Strategiegipfel B2B Service Management
7. - 8. Dezember 2022

Speakers

Übersicht der Sprecherinnen und Sprecher

Dr. Hans Georg Arnswald Head of Strategy Digital Factory

Dr. Georg Arnswald ist Strategieleiter für die Siemens Division Digital Factory (~ 11 Mrd. EUR Umsatz, 19% Ergebnis in 2017), verantwortlich für die Strategieentwicklung der Division, Unternehmenskäufe (zuletzt Mentor Graphics und CD Adapco, zwei US basierte Softwareunternehmen) und -verkäufe, strategische Projekte wie auch für die weltweite Optimierungsprogramme der Division.
Die Division Digital Factory bietet ihren Kunden industrielle Software wie Automatisierungskomponenten an und unterstützt damit die Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette bei ihren Kunden (von der Idee, über die Herstellung bis zur Nutzung von Produkten).
Mit MindSphere hat die Digital Factory in jüngster Zeit ein offenes, cloud basiertes Betriebssystem für das Internet der Dinge geschaffen, welches die Basis für ein Ökosystem industrieller Apps und digitaler Serviceangebote bildet.

Georg Arnswald hat seine professionelle Laufbahn als Strategieberater bei KPMG begonnen, wo er sich zum ersten Mal mit elektronischen Marktplätzen im Bereich von Banken und Versicherungen beschäftigt hat. Anschließend war er in zahlreichen führenden Positionen innerhalb des Siemens Konzerns beschäftigt, unter anderem als Projektleiter für M&A Vorhaben im Automatisierungsbereich, als Qualitätsleiter für das weltweite Geschäft der Steuerungs- und Antriebstechnik für Werkzeug- und Produktionsmaschinen, als Verantwortlicher für das Automatisierungs- und Antriebsgeschäft der Siemens AG in Singapur und ASEAN wie auch als Leiter von Unternehmensprogrammen für den Siemens Industriebereich. Dort war er u.a. für die Konzeption und die Umsetzung von weltweiten Wachstums-, Kostensenkungs- wie auch Qualitätsprogrammen verantwortlich.


Anne Kohler Global Customer Support Manager Motion Services

Lukas Stolz Portfolio Manager Digital Solutions

Sven Kloppmann Head After Sales Excellence
Lennard Holst Bereichsleiter Dienstleistungsmanagement

Lennard Holst ist als Leiter Industrial Practice für die Industrieaktivitäten des Center Smart Services verantwortlich. Er gestaltet mit den Mitgliedern und Partnern des Center Smart Services deren Digitalisierungsstrategie und unterstützt als erfahrener Coach bei der erfolgreichen Etablierung und dem nachhaltigen Betrieb eines digitalen Service-Portfolios. Lennard Holst studierte Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der RWTH Aachen University mit den Schwerpunkten Produktionstechnik, Corporate Development und Strategie.


Kai Altenfelder Vorstand / Präsident
Rainer Salomon Director Drive Services Central Europe

04/2011 - Heute: Danfoss GmbH, Director After Market Service Central Europe
01/2000 - 03/2011: Hottinger Baldwin Messtechnik, Leiter technischer Support, Reparatur und Training
01/1998 - 12/1999: KMI Ingenieurgesellschaft, Projektingenieur
09/1992 - 12/1997: Studium der Elektrotechnik Fachrichtung Automatisierungstechnik an der FH Darmstadt
08/1986 - 02/1990: Dunlop in Hanau, Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker

Jörg Richter Leiter Service Business Development

Seit 2016 Leiter Service Business Development (Aftersales)
2013-2016 Manager Business Development (Fokus Neuanlage)
Davor diverse Stationen als Management Consultant (Horvath & Partners, EY, Eleven Management Consulting)


Marco Husmann Service Manager EMEA East

Uwe Graf General Manager TRILUX Lighting Solutions & Services | TRILUX GmbH & Co. KG
Marcel Faulhaber Head of Service Engineering

Marcel Faulhaber ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Berater im Bereich Dienstleistungsmanagement des FIR an der RWTH Aachen und leitet dort die Fachgruppe Service Engineering.
Als Projektmanager des Center Smart Services (CSS) verantwortet er darüber hinaus die Schwerpunktthemen Vertrieb digitaler Leistungen und unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung, Gestaltung und Umsetzung ihrer Digitalstrategien in internationalen Projekten.
Marcel Faulhaber studierte Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der RWTH Aachen University mit den Schwerpunkten Produktionstechnik, Innovation, Entreprenuership sowie Marketing.

