bei voller regulatorischer Konformität sowie IT- und Datensicherheit. Sie sorgt außerdem für das technische Enablement von Near- und Non-Banking Services.

ROUND UP

16:50 - 17:00

Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.
Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.

Olaf Röper studierte Maschinenbau und promovierte 1978 zum Dr.-Ing.
Zunächst sammelte er Erfahrungen in der Leitung verschiedener IT - Entwicklungs- und Anwendungsprojekte und als IT-Projektleiter für große, weltweite Anlagenbauprojekte.
Danach bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen, davon mehr als 25 Jahre als CIO, zuletzt für die ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, die weltweit breitgefächerte Anlagenbaulösungen für die Prozess-, Mining- und Automobilindustrie sowie für die Marine mit ausgeprägter regionaler Präsenz auf allen Kontinenten realisiert.
Hier war er verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter(innen), für die globale, wachstumsorientierte (IT) Strategie, für das Innovationsmanagement und für die Bereitstellung von wettbewerbsdifferenzierenden Anwendungssystemen sowie für weltweite Infrastrukturprojekte, Sourcing-Strategien als auch für interne Programme zur Daten- und Geschäftsprozessharmonisierung.
Von 2009 bis 2013 war er Mitglied in Aufsichts- und Beiräten der ThyssenKrupp Technologies AG und der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG.
Diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten sowohl im Kerngeschäft von Unternehmen als auch in der IT ermöglichen Olaf Röper eine ganzheitliche Beurteilung von IT-Fragen.

Als Impulsgeber, persönlicher Management-Berater und Projektbegleiter unterstützt er heute Unternehmen auf dem Weg zur zukunftsfähigen IT.
Als Speaker sieht er seine Aufgabe darin, auch komplizierte Sachverhalte aufzubereiten, verständlich zu vermitteln und Veränderungen anzustoßen.
Olaf Röper moderiert auf Basis seiner langjährigen Erfahrung sowohl unternehmensinterne Kommunikations- und Entscheidungsprozesse als auch alle Veranstaltungen mit IT-Bezug.
Für den Strategiegipfel „IT & Information Management“ von project networks ist er konzeptionell und als Moderator tätig.
Website www.OlafRoeper.com

Prof. Dr. Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik & Controlling
Prof. Dr. Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik & Controlling

Nach seiner Promotion zum Dr. rer. oec. war Christopher Rentrop als Beteiligungscontroller und Projektmanager in einem Aufzugsunternehmen tätig. Anschließend übernahm er in der Unternehmensgruppe die Position des Kaufmännischen Leiters einer Tochtergesellschaft. Seit März 2007 ist Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik an der HTWG Konstanz. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der IT-Governance sowie insbesondere in der Steuerung von Schatten-IT.

Event Location

Mövenpick Hotel

Mövenpick Hotel Berlin, Schöneberger Straße 3, 10963 Berlin

Willkommen im Mövenpick Hotel Berlin. Zentral und doch ruhig gelegen am Potsdamer Platz verbindet sich in dem 4-Sterne-Superior-Hotel eine innovative Innenarchitektur mit modernster Ausstattung. Durch die einmalige Gestaltung der ehemaligen Siemenshöfe ist eine Atmosphäre von ganz besonderem Charme entstanden. Die Mehrzahl der 243 Gästezimmer und der 12 Veranstaltungsräume liegt zu den ruhigen Innenhöfen. Fein abgestimmt wie das kulinarische Angebot ist auch das Ambiente im Restaurant Hof zwei mit angrenzender Lobby Bar. Gäste haben Zugang zu einem kostenfreien Wi-Fi und können darüber hinaus das erweiterte Angebot in unserem Business Center nutzen. Aufmerksamer Service mit Herzlichkeit und persönlicher Note sorgen für perfekte Gastlichkeit in historischer Umgebung.

Weitere Details finden Sie hier

Networking Dinner

Auf geht's ins...

Pier 13, Tempelhofer Damm 227

Am Abend des ersten Veranstaltungstages laden wir traditionell zum gemeinsamen Networking Dinner in eine der schönsten Locations der Hauptstadt ein. Gemeinsam lassen wir bei kühlen Getränken und leckeren Speisen den Tag in entspannter Atmosphäre den Tag ausklingen.

