Strategiegipfel IT & Information Management
18. - 19. Oktober 2022

Sprecherinnen und Sprecher

Über 20 Case Studies - u.a. von

Simone Bock CIO | Mitglied des Executive Committee

Simone Bock ist 46 Jahre alt und seit 2018 als Chief Information Officer (CIO) bei BNP Paribas Personal Investors Germany tätig. Davor war sie insgesamt neun Jahre im Allianz Konzern in verschiedenen Positionen beschäftigt und u.a. für globale digitale Transformationsprojekte in leitender Funktion verantwortlich. Die Auflösung des Spannungsfelds Altes Bewahren – Neues Gestalten im Zusammenspiel Mensch – Maschine fasziniert sie seither. Als ehemalige Leistungssportlerin hat sie in jungen Jahren gelernt, Widerstände als Herausforderung und nicht als Bedrohung zu bewerten und mutig Neues auszuprobieren. Als Mitglied der Geschäftsleitung liegt Ihr Fokus aktuell in der Strategieentwicklung und -umsetzung der kommenden Jahre.

Dr. Michael Müller-Wünsch Bereichsvorstand Technology (CIO)

Dr. Michael Müller-Wünsch, Jahrgang 1961 und geboren in Berlin, ist seit dem 1. August 2015 OTTO-Bereichsvorstand Technology (CIO). Nach seinem Abschluss als Diplom-Informatiker 1985 an der Technischen Universität Berlin blieb Müller-Wünsch der Hochschule zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter erhalten. 1990 folgte der Abschluss als Diplom-Kaufmann. 1991 promovierte er schließlich als Doktor der Ingenieurwissenschaften (Dr.-Ing.)und setzte seine wissenschaftliche Laufbahn als Hochschulassistent im Bereich Wirtschaftsinformatik (Verteilte Systeme und Künstliche Intelligenz) bis 1996 fort.

1996 wechselte er in die Geschäftsführung der Herlitz AG in Berlin und verantwortete die Unternehmensentwicklung, die Führung der Auslandsgesellschaften sowie Services & Operations Central Europe.

Als Geschäftsführer und Chief Operating Officer (COO) der myToys.de GmbH wurde Müller-Wünsch zwischen 2000 bis 2004 wirksam, bevor er als Mitglied der Geschäftsleitung der CEVA Logistics GmbH nach Frankfurt ging. Hier leitete er unter anderem die Bereiche Sales, IT und Operations.

Als Partner der HiSolutions AG widmete sich Müller-Wünsch von 2010 bis 2012 vor allem der Beratung. Zuletzt zeichnete er als Chief Information Officer (CIO) der Lekkerland AG & Co. KG für die Restrukturierung der europäischen IT-Organisation des Großhändlers verantwortlich.

In der neu geschaffenen Funktion des OTTO-Bereichsvorstands Technology verantwortet Müller-Wünsch die Weiterentwicklung der IT-Landschaft des Onlinehändlers.

Dr. Michael Müller-Wünsch ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Bernd Rattey CIO DB Konzern

Bernd Rattey ist seit 2016 als CIO für die DB Fernverkehr AG tätig. In dieser Funktion verantwortet er sämtliche IT-Themen der DB Fernverkehr, von IT-Governance bis zum IT-Management. Den beruflichen Beginn markieren verschiedene Managementfunktionen im IT-Umfeld bei der Lufthansa AG und Evonik AG.

Carsten Priebs CIO/CDO | DIGITAL LEADER AWARD 2021

Carsten Priebs joined Randstad Germany in 2018 as CIO/CDO, having been a successful entrepreneur and an experienced IT executive in one of Germany’s biggest companies. His aim is to to enthusiate candidates and customers and create outstanding value by the means of digitalization.

After co-founding and running a software company for CRM and ERP around 2000 he headed an SAP custom development program at an insurance company and later moved to Deutsche Bahn (German Railways) to run the IT-Masterplan to digitalize the physical railway infrastructure.

Carsten’s educational background is a university diploma in business engineering. Postgrads at WHU, INSEAD and Harvard Business School kept him up-to-date. He is one of the lead mentors at Accelerator Frankfurt and advises two startups.


Claudia Donig Programmleitung S/4HANA Transformation
Peter Meyerhans CIO

Ein unüblicher Berufsweg:

  • weltweite (52 Länder in 4 Kontinenten) Tätigkeit im Maschinen- und Anlagenbau
  • drei Jahre aktiv im internationalen Automobilrennsport
  • Informatik-Studium + Nachdiplom-Studium zum Wirtschaftsingenieur
  • vom SW-Entwickler zum IT-Leiter
  • nebenberufliche Lehrtätigkeiten für Prof. Stahel MFS (Militärische Führungsschule) an der ETH Zürich über computergestützte Analyse / Simulation / Berechnung von Kriegsereignissen
  • 1998 Umzug nach Deutschland, Tätigkeit als CIO bei Drees & Sommer
  • CIO des Jahres 2008 und 2010; Preisträger
  • IT Excellence-Benchmark 2009; Sieger


Annette Suckert CIO

Rosanna Sibora Vice President Digital Products & Innovation
Tobias Fausch CIO

1991 Diplom in Experimentalphysik - LMU München
1992 - 1997 Diverse Aufgaben in Unternehmen
1998 - 2016 Diverse Funktionen bei BSH GmbH
seit 2017 BayWa AG; seit 2019 als CIO