Torsten Gast Director Competence Center Services

  • Seit 1995 Mitarbeiter der PHOENIX CONTACT GmbH & Co KG
  • Leiter Competence Center Services - Produktunabhängige Dienstleistungen und Customer Technical Support
  • Berater für die Themen Maschinensicherheit, funktionaler Sicherheit, Arbeitssicherheit und OT-Security
  • Mitarbeit in den Arbeitskreisen: TA "Sicherheitssysteme in der Automation" des ZVEI / „Instandhaltung von Windenergieanlagen“ des VDI / „Arbeitssicherheit“ des VDMA / Service-Marketing des ZVEI
  • Herausgeber und Mitautor für das „Praxishandbuch Maschinensicherheit“ des Bundesanzeiger Verlags
  • Mitautor des Buchs „Betreiberpflichten für Alt- und Gebrauchtmaschinen“
  • It-Security Berater (TÜV Rheinland) seit 2020
  • Mitautor "Wertschöpfungsnetzwerke mit digitalisierten Dienstleistungen etablieren"
  • Mitautor "Services Management und digitale Transformation"

LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/torsten-gast-8441827a/


Frank Walde Senior Project Manager Technical Customer Support
Daniel Klumpp Business Development

Aus meiner langjährigen Zeit in der Unternehmensberatung und im Automobilbereich bei Bosch kenne ich die Herausforderungen im Ersatzteilmanagement nur zu gut. Seit 2018 bin ich mit meinen Kollegen bei Bosch Cognitive Services im Umfeld Ersatzteilerkennung und Ersatzteil-Datengeschäft tätig. Ich freue mich gemeinsam mit Ihnen das Ersatzteilgeschäft auf die nächste Stufe zu bringen.


Daniel Riebe Manager Asset Management Solutions
Rüdiger Felleisen Global Business Partner Digitalisierung & IIoT

Global Business Consulting Digitalisierung, neue Geschäftsmodelle, Software Engineering und IIoT Innovation

Dominik Rotter Competence Lead Business Models & Processes

01/2020 - heute Competence Lead Business Models & Processes | MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG
11/2016 - 12/2019 Senior Manager Online Marketing & E-Commerce | MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG
09/2012 - 11/2016 Manager Online Marketing & e-Commerce Multivac Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG
Master-Studiengang: Master of Advanced Management (BWL)
Davor: Software-Engineer Dachser GmbH & Co. KG
Diplom-Studiengang: Diplom Informatik (FH)


Dr. Marius Grathwohl VP Digital Products & Transformation

Dr. Benedikt Müller-Stewens Product Manager Solution Marketing

Christine Neubauer Projektmanagerin

Strategische Neuausrichtung der Service- und After-Sales-Prozesse

Immer mehr Unternehmen im B2B-Sektor transformieren sich vom Produkt- zum Lösungsanbieter. In diesem Kontext wird vielerorts erst jetzt das riesige Potenzial entdeckt, welches im Thema Service Management steckt. Es hat enorme Bedeutung für fast alle Unternehmensbereiche und bildet die Schnittstelle, an der man mit dem Kunden auf Augenhöhe interagiert.

Service Excellence und die Implementierung neuer, digitaler Service gehen dabei oft Hand in Hand. Durch die Ergänzung des Produkt- und Serviceportfolios um smarte Produkte und digitale Lösungen lassen sich innovative Geschäftsmodelle aufsetzen, die neue Umsatzpotenziale erschließen und zugleich Kundenbindung und Kundenzufriedenheit steigern. Nicht zuletzt bieten digitale Tools die Möglichkeit, die eigenen Serviceprozesse effizienter zu gestalten und so Kosten zu reduzieren.

Worauf kommt es an, um den Weg vom Produktanbieter zum Dienstleister erfolgreich zu gehen?  Wieviel Business Innovation verträgt ein Unternehmen? Wie lassen sich Kundenbedürfnisse zielsicher ermitteln? Unser Strategiegipfel ist das ideale Forum, um sich mit Unternehmen unterschiedlichster Branchen zu diesen und anderen Fragestellungen rund um das Thema Service Management auszutauschen.

Kernthemen

  • Neue Geschäftsmodelle im Service
  • Vom Hersteller zum Dienstleister
  • Aftermarket & Ersatzteilgeschäft
  • Smart Services
  • Field Services
  • Customer Experience
  • IoT & Industrie 4.0
  • Self-Service-Portale
  • Service-Communities & Crowd Services
  • Machine Learning & Predictive Maintenance

Teilnehmerkreis

Dieses Angebot richtet sich an Verantwortliche aus Konzernen und dem Mittelstand.

  • Lead Servicemanagement
  • Lead Customer Service
  • Lead Aftersales

Fragen zum Gipfel?

Ihr Ansprechpartner:

Justus Habigsberg
Justus Habigsberg

Kontaktformular

Klingeln Sie bei Fragen und oder Anregungen gern direkt bei uns durch. Ansonsten steht Ihnen auch unser Kontaktformular für Anfragen zur Verfügung.