Über die Location

Das Pier 13 liegt im Zentrum des historischen Tempelhofer Binnenhafens, der nach umfangreicher Sanierung seinen alten Industriecharakter betont. Umgeben vom neu angelegten Yachthafen und dem alten Speichergebäude bietet das Pier 13 einen idealen Rahmen für entspanntes Networking mit exzellenter Gastronomie.

Weitere Details finden Sie unter http://www.pier13-eventlocation.com

Auch beim Gipfeldinner steht Sicherheit für uns an oberster Stelle: Wie der gesamte Strategiegipfel findet auch das Networking Dinner unter Einhaltung aktuell geltender Abstands- und Hygieneregelungen statt.

Partner

Iron Mountain Incorporated (NYSE: IRM), gegründet 1951, ist der weltweit führende Anbieter von Archivierungs- und Informationsmanagement-Services. Auf Iron Mountain vertrauen mehr als 225.000 Unternehmen weltweit. Das Unternehmen bietet eine Infrastruktur von ca. 8,6 Millionen Quadratmetern, verteilt auf über 1.450 Einrichtungen in 56 Ländern. Iron Mountain speichert und schützt Milliarden von Informationen, darunter geschäftskritische Dokumente, hochsensible Daten sowie kulturelle und historische Vermögenswerte. Das Dienstleistungsportfolio umfasst sichere Archivierung, Informationsmanagement, digitale Transformation, sichere Vernichtung sowie Rechenzentren, Cloud-Services und Kunstarchivierung und -logistik. Iron Mountain hilft Kunden, Kosten und Risiken zu verringern, Richtlinien einzuhalten, sich gegen Notfälle zu wappnen und eine digitalere Arbeitsweise umzusetzen.

Mehr Informationen finden Sie hier

Die 2013 in Frankfurt am Main gegründete SOLVVision GmbH ist eine spezialisierte Unternehmensberatung für Enterprise Service Management, die ihre Kunden in allen Fragen der Ausrichtung und Optimierung des IT- und Enterprise-Service-Managements unterstützt. 2021 erfolgte die Umfirmierung in eine Aktiengesellschaft.
Dazu gehören sowohl die strategische und konzeptionelle Beratungskompetenz als auch die nachhaltige Umsetzung von Prozessen in der Organisation, deren Mitarbeitern und entsprechenden Plattformen.
Zur Sicherstellung des ganzheitlichen Service Managements bietet die SOLVVision AG auch den operativen Service-Betrieb an.
Somit werden die Stakeholder in der Ausrichtung ihres Service Managements mit klaren Kennzahlen in Zeiten der Digitalisierung umfassend beraten als auch das Service Operations im Sinne der definierten Strategie erfolgreich umgesetzt.
Des Weiteren ist die SOLVVision ein hochgeschätztes innovatives Trainingshaus für Service- und Projekt-Management-Schulungen.
Ausgewiesene Kompetenzen im Bereich des Leadership Managements runden das Profil der SOLVVision AG ab.
Die SOLVVision wurde im Jahre 2019 von dem renommierten Forschungsunternehmen „Research in Action“ als einer der sieben Marktführer in der IT-Service-Management-Beratung ausgezeichnet.
ServiceNow zeichnete die SOLVVision bereits 2019 als Premier-Partner aus. Die SOLVVision steht hierbei für ausgezeichnete Leistungen in den Bereichen des professionellen Solution Designs, der Definition von Workflows und Implementierungskonzepten, des Requirements Engineerings, des Verfassen von User Stories, der Parametrisierungs-, Customizing- und Implementierungs-Leistungen, der Durchführung von Test-Aktivitäten und der Steuerung von Entwicklungs-Dienstleistern.
Des Weiteren ist die SOLVVision AG Partner der Digitalisierungsplattform USM sowie des Enterprise-Service-Management-Plattform Jira Service Management.
Die SOLVVision wird durch ihre drei Inhaber geführt, die seit über 50 Jahren in der Beratung von Service-Management-Organisationen tätig sind und aktiv in der Beratung mitarbeiten.

Mehr Informationen finden Sie hier

Mit über 200 Mitarbeitern in Deutschland und in Cluj-Napoca (Rumänien) unterstützen wir Sie bei der Umsetzung Ihrer Digitalisierungsstrategie.

