AGBs für Partner

 

1. Buchung
Der Lösungspartner kann eine Veranstaltung nur unter Verwendung des Anmeldeformulars buchen. Die unterzeichnete Anmeldung stellt ein unwiderrufliches Vertragsangebot dar.

2. Zulassung zur Veranstaltung – Vertragsabschluss
Der Vertrag zwischen der project networks GmbH und dem Lösungsanbieter kommt mit Bestätigung der Buchung durch die project networks GmbH zustande. Der Lösungsanbieter ist dann zugelassen und erhält die von der project networks GmbH angebotenen Leistungen. Bestandteile des Vertrages werden diese AGB und das Buchungsformular.

3. Zahlungsbedingungen – Fälligkeit
Der Lösungsanbieter ist vorleistungspflichtig. Zu diesem Zweck stellt die project networks GmbH mit der Buchungsbestätigung eine Rechnung aus. Der Betrag ist innerhalb der dort bezeich-neten Frist auf das angegebene Konto der project networks GmbH einzuzahlen. Die Rechnung erfolgt unter Vorbehalt nachträglich vom Teilnehmer bestellter Zusatzleistungen und/ oder durch den Lösungsanbieter verursachter zusätzlicher Kosten (Beschädigungen etc.). Rechnungsstellung hierüber erfolgt unverzüglich nach Schluss der Veranstaltung.

4. Haftung
Es kann aus Gründen außerhalb unserer Kontrolle notwendig werden, den Inhalt oder Zeitplan der Veranstaltung zu ändern oder einzelne Referenten auszutauschen.
Die project networks GmbH haftet nicht für Schäden aufgrund technischer Störungen, die infolge von Leistungsschwankungen oder höherer Gewalt auftreten. Die project networks GmbH trägt keine Verantwortung, wenn Austausch, Absage, Veränderung oder zeitliche Verschiebung einer Veranstaltung aufgrund höherer Gewalteinwirkung oder unvorhergesehener Ereignisse, welche die sinnvolle Durchführung der Veranstaltung erheblich beeinflussen würden, notwendig sind. Zu höherer Gewalt zählen u.a.: kriegerische Auseinandersetzungen, Unruhen, terroristische Bedrohungen, Naturkatastrophen, politische Beschränkungen, erhebliche Beeinflussung des Transportwesens usw.

5. Rücktritt
Die project networks GmbH behält sich das Recht vor, bei Zahlungsverzug des Lösungsanbieters vom Vertrag zurück-zutreten. Begehrt der Lösungsanbieter die Aufhebung des Vertrages, behält die project networks GmbH in jedem Fall 50% der in Rechnung gestellten Teilnahmegebühr zzgl. Umsatzsteuer ein. Die project networks GmbH behält 100% der Teilnahmegebühr zzgl. Umsatzsteuer ein, wenn der Teilnehmer die Aufhebung des Vertrages acht Wochen oder weniger vor dem Veranstaltungstermin begehrt. Bei Rahmenverträgen bzw. gemeinsamer Buchung mehrerer Gipfel gilt hierbei das Veranstaltungsdatum des ersten gebuchten Gipfels als Datum für die Fristberechnung.
Sollte die project networks GmbH eine Veranstaltung absagen, werden bereits eingegangene Zahlungen für eine zukünftige project networks-Veranstaltung für ein Jahr ab dem Tag der Veranstaltung gutgeschrieben oder bei einer Terminverschiebung auf den neuen Termin ausgestellt.

6. Ordnungsbestimmungen und allgemeine Hinweise
6.1 Einbauten, Beschädigungen und ihre Beseitigung
Beschädigungen des Fußbodens, der Wände und der Decken sowie das Anstreichen und Tapezieren von Gebäudeteilen sind nicht gestattet. Irgendwelche Einbauten und Veränderungen an vorhandenen Einrichtungen, Möbeln und Anlagen bedürfen der vorherigen schriftlichen Genehmigung durch die project networks GmbH. Sie gehen zu Lasten des Lösungsanbieters, der auch die Kosten der Wiederherstellung des alten Zustandes trägt.

6.2 Datenschutz
Die personenbezogenen Daten werden gespeichert und ausschließlich nach geltenden Datenschutzvorschriften verarbeitet und genutzt. Wir wahren den Grundsatz, personenbezogene Daten nicht zu verkaufen, zu vermieten oder auf andere Weise Dritten verfügbar zu machen. Ihre Daten werden mit Sorgfalt behandelt und nur für Zwecke der Veranstaltungsplanung und -durchführung genutzt. Teilnehmer, die mit dieser Bestimmung nicht einverstanden sind, teilen dies project networks GmbH schriftlich mit. Mit Unterzeichnung des Vertrages erklären sich die teilnehmenden Personen mit Bild- und Tonaufzeichnungen bei Veranstaltungen von project networks GmbH einverstanden. Sämtliche Rechte an Bild und Ton sind project networks GmbH vorbehalten.

6.3 Erfüllungsort – Gerichtsstand
Erfüllungsort ist Berlin. Gerichtsstand ist das Landgericht Berlin, wenn der Lösungsanbieter Vollkaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts ist oder seinen allgemeinen Gerichtsstand im Ausland hat.

7. Gewährleistung
Die project networks GmbH garantiert für die im Rahmen des Vertrages vereinbarten Leistungen und erstattet im Falle der Nichterbringung von Teilen dieser Leistungen den anteiligen Kaufpreis zurück, sofern der Lösungsanbieter dies wünscht. Sollte der Lösungsanbieter Gespräche mit Teilnehmern ablehnen, obwohl es eine nachweisliche Übereinstimmung zwischen dem Angebotsprofil des Anbieters und dem Bedarfsprofil des Teilnehmers gibt, erlischt damit das Recht auf Rückerstattung.

8. Schlussbestimmungen
Nebenabreden außerhalb des Vertrages bestehen nicht. Äußerungen und Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung des Schriftformerfordernisses. Sollte/n eine oder mehrere Bestimmungen dieser Klauseln oder des Vertrages unwirksam sein oder unwirksam werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen gleichwohl wirksam. Die unwirksame oder unwirksam gewordene Bestimmung soll durch eine wirksame Regelung ersetzt werden, die dem Sinn und Zweck der ursprünglichen Regelung möglichst nahe kommt.