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Zum Kontaktformular

Kurz erklärt: Unser Strategiegipfelformat

Auf unseren Strategiegipfeln stehen der Austausch mit Fachkollegen und das Knüpfen von Business-Kontakten im Vordergrund. Wir stellen Ihnen eine Plattform und unseren umfassenden Exklusiv-Service zur Verfügung, der es Ihnen ermöglicht, fokussiert in den Dialog mit ausgewählten Lösungspartnern und anderen Unternehmensentscheidern zu treten.

weiterlesen

Wie das funktioniert: Infolge Ihrer Anmeldung erhalten Sie Zugang zu unserem Portal. Dort können Sie Ihre bevorzugten Gesprächsthemen anwählen und Präferenzen zu möglichen Gesprächspartnern abgeben. Unser Eventservice-Team stellt auf Basis dieser Angaben jedem Teilnehmer und Partner einen ganz persönlichen „Dating“-Plan für die Networking-Sessions zusammen.

Unsere Networking-Sessions: In der Gipfellocation richten wir ein Areal exklusiv für unsere Networking-Sessions ein. Innerhalb dieses Bereiches gibt es wiederum zahlreiche kleinere Lounges, in denen die Einzelgespräche stattfinden.

Im Laufe eines Gipfeltages organisieren wir in der Regel drei bis vier Networking-Sessions, die von einem umfassenden Programm aus Vorträgen, Workshops und Diskussionen flankiert werden. Wir takten in Ihrem Ablaufplan pro Networking-Session feste Termine mit passgenau ausgewählten Gesprächspartnern für Sie ein. Wir teilen Ihnen genau mit, wann und wo Ihr Business-Date stattfinden wird. 

Dabei steht Ihnen unser Service-Team vor Ort jederzeit bei der Orientierung, bei Fragen oder Wünschen zur Seite.
Wie Sie erhält auch Ihr Gegenüber einen festen Terminplan für das Event und weiß wann es sich wo mit Ihnen treffen wird. Die aktive Teilnahme vor allem an unseren Networking-Sessions, aber auch im Rahmen unseres Vortrags- und Workshop-Programms sind der elementarste Baustein unserer Strategiegipfel. Unser Ziel ist, Ihnen ein einzigartiges, unvergessliches Eventerlebnis und zwei maximal produktive Tage zu bereiten. Das kann nur gelingen, wenn Sie aktiv mitmachen. Jeder Teilnehmer, Partner oder Referent wird so zum Mitgestalter und hat einen erheblichen Anteil am Erfolg des Events.
 
Wenn Sie Fragen zum Format, zu einer Teilnahme oder Beteiligung an unseren Gipfeln haben, sprechen Sie uns gern an oder schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über unser Kontaktformular.

#Strategiegipfel

Folgen Sie uns auf »LinkedIn um auf dem Laufenden zu bleiben und die neusten Updates zum Gipfelprogramm zu erhalten. Wir informieren Sie dazu auch »gern persönlich per E-Mail.

Agenda

Eröffnung durch den Vorsitzenden

09:00 - 09:15

Lennard Holst Bereichsleiter Dienstleistungsmanagement
Lennard Holst Bereichsleiter Dienstleistungsmanagement

Lennard Holst ist als Leiter Industrial Practice für die Industrieaktivitäten des Center Smart Services verantwortlich. Er gestaltet mit den Mitgliedern und Partnern des Center Smart Services deren Digitalisierungsstrategie und unterstützt als erfahrener Coach bei der erfolgreichen Etablierung und dem nachhaltigen Betrieb eines digitalen Service-Portfolios. Lennard Holst studierte Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der RWTH Aachen University mit den Schwerpunkten Produktionstechnik, Corporate Development und Strategie.

IMPULSVORTRAG & PODIUMSDISKUSSION: Der Service in Zeiten globaler Krisen: Nur Risiken oder auch Chancen?

09:15 - 09:55

  • Nachhaltigkeit & Klimakrise
  • Corona und die Folgen
  • Fachkräftesituation
  • Service Supply Chain & Digitalisierung
  • Service-Resilienz
  • Digitale Produkte & (Subscription-) Geschäftsmodelle

Mit einem Impulsvortrag von Lennard Holst und Marcel Faulhaber

Lennard Holst Bereichsleiter Dienstleistungsmanagement
Lennard Holst Bereichsleiter Dienstleistungsmanagement

Lennard Holst ist als Leiter Industrial Practice für die Industrieaktivitäten des Center Smart Services verantwortlich. Er gestaltet mit den Mitgliedern und Partnern des Center Smart Services deren Digitalisierungsstrategie und unterstützt als erfahrener Coach bei der erfolgreichen Etablierung und dem nachhaltigen Betrieb eines digitalen Service-Portfolios. Lennard Holst studierte Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der RWTH Aachen University mit den Schwerpunkten Produktionstechnik, Corporate Development und Strategie.

Marcel Faulhaber Head of Service Engineering
Marcel Faulhaber Head of Service Engineering

Marcel Faulhaber ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Berater im Bereich Dienstleistungsmanagement des FIR an der RWTH Aachen und leitet dort die Fachgruppe Service Engineering.
Als Projektmanager des Center Smart Services (CSS) verantwortet er darüber hinaus die Schwerpunktthemen Vertrieb digitaler Leistungen und unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung, Gestaltung und Umsetzung ihrer Digitalstrategien in internationalen Projekten.
Marcel Faulhaber studierte Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der RWTH Aachen University mit den Schwerpunkten Produktionstechnik, Innovation, Entreprenuership sowie Marketing.