Wir bieten Ihnen IT-Dienstleistungen, Nearshoring und ein leistungsfähiges CX-Modell: unser CX.kit

Das CX.kit ist ein Referenzmodell zur erfolgreichen Umsetzung Ihrer digitalen Agenda. Ihre Kunden stehen dabei im Mittelpunkt. Ziel ist es, mit innovativer IT Ihren Umsatz zu steigern oder neue Geschäftsfelder zu erschließen.

Wir entwickeln Individualsoftware, insbesondere komplexe Web-Applikationen und betreiben sie hochsicher auf unseren Plattformen oder in der Cloud.

Ihr Software-Entwicklungsteam können Sie mit unseren Experten in Cluj erweitern. Stellen Sie ihr maßgeschneidertes Nearshore-Team zusammen und steuern Sie es wie Ihre eigene Abteilung.

Mit der Modernisierung und der Übernahme des Betriebs Ihrer IT-Infrastruktur senken wir Ihre IT-Kosten – zertifiziert nach ISO 27001, im hochsicheren Data-Center oder in der Cloud.

Darüber hinaus beschaffen wir für Sie Hard- und Software zu attraktiven Konditionen.

Wir sind stolz darauf, seit mehr als 30 Jahren meist langfristige Kundenbeziehungen zu pflegen. Unsere Kunden schätzen die familiäre und partnerschaftliche SHE-Kultur.

Entdecken Sie, was es heißt, ein großer oder kleiner Teil unserer Welt zu sein.

Mehr Informationen finden Sie hier

Wir digitalisieren Unternehmen. Dabei helfen wir unseren Kunden mit unserem einzigartigen Vorgehen in der operativen Prozessanalyse, die optimale digitale Innovation zur Prozessoptimierung zu identifizieren und sorgen für eine effiziente Einführung.

Mehr Informationen finden Sie hier

Über Aruba, ein Unternehmen der Hewlett Packard Enterprise

Aruba, ein Unternehmen der Hewlett Packard Enterprise, ist ein führender Anbieter von Next-Generation-Netzwerklösungen für Unternehmen jeder Größe weltweit. Das Unternehmen liefert sichere und intelligente Edge-to-Cloud-Netzwerklösungen, die mithilfe von KI das Netzwerk automatisieren und Daten nutzen, um bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen. Mit Aruba ESP (Edge Services Platform) und As-a-Service-Optionen verfolgt Aruba einen cloud-basierten Ansatz, um Konnektivitäts-, Sicherheits- und Budgetanforderungen an Standorten, Zweigstellen, Rechenzentren und Remote-Arbeitsumgebungen zu erfüllen und deckt dabei alle Bereiche von WLAN, kabelgebundenen Netzwerken und Wide Area Networking (WAN) ab.

Mehr Informationen finden Sie hier

Palo Alto Networks ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Cybersicherheit, das mit seinen bahnbrechenden Technologien die Weichen für die Cloud-orientierte Zukunft stellt und die Arbeitsweise von Unternehmen und ihren Mitarbeitern von Grund auf modernisiert. Das erklärte Ziel von Palo Alto Networks ist, zum bevorzugten Cybersicherheitspartner für Unternehmen zu werden und gemeinsam mit ihnen unseren digitalen Lebensstil zu schützen. Dazu geht das Unternehmen durch kontinuierliche Innovation die größten Herausforderungen rund um die Cybersicherheit an, mit denen Unternehmen derzeit konfrontiert sind. Dabei kommen die neuesten Forschungsergebnisse aus den Bereichen der künstlichen Intelligenz, Analysen, Automatisierung und Orchestrierung zum Einsatz. Mit einer integrierten Plattform und einem wachsenden Partnernetzwerk schützt Palo Alto Networks die Clouds, Netzwerke und Mobilgeräte von Zehntausenden von Unternehmen und arbeitet unermüdlich für eine Welt, in der jeder Tag ein bisschen sicherer ist als der Tag zuvor.

Mehr Informationen finden Sie hier

Prevolution ist Ihr Partner für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen.

Unsere Expertise konzentriert sich auf die Disziplinen Information Management sowie strategisches IT- und Enterprise Service Management.