Anne Kohler Global Customer Support Manager Motion Services
Uwe Graf General Manager TRILUX Lighting Solutions & Services | TRILUX GmbH & Co. KG

Light-as-a-Service auf Effizienzkurs: Lösung bei Kostendruck und Nachhaltigkeitsdenken

10:00 - 10:30

Business Transformation TRILUX:
Industrieunternehmen mit Produktion auf höchstem Niveau wird zu einem Lösungsanbieter mit komplett neuen Angeboten für die Kunden // Vom Product Champion zum Solution Provider // Interne Anpassung und externe Kommunikation

Kundennutzen:
Zeitgewinn: Kunde kümmert sich um sein Geschäft, wir kümmern uns um das Licht // keine zeitlichen Engpässe bei dritten Auftragnehmern // kein eigener Steuerungsaufwand // Bilanzielle Vorteile durch Off Balance-Lösung // Schonung der Liquidität // …und natürlich perfektes Licht!

Uwe Graf General Manager TRILUX Lighting Solutions & Services | TRILUX GmbH & Co. KG

STREAM 1 | Digitalisierung des After Sales & Service Business bei Putzmeister

10:35 - 11:05

Rüdiger Felleisen Global Business Partner Digitalisierung & IIoT
Rüdiger Felleisen Global Business Partner Digitalisierung & IIoT

Global Business Consulting Digitalisierung, neue Geschäftsmodelle, Software Engineering und IIoT Innovation

STREAM 2 | Ersatzteilerkennung via Foto – ein Traum? Wir wir bei Bosch die Herausforderung im Ersatzteilmanagement gelöst haben

10:35 - 11:05

Daniel Klumpp Business Development
Daniel Klumpp Business Development

Aus meiner langjährigen Zeit in der Unternehmensberatung und im Automobilbereich bei Bosch kenne ich die Herausforderungen im Ersatzteilmanagement nur zu gut. Seit 2018 bin ich mit meinen Kollegen bei Bosch Cognitive Services im Umfeld Ersatzteilerkennung und Ersatzteil-Datengeschäft tätig. Ich freue mich gemeinsam mit Ihnen das Ersatzteilgeschäft auf die nächste Stufe zu bringen.

KAFFEE- & TEEPAUSE

11:05 - 11:25

STREAM 1 | Digitale Produkte & Services bei Aebi Schmidt - was sind die Erfahrungen 6 Monate nach dem Launch?

11:25 - 11:55

  • Wartungsverträge
  • Gewährleistung
  • Lizenzen

Sven Kloppmann Head After Sales Excellence

STREAM 2 | Digital Enterprise Services – Service is more than you think

11:25 - 11:55

  • Fast changing markets create new drives (e.g. sustainability, higher flexibility, individualized products)
  • Digital enterprise – connecting the virtual and the real world
  • Services in the digital age: C-I-O approach (consulting, implementation, optimization)
  • From product oriented services to data driven services services
  • Digital Twins along the customer value chain
  • Customer examples

Dr. Hans Georg Arnswald Head of Strategy Digital Factory
Dr. Hans Georg Arnswald Head of Strategy Digital Factory

Dr. Georg Arnswald ist Strategieleiter für die Siemens Division Digital Factory (~ 11 Mrd. EUR Umsatz, 19% Ergebnis in 2017), verantwortlich für die Strategieentwicklung der Division, Unternehmenskäufe (zuletzt Mentor Graphics und CD Adapco, zwei US basierte Softwareunternehmen) und -verkäufe, strategische Projekte wie auch für die weltweite Optimierungsprogramme der Division.
Die Division Digital Factory bietet ihren Kunden industrielle Software wie Automatisierungskomponenten an und unterstützt damit die Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette bei ihren Kunden (von der Idee, über die Herstellung bis zur Nutzung von Produkten).
Mit MindSphere hat die Digital Factory in jüngster Zeit ein offenes, cloud basiertes Betriebssystem für das Internet der Dinge geschaffen, welches die Basis für ein Ökosystem industrieller Apps und digitaler Serviceangebote bildet.

Georg Arnswald hat seine professionelle Laufbahn als Strategieberater bei KPMG begonnen, wo er sich zum ersten Mal mit elektronischen Marktplätzen im Bereich von Banken und Versicherungen beschäftigt hat. Anschließend war er in zahlreichen führenden Positionen innerhalb des Siemens Konzerns beschäftigt, unter anderem als Projektleiter für M&A Vorhaben im Automatisierungsbereich, als Qualitätsleiter für das weltweite Geschäft der Steuerungs- und Antriebstechnik für Werkzeug- und Produktionsmaschinen, als Verantwortlicher für das Automatisierungs- und Antriebsgeschäft der Siemens AG in Singapur und ASEAN wie auch als Leiter von Unternehmensprogrammen für den Siemens Industriebereich. Dort war er u.a. für die Konzeption und die Umsetzung von weltweiten Wachstums-, Kostensenkungs- wie auch Qualitätsprogrammen verantwortlich.

NETWORKING SESSIONS

12:00 - 13:00

Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern.

Wählen Sie über unser Veranstaltungsportal anhand ihrer Themen die für Sie richtigen Gesprächspartner aus.

  • Im Vorfeld priorisiert
  • 30 Minuten Gesprächszeit
  • In Ihren individuellen Zeitplan integriert

WORKSHOP: Tausendsassa oder Wundertüte? Was trägt KI zur Verbesserung des Service bei?

12:05 - 12:55

KI ist keine Raketenwissenschaft, sondern ein praktikables Werkzeug für bekannte Service-Prozesse. Wie sich konkret Service-Prozesse mit KI ausstatten lassen und was beim Datenaustausch mit Geschäftspartnern zu beachten ist, erfahren Sie aus einem kurzen Impuls. Wir freuen uns, diese Aspekte mit Ihnen zu vertiefen und zu diskutieren!

Christine Neubauer Projektmanagerin

LUNCH BREAK

13:00 - 14:00

Digitale Transformation im Aftermarket: Smarte, digitale Lösungen für einen profitablen und erfolgreichen Service

14:00 - 14:30

  • Anlagenverfügbarkeit & Service-Kosten optimieren – Predictive Maintenance & Big data
  • Differenzierung vom Graumarkt – weil der OEM deutlich mehr zu bieten hat
  • Datenverfügbarkeit und -qualität – Der Schlüssel, um Umsatz-Potenziale auch im indirekten Service akkurat zu erfassen und zu bewerten
  • Easy-to-do-business-with – Die Grundvoraussetzung für Kundenzufriedenheit (Self-Service Portal und automatisierte Workflows)

Jörg Richter Leiter Service Business Development
Jörg Richter Leiter Service Business Development

Seit 2016 Leiter Service Business Development (Aftersales)
2013-2016 Manager Business Development (Fokus Neuanlage)
Davor diverse Stationen als Management Consultant (Horvath & Partners, EY, Eleven Management Consulting)

NETWORKING SESSIONS

14:35 - 16:05

Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern.

Wählen Sie über unser Veranstaltungsportal anhand ihrer Themen die für Sie richtigen Gesprächspartner aus.

  • Im Vorfeld priorisiert
  • 30 Minuten Gesprächszeit
  • In Ihren individuellen Zeitplan integriert

STREAM 1 | Management der installierten Basis im digitalen Zeitalter bei Danfoss Drives

16:10 - 16:40

  • DrivePro site assessment – Ein konzeptioneller Ansatz zum Management der installierten Basis
  • Danfoss Drives Serviceprodukte und Werkzeuge im Rahmen des DrivePro site assessments

          – DrivePro preventive maintenance > Vorbeugende Wartung zugeschnitten auf das jeweilige Kundenbedürfnis
          – Condition based monitoring > Der Frequenzumrichter als Sensor
          – DrivePro remote monitoring > Visualisierung der installierten Basis

Rainer Salomon Director Drive Services Central Europe
Rainer Salomon Director Drive Services Central Europe

04/2011 - Heute: Danfoss GmbH, Director After Market Service Central Europe
01/2000 - 03/2011: Hottinger Baldwin Messtechnik, Leiter technischer Support, Reparatur und Training
01/1998 - 12/1999: KMI Ingenieurgesellschaft, Projektingenieur
09/1992 - 12/1997: Studium der Elektrotechnik Fachrichtung Automatisierungstechnik an der FH Darmstadt
08/1986 - 02/1990: Dunlop in Hanau, Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker

STREAM 2 | Fachkräftemangel in Service & Wartung – Lösungsansätze aus dem #Neuland

16:10 - 16:40

Der vielfach beworbene “Fachkräftemangel” treibt sein Unwesen in Deutschland: Geringere Geburtenraten, höherer Akademisierungsgrad und neue Lebensentwürfe erschweren die Suche nach geeigneten Auszubildenden und Fachkräften für die Industrie. Insbesondere das internationale Servicegeschäft, welches ein hohes Maß an Mobilität und Eigenverantwortung erfordert, findet kaum Nachwuchs. Gleichzeitig rollt eine gewaltige Verrentungswelle auf den deutschen Mittelstand zu. Entsprechend schwierig ist es für Organisationen die eigene Servicefähigkeit und -qualität sicherzustellen. Und unseren Kunden mit ihren internen Wartungsmannschaften leiden unter den gleichen Problemen.