Konkret befassen wir uns mit diesen Themen:

- Collaboration & Digital Workplace
- Knowledge Management: von Wiki bis Contact Center
- Portal-Lösungen: Self-Service, Mitarbeiter- und/oder Lieferantenportal
- Information-Lösungen: von DMS bis EIM
- Service Management-Lösungen: von ITSM bis ESM
- Entwicklung kundenspezifischer Integrationen und Add Ons
- Prozessberatung mit Prozessgestaltung

Wir bieten Ihnen:

- Mehr als 20 Jahre Expertise in IT-Projekten
- Strategische Beratungskompetenz für mittelständische Unternehmen und Konzerne
- Implementierung international ausgezeichneter IT-Lösungen
- Entwicklungsteam für die Realisierung individueller Anforderungen
- Agile Projektentwicklung mit transparentem Projektcontrolling
- Dezidiertes inhouse-Support Team für die implementierte IT-Lösung

Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir die Anforderungen und Bedürfnisse Ihres Unternehmens und entwickeln daraus maßgeschneiderte IT-Konzepte, die Ihr Unternehmen in die Zukunft führen.

Mehr Informationen finden Sie hier

movingimage ist Europas führender SaaS-Anbieter für Live & On- Demand Enterprise Videos. Mit der cloudbasierten Lösung können Unternehmen jeglichen Video Content effizient zentral verwalten und in bester Qualität auf jedes beliebige Endgerät streamen. Die Plattform fügt sich nahtlos in vorhandene IT-Landschaften ein und gewährleistet höchste Sicherheitsstandards.

Ein Video First!-Ansatz, wie ihn movingimage vertritt, trägt über alle Abteilungen hinweg zur Wertsteigerung im Unternehmen bei – sei es in der internen oder externen Kommunikation. Zahlreiche Unternehmen nutzen deshalb bereits die zentrale, sichere Videolösung von movingimage, darunter renommierte Konzerne wie Volkswagen, Douglas und die Commerzbank.

Mehr Informationen finden Sie hier

Die digitale Welt zu einem sicheren Ort machen - das ist unsere Vision.
Wie das möglich ist? Indem wir insbesondere auf folgende Kernthemen der IT-Security spezialisiert sind:

- Ganzheitliche strategische Beratung in Fragen der IT-Sicherheit,
- Incident Response Management,
- Managed Security Services und
- Security Operation Center.

Dabei spielt die individuelle Konzeptionierung von Sicherheitsstrategien und die ganzheitliche Beratung in Fragen der IT-Sicherheit die tragende Rolle der gesamten Unternehmung. Die digitale Welt lebt von rasanten Veränderungen. So ändern sich nicht nur die Anforderungen an die IT, sondern auch die Angriffsmuster. Und auf diese gilt es mit hohem Qualitätsbewusstsein flexibel und vor allem zeitnah zu reagieren. Dafür benötigt es unsere Spezialist:innen, die jeden Tag mit Leidenschaft an den effizientesten Sicherheitslösungen arbeiten.

Mehr Informationen finden Sie hier

Die Ratiodata ist seit 50 Jahren als mehrfach ausgezeichneter IT-Systemhauspartner und Managed Service Provider tätig. Wir setzen auf maßgeschneiderte Konzepte und liefern unseren Kunden IT-Hardware und -Lösungen mit höchster, zertifizierter Qualität und Sicherheit. Dank unseren Wurzeln in der genossenschaftlichen Finanzgruppe liegt ein starker Fokus unserer Expertise auf den regulierten Märkten.

Die Ratiodata-Gruppe beschäftigt über 2.300 Mitarbeiter*innen. Zur Unternehmensgruppe gehören die Tochtergesellschaften Ratiodata Luxemburg S.à r.l., welche in Luxemburg ansässig ist, sowie die Accesa IT Group und die Ratiodata Romania S.r.l. (RaRo), jeweils mit Sitz in Cluj-Napoca, Rumänien.