Voith ist darum bemüht diesen Trend im Service durch den konsequenten Einsatz von digitalen Technologien entgegenzutreten. Mit meinem Vortrag möchte ich einen Einblick in diese Bemühungen geben und unsere Überlegungen und Tools vorstellen, mit denen wir unser Servicegeschäft schneller, besser und smarter machen wollen. Wie wir sowohl Mitarbeiter und Kunden dabei helfen sich selbst zu helfen. Was User Experience & künstliche Intelligenz damit zu tun haben. Wie wir versuchen das Wissen unserer Fachkräfte im Unternehmen zu erhalten und der nächsten Generation zu übergeben. Und wie wir die Belegschaft eines 155 Jahre alten Traditionskonzerns mit auf die Reise ins digitale Neuland nehmen.

Daniel Riebe Manager Asset Management Solutions

NETWORKING SESSIONS

16:45 - 18:15

Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern.

Wählen Sie über unser Veranstaltungsportal anhand ihrer Themen die für Sie richtigen Gesprächspartner aus.

  • Im Vorfeld priorisiert
  • 30 Minuten Gesprächszeit
  • In Ihren individuellen Zeitplan integriert

PODIUMSDISKUSSION: Vom smarten Produkt zum digitalen Geschäftsmodell

18:20 - 18:50

Ein smartes Produkt macht noch kein digitales Geschäftsmodell. Erst die Verbindung mit digitalen Services UND analogen/physischen Leistungen schafft die Voraussetzung für echten Mehrwert beim Kunden. Wie aber lässt sich der Kundennutzen quantifizieren, wie schafft man den Sprung zu einer wirklichen Business Model Innovation?

Uwe Graf General Manager TRILUX Lighting Solutions & Services | TRILUX GmbH & Co. KG
Jörg Richter Leiter Service Business Development
Jörg Richter Leiter Service Business Development

Seit 2016 Leiter Service Business Development (Aftersales)
2013-2016 Manager Business Development (Fokus Neuanlage)
Davor diverse Stationen als Management Consultant (Horvath & Partners, EY, Eleven Management Consulting)

ABFAHRT ZUM NETWORKING DINNER

19:30

Eröffnung

08:20

HOW TO – Mehrwert aus Big Data generieren: Vom einfachen Messpunkt zur intelligenten Regel

08:30 - 09:00

Lukas Stolz Portfolio Manager Digital Solutions

SaaS im After-Sales-Service

09:05 - 09:35

  • Erfolgsfaktor Kundenportal als GreenField-Ansatz: Individualisierung des digitalen Touchpoints zum Kunden
  • Vision Kundenportal als SaaS: Monetarisierung von Added-Value-Services
  • Mehrwert von No-Code-SaaS-Applikationen im After-Sales: Beispiel erfolgreicher Kooperationen mit TULIP

Marco Husmann Service Manager EMEA East

NETWORKING SESSIONS

09:50 - 11:20

Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern.

Wählen Sie über unser Veranstaltungsportal anhand ihrer Themen die für Sie richtigen Gesprächspartner aus.

  • Im Vorfeld priorisiert
  • 30 Minuten Gesprächszeit
  • In Ihren individuellen Zeitplan integriert

Self-Service- und IIoT Plattform: Digitalisierungslösungen für unsere Kunden als Mehrwert für alle Beteiligten

11:25 - 11:55

  • Wie MULTIVAC mit einer All-In-One Lösung Kunden bei der digitalen Transformation unterstützt
  • Welche unterschiedlichen Motivatoren die Entwicklung digitaler Lösungen treiben
  • Wie digitale Lösungen unterstützen, die Lieferanten-/Kundenbeziehung auf ein nächstes Level zu heben

Dominik Rotter Competence Lead Business Models & Processes
Dominik Rotter Competence Lead Business Models & Processes

01/2020 - heute Competence Lead Business Models & Processes | MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG
11/2016 - 12/2019 Senior Manager Online Marketing & E-Commerce | MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG
09/2012 - 11/2016 Manager Online Marketing & e-Commerce Multivac Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG
Master-Studiengang: Master of Advanced Management (BWL)
Davor: Software-Engineer Dachser GmbH & Co. KG
Diplom-Studiengang: Diplom Informatik (FH)

Dr. Marius Grathwohl VP Digital Products & Transformation

NETWORKING SESSIONS

12:00 - 13:00

Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern.

Wählen Sie über unser Veranstaltungsportal anhand ihrer Themen die für Sie richtigen Gesprächspartner aus.

  • Im Vorfeld priorisiert
  • 30 Minuten Gesprächszeit
  • In Ihren individuellen Zeitplan integriert

 

MITTAGESSEN

13:00 - 14:00

STREAM 1 | Wissensmanagement im technischen Support – So einfach und doch so schwer!

14:00 - 14:30

Wer kennt die Situation nicht, mit einem Kollegen wird ein technisches Problem inklusive der langwierigen Untersuchung diskutiert und die einzige Antwort ist „Ja das kenne ich, ist doch ganz einfach“!

Allein diese Situation beschreibt die grundlegende Motivation, um ein Wissensmanagement einzuführen. Typischerweise sind dann bei der Einführung alle Feuer & Flamme, genau das was wir immer gebraucht haben!
Doch früher oder später macht sich Ernüchterung breit. Entweder es gibt zu wenig Inhalte oder aber es wird nicht nach Wissen gesucht. Von einem aber gibt es immer genug, Begründungen „es“ nicht zu nutzen.