Unsere Kernkompetenzen: Netzwerk & IT Security | IT-Hardware, -Rollout & -Services | Vor-Ort- & Managed Services bundesweit | Betankungs-, Reparatur-, Test- & Zertifizierungs-Zentren | Nearshore Software- & IT-Services | Scan- & Dokumenten-Services

Mehr Informationen finden Sie hier

Okta ist der führende unabhängige Anbieter von Identitätslösungen für Unternehmen. Die Okta Identity Cloud ermöglicht es Unternehmen, die richtigen Personen zum richtigen Zeitpunkt sicher mit den richtigen Technologien zu verbinden. Mit 7.000 vorgefertigten Integrationen zu Anwendungen und Infrastrukturanbietern können Okta-Kunden die besten Technologien für ihr Unternehmen einfach und sicher nutzen. Mehr als 10.000 Unternehmen, darunter Adobe, FreeNow, Hannover Rück, KWS Saat, Merz Pharma, Siemens und Zürich Versicherung vertrauen auf Okta, um die Identität ihrer Mitarbeiter und Kunden zu schützen.

Mehr Informationen finden Sie hier

Quest entwickelt Softwarelösungen, die die Vorteile neuer Technologien in einer zunehmend komplexen IT-Landschaft nutzbar machen.

Von Datenbank- und Systemmanagement über Active Directory- und Office-365-Management bis hin zu Cyber-Security-Resilienz - Quest hilft seinen Kunden, kommende IT-Herausforderung schon jetzt zu lösen.

Mehr als 130.000 Unternehmen rund um den Globus und 95% der Fortune 500 zählen auf Quest, wenn es darum geht, proaktives Management und Monitoring für kommende Unternehmensphasen zu liefern, die nächste Lösung für komplexe Microsoft-Herausforderungen zu finden und der nächsten Bedrohung einen Schritt voraus zu sein.

Quest Software. Where next meets now.

Mehr Informationen finden Sie hier

Nutanix ist ein führender Anbieter von Cloud-Software- und hyperkonvergenten Infrastrukturlösungen.

Damit macht Nutanix Infrastrukturen unsichtbar und versetzt IT-Abteilungen in die Lage, sich auf Anwendungen und Services zu konzentrieren, die den Unternehmenserfolg voranbringen.

Kunden weltweit nutzen die „Nutanix Enterprise Cloud OS“-Software für Applikationsmanagement und Mobility mit nur „einem Klick“ sowohl in öffentlichen und privaten als auch verteilten Edge-Clouds.

Dadurch können sie jedwede Applikation in jeder Größenordnung zu deutlich günstigeren Gesamtbetriebskosten betreiben. So können Organisationen je nach Bedarf in kurzer Zeit eine hoch performante IT-Umgebung bereitstellen und den Applikationsverantwortlichen eine Anwendererfahrung wie in der Cloud bieten.

Mehr Informationen finden Sie hier

Die iTSM Group wurde im Jahr 2000 als Prozessberatungsgesellschaft gegründet und gehört heute zu den führenden international tätigen Beratungshäusern im Bereich der digitalen Transformation.
Wir realisieren innovatives Enterprise Service Management und unterstützen Sie bei der Digitalisierung und der richtigen Vernetzung der relevanten Geschäftsprozesse.
Als größter privatgeführter ServiceNow Elite Partner und Authorized Trainings Partner im DACH-Raum mit mehr als 200 Spezialisten und Experten an zahlreichen Standorten in Deutschland und in 7 europäischen Ländern (DACH, NL, UK, Italien & Rumänien), bieten wir rund 750 Kunden Full Service für innovatives Enterprise Service Management, sowie Strategieberatung, Organisationsentwicklung, Prozessanalyse, Lösungsexpertise und Training.
Wir agieren mit der Überzeugung, dass eine effektive Organisation nur entstehen kann, wenn Menschen, Prozesse, Technologien und Partner als ganzheitliche Einheit verstanden und gestaltet werden.
Mit uns meistern Sie die digitalen Services und Prozesse, die das Arbeiten schneller machen und Ihrem Unternehmen einen echten Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Mehr Informationen finden Sie hier

Cisco macht das Internet möglich. Wir vernetzen Menschen, Daten, Prozesse und Dinge sicher miteinander - so treiben wir Innovationen, von der Wirtschaft und Gesellschaft profitieren.
Cisco hilft Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen dabei, die Chancen der Digitalisierung – der sicheren, intelligenten Vernetzung von allem mit allem – zu nutzen. Dazu entwickelt und vertreibt Cisco Produkte und Lösungen rund um das Netzwerk, also Netzwerkinfrastrukturen, Cybersicherheit, Rechenzentrumsausrüstung, Videokommunikations- und Kollaborationslösungen, Cloud/Software und Services. Mit der Full-Stack Observability von Cisco Solutions können Unternehmen und Behörden die von ihren Kunden geforderte digitale Experience realisieren, welche über Domain Monitoring hinausgehend, eine Full-Stack-Transparenz mit Einblicken und entsprechenden Maßnahmen ermöglicht.