Im Technical Customer Support bei Phoenix Contact Deutschland setzen wir seit Anfang des Jahres verstärkt verschiedene Aspekte des Wissensmanagement ein um interne/externe Anwenderfragen schneller und vor allem ressourceneffizienter zu lösen.

In diesem Vortrag stellen wir unseren Weg der Einführung von Wissensmanagement Prozessen, die verschiedenen Herausforderung und unsere Ansätze diese zu lösen vor. Vor allem stellen wir uns auch die Frage warum es für Ingenieure so schwer ist die richtigen Ansätze zu finden.

„The difficulty lies, not in the new ideas, but in escaping from the old ones.“ – The General Theory of Employment, Interest and Money, 1935, John Maynard Keynes

Torsten Gast Director Competence Center Services
Torsten Gast Director Competence Center Services

  • Seit 1995 Mitarbeiter der PHOENIX CONTACT GmbH & Co KG
  • Leiter Competence Center Services - Produktunabhängige Dienstleistungen und Customer Technical Support
  • Berater für die Themen Maschinensicherheit, funktionaler Sicherheit, Arbeitssicherheit und OT-Security
  • Mitarbeit in den Arbeitskreisen: TA "Sicherheitssysteme in der Automation" des ZVEI / „Instandhaltung von Windenergieanlagen“ des VDI / „Arbeitssicherheit“ des VDMA / Service-Marketing des ZVEI
  • Herausgeber und Mitautor für das „Praxishandbuch Maschinensicherheit“ des Bundesanzeiger Verlags
  • Mitautor des Buchs „Betreiberpflichten für Alt- und Gebrauchtmaschinen“
  • It-Security Berater (TÜV Rheinland) seit 2020
  • Mitautor "Wertschöpfungsnetzwerke mit digitalisierten Dienstleistungen etablieren"
  • Mitautor "Services Management und digitale Transformation"

LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/torsten-gast-8441827a/

Frank Walde Senior Project Manager Technical Customer Support

STREAM 2 | Der Weg zum Lösungsanbieter: digitale Geschäftsmodelle mit dem Kunden im Fokus am Beispiel der Hilti AG

14:00 - 14:30

Auf dem Weg vom Produkt- zum Lösungsanbieter eröffnen Daten die Chance bestehende Dienstleistungen zu verbessern und gänzlich neue Dienstleistungen anzubieten. Mit dem Kunden im Fokus und den eigenen Kernkompetenzen präzise definiert, lassen sich neue Geschäftsmodelle realisieren. In diesem Vortrag wird erarbeitet, wie Hilti diesen Weg beschreitet – illustriert am Beispiel der neuen Nuron Akkuplattform.

Dr. Benedikt Müller-Stewens Product Manager Solution Marketing

NETWORKING SESSIONS

14:35 - 15:35

Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern.

Wählen Sie über unser Veranstaltungsportal anhand ihrer Themen die für Sie richtigen Gesprächspartner aus.

  • Im Vorfeld priorisiert
  • 30 Minuten Gesprächszeit
  • In Ihren individuellen Zeitplan integriert

STREAM 1 | ROUNDTABLE: Mehrwert aus Daten generieren

15:40 - 16:10

Lukas Stolz Portfolio Manager Digital Solutions

STREAM 2 | ROUNDTABLE: Service als elementarer Teil der Customer Journey

15:40 - 16:10

Anne Kohler Global Customer Support Manager Motion Services

STREAM 3 | ROUNDTABLE: Wie Unternehmen erfolgreich digitale Produkte über Händler verkaufen

15:40 - 16:10

Marcel Faulhaber Head of Service Engineering
Marcel Faulhaber Head of Service Engineering

Marcel Faulhaber ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Berater im Bereich Dienstleistungsmanagement des FIR an der RWTH Aachen und leitet dort die Fachgruppe Service Engineering.
Als Projektmanager des Center Smart Services (CSS) verantwortet er darüber hinaus die Schwerpunktthemen Vertrieb digitaler Leistungen und unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung, Gestaltung und Umsetzung ihrer Digitalstrategien in internationalen Projekten.
Marcel Faulhaber studierte Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der RWTH Aachen University mit den Schwerpunkten Produktionstechnik, Innovation, Entreprenuership sowie Marketing.

ABSCHLUSSDISKUSSION: Wie lassen sich Erfahrungen bei der Führung von adaptiven Organisationen auf den Service übertragen?

16:15 - 16:45

Kai Altenfelder Vorstand / Präsident

WRAP-UP

16:45 - 17:00

Event Location

Riu Plaza Hotel Berlin

Martin-Luther-Straße 1, 10777 Berlin, Deutschland

Das Riu Plaza Berlin verfügt über 357 komfortable Zimmer mit hochwertiger Dekoration im avantgardistischen Stil.
Erfreuen Sie sich am spektakulären Ausblick auf die Stadt von ihrem Zimmer im Riu Plaza Berlin.
Alle Zimmer bieten, neben anderen exklusiven Services, kostenfreien Internetanschluss über Wi-Fi.
Genießen Sie vorzügliche Gastronomie, ohne das Hotel zu verlassen. Unser Restaurant verfügt über ein stilvolles Ambiente, das durch exquisite Speisen und Getränke vervollständigt wird, die keine Wünsche offen lassen.

Networking Dinner

Auf geht's ins...

Pier 13, Tempelhofer Damm 227

Am Abend des ersten Veranstaltungstages laden wir traditionell zum gemeinsamen Networking Dinner in eine der schönsten Locations der Hauptstadt ein. Gemeinsam lassen wir bei kühlen Getränken und leckeren Speisen den Tag in entspannter Atmosphäre den Tag ausklingen.

Über die Location

Das Pier 13 liegt im Zentrum des historischen Tempelhofer Binnenhafens, der nach umfangreicher Sanierung seinen alten Industriecharakter betont. Umgeben vom neu angelegten Yachthafen und dem alten Speichergebäude bietet das Pier 13 einen idealen Rahmen für entspanntes Networking mit exzellenter Gastronomie.

Weitere Details finden Sie unter http://www.pier13-eventlocation.com

Auch beim Gipfeldinner steht Sicherheit für uns an oberster Stelle: Wie der gesamte Strategiegipfel findet auch das Networking Dinner unter Einhaltung aktuell geltender Abstands- und Hygieneregelungen statt.

Partner

Prevolution ist Ihr Partner für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen.

Unsere Expertise konzentriert sich auf die Disziplinen Information Management sowie strategisches IT- und Enterprise Service Management.

Konkret befassen wir uns mit diesen Themen:

- Collaboration & Digital Workplace
- Knowledge Management: von Wiki bis Contact Center
- Portal-Lösungen: Self-Service, Mitarbeiter- und/oder Lieferantenportal
- Information-Lösungen: von DMS bis EIM
- Service Management-Lösungen: von ITSM bis ESM
- Entwicklung kundenspezifischer Integrationen und Add Ons
- Prozessberatung mit Prozessgestaltung

Wir bieten Ihnen:

- Mehr als 20 Jahre Expertise in IT-Projekten
- Strategische Beratungskompetenz für mittelständische Unternehmen und Konzerne
- Implementierung international ausgezeichneter IT-Lösungen
- Entwicklungsteam für die Realisierung individueller Anforderungen
- Agile Projektentwicklung mit transparentem Projektcontrolling
- Dezidiertes inhouse-Support Team für die implementierte IT-Lösung

Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir die Anforderungen und Bedürfnisse Ihres Unternehmens und entwickeln daraus maßgeschneiderte IT-Konzepte, die Ihr Unternehmen in die Zukunft führen.

Mehr Informationen finden Sie hier

IFS™ entwickelt und liefert weltweit Business Software für Unternehmen, die Güter produzieren und vertreiben, Anlagen bauen und unterhalten sowie Dienstleistungen erbringen. Die Branchenexpertise der Mitarbeiter und das erklärte Ziel, jedem einzelnen Kunden einen echten Mehrwert zu verschaffen, machen IFS zu einem der anerkannt führenden und meist empfohlenen Anbieter auf ihrem Gebiet. Rund 3.700 Mitarbeiter und ein stetig wachsendes Partnernetzwerk unterstützen weltweit mehr als 10.000 Kunden dabei, neue Wege zu gehen und klare Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Weitere Informationen zu den Business-Software-Lösungen von IFS finden Sie auf IFS.com/de.
IFS ist im deutschsprachigen Raum (D-A-CH-Region) mit der IFS Deutschland in Erlangen und weiteren Niederlassungen in Dortmund, Mannheim und Neuss sowie der IFS Schweiz in Zürich mit insgesamt rund 280 Mitarbeitern vertreten. Zu den mehr als 350 namhaften Kunden von IFS D-A-CH zählen zum Beispiel Dopag, Doppelmayr, Dürr Dental, Eickhoff, Avanco, Hama, Huber SE, Huf Hülsbeck & Fürst, K2, Kendrion, LPKF, Marabu, maxon motor, Nova Werke, Osma und Völkl Sports.

Mehr Informationen finden Sie hier

Kooperationspartner

AFSMI (Association for Services Management International) ist der internationale Berufs- und Interessenverband für Führungskräfte der High-Tech-Dienstleistungsbranche. Unternehmer und Manager, die sich Qualität und Spitzenleistungen im Service-Business verpflichtet haben, nutzen unsere Plattform, um Kontakte zu knüpfen, Wissen auszutauschen und sich persönlich und geschäftlich weiterzuentwickeln.
»Zur Verbandswebsite

Ich buche meine Teilnahme als…

Unternehmensentscheider
Partner
Referent