Mehr Informationen finden Sie hier

Riverbed | Aternity ermöglicht es Unternehmen, die Transparenz und Leistung von Netzwerken, Anwendungen und Endgeräten zu maximieren, damit sie ihre Cloud- und digitalen Investitionen voll ausschöpfen können. Die Lösungen von Riverbed|Aternity ermöglichen es Unternehmen, die Leistung jedes Netzwerks für jede Anwendung zu visualisieren, zu optimieren, zu korrigieren und zu beschleunigen und gleichzeitig die Geschäftsziele zu unterstützen, um das Cybersicherheitsrisiko zu mindern und das digitale Erlebnis für alle Endbenutzer zu verbessern. Das Unternehmen bietet zwei erstklassige Produktlinien an: End-to-End-Visibility - einschließlich NPM, APM und EUEM -, die verwertbare Erkenntnisse liefern, sowie Netzwerk- und Beschleunigungslösungen, einschließlich Anwendungsbeschleunigung (SaaS-, Client- und Cloud-Beschleunigung), WAN-Optimierung und SD-WAN in Unternehmensqualität. Zu den mehr als 30.000 Kunden von Riverbed|Aternity gehören 95 % der Fortune-100-Unternehmen.

Mehr Informationen finden Sie hier

Kooperationspartner


Mit über 400 Mitgliedern ist VOICE heute die größte Vertretung von Digital-Entscheidern der Anwenderseite im deutschsprachigen Raum. Sie repräsentieren einen Querschnitt aus DAX-, MDAX - und mittelständischen Unternehmen. Als Netzwerk bringt der Bundesverband Entscheidungsträger in Sachen IT und Digital Business führender Unternehmen unterschiedlichster Größe und Branchen zusammen - in Formaten wie Roundtables und Fachworkshops, aber auch virtuell auf einer exklusiven Online Plattform. VOICE bietet seinen Mitgliedern eine kompetente, attraktive und dynamische Austausch- und Wissensplattform, von der sie persönlich sowie ihre Unternehmens-IT und ihre Digitalisierungsprojekte profitieren. In der Community werden Fachinformationen und Best- Practice-Erfahrungen zwischen Entscheidungsträgern auf allen Ebenen diskutiert und ausgetauscht.
Das primäre Ziel von VOICE lautet: Die Wettbewerbsfähigkeit von Mitgliedsunternehmen durch den Einsatz von digitalen Technologien weiter zu stärken - mit zielgerichtetem Austausch zu den Top-Themen der Digitalisierung und durch die Wahrung der Interessen der Anwenderunternehmen gegenüber der nationalen und europäischen Politik sowie gegenüber der IT-Anbieterschaft.
Der Bundesverband ist Ende 2011 aus dem Zusammenschluss der Organisationen CIOcolloquium und CIO-Circle hervorgegangen. Organisiert ist VOICE als eingetragener Verein mit Hauptsitz in Berlin und Büros in Köln, München und Hamburg.
»Zur Verbandswebsite

E-3 ist Informations- und Bildungsarbeit für die SAP-Community. Als Kommunikationsplattform bedient E-3 die betriebswirtschaftliche, technische und lizenzrechtliche Berichterstattung aller Aspekte eines SAP-Systems. Mit durchschnittlich 33.000 Unique-Web-Visitors pro Woche und einer Auflage von 35.000 Monatsmagazinen erreicht die E-3 Plattform DACH alle wichtigen Entscheidungsträger, Experten, die Mitglieder deutschsprachiger SAP-Anwendergruppen und die SAP-Bestandskunden und Partner.

Mehr Informationen finden Sie hier