Lars-Eric Pusch Leiter IT

Dr. Ulrich Reidel CIO/IT-Leiter

Stefan Schellberg CDO, Leiter Unternehmensbereich IT & Infrastruktur

Clemens Utschig-Utschig CTO & Chief Architect
Dr. Quirin Görz CIO

Herr Dr. Quirin Görz studierte zunächst Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und promovierte anschließend zum Thema Datenqualität im CRM am Kernkompetenzzentrum Finanz- und Informationsmanagement der Universität Augsburg. Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit war er zugleich als externer Berater für zahlreiche Finanzdientsleister und Unternehmen aus dem Maschinen und Anlagenbau tätig sowie als Redakteur der Zeitschrift WIRTSCHAFTINFORMATIK. Anschließend wechselte er zur KUKA AG, wo er unterschiedlichen Führungspositionen in der IT inne hatte. Aktuell verantwortet er den Bereich Core Business Applications mit den Schwerpunkten ERP, ECM, Data Warehousing, Reporting sowie IT Automation.


Prof. Dr. Julian Kawohl Inhaber der Professur für Strategisches Management, HTW Berlin & Gründer Ecosystemizer

Andreas Hitzig VP IT / CIO | SAF-HOLLAND GmbH

Prof. Dr. Patrick Stoll CIO | SCHEU GROUP
Andreas Möller SVP IT Sonepar Central Europe & Nordics

Nach Stationen bei IBM, PwC & ALDI Nord in verschiedenen Funktionen (u.a. CIO) wechselte Herr Möller im Mai 2021 zu Sonepar, um als SVP IT Sonepar Central Europe & Nordics die Harmonisierung der unterschiedlichen IT-Landschaften & -Organisationen in den verantworteten Ländern voranzutreiben.


Olaf Korbanek CIO | KTR Systems GmbH
Steffen Heilmann Chief Technology Officer

Steffen ist Chief Technology Officer bei Seven Senders, und verantwortet beim Scale-up die Themen Technologie sowie Business Intelligence. Frühere Stationen beinhalten Geschäftsführung bei Aroundhome sowie Stationen bei der MYTOYS GROUP, Allianz und Boston Consulting Group. Steffen hat Erfahrung im Bereich Business Transformation sowie dem Skalieren von Teams basierend auf agilen Führungsmethoden.


Jens Löhmar Chief Technology Officer (CTO) - Continental / DACH
Jürgen Metko Regional Vice President DE & AT

Jürgen Metko ist Regional Vice President Sales bei Riverbed für die Regionen Deutschland und Österreich. Jürgen Metko ist in dieser Position unter anderem für die Go-To-Market-Strategie, als auch für den direkten und indirekten Vertrieb sowie das Presales Team verantwortlich. In seiner Rolle wird er den anhaltenden Erfolg und das Wachstum sowohl der neuen als auch der traditionellen Produktlinien von Riverbed vorantreiben. Dazu zählen zum einen das Visibility- und Unified-Observability-Portfolio, welches Lösungen zu NPM, APM, EUEM und DEM umfasst und damit Riverbed Kunden einen relevanten Beiträg am Unternehmenserfolgt liefert. Zum anderen gehören dazu auch die Acceleration-Lösungen, einschließlich Application Acceleration (SaaS-, Client- und Cloud-Acceleration), WAN-Optimierung sowie Enterprise-Grade SD-WAN.

Herr Metko verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche. Er kam von PlusServer, einem nationalen Multi-Cloud-Anbieter, wo er als Managing Director & Chief Sales Officer tätig war, Anfang August letzten Jahres zu zu Riverbed | Aternity. Zuvor war er über 14 Jahre lang bei Akamai Technologies in verschiedenen Vertriebsmanagementpositionen tätig, zuletzt als RVP und Managing Director CER für die Region Central Europe (DACH). Jürgen Metko war davor in verschiedenen Vertriebs- und Managementpositionen beim österreichischen Knowledge-Management- und eLearning-Anbieter Hyperwave AG sowie bei der in Portland ansässigen Sequent Computer Systems tätig, die Ende der 90er Jahre von IBM übernommen wurde.

Jens Wichert Pre-Sales Solution Engineer

Jens Wichert ist Diplom-Informatiker und Spezialist für Dokumentenmanagement. Seit 20 Jahren berät er Kunden bei Fragen rund um die Verwaltung von Dokumenten sowie bei dokumentenbasierten Prozessen. Sein aktueller Schwerpunkt liegt in der Beratung zur KI-unterstützen Extraktion von Metadaten aus geschäftsrelevanten Dokumenten sowie bei allen Fragen rund um die Dokumentenverwaltung in der Ausprägung einer Content Service Platform (CSP).

Bernd Hommels Geschäftsführer

Bernd Hommels ist Diplom Ingenieur für Maschinenbau von der Technischen Universität München. Nach einem Management Trainee-Programm und Psychologiestudium in den USA hat er seinen M.B.A. in Madrid und Montreux absolviert, um anschließend bei der Klöckner & Co. AG als Leiter In-house Consulting die Basis für seine Karriere zu legen. Im Anschluss an seine nächste berufliche Station bei der Unternehmensberatung Droege & Company hat er im Jahre 2000 die Project Partners Management GmbH gegründet.

Sebastian Obermeier Manager Business Technology Services & Future IT

Seit mehr als 10 Jahren löst Sebastian Obermeier bei Campana & Schott ganzheitlich die Herausforderungen von IT Bereichen seiner Kunden. CIOs schätzen dabei nicht nur seine fachliche Tiefe, sondern im Besonderen seinen organisatorischen Weitblick. Weiter verantwortet er die Gestaltung des Geschäftsbereichs Future IT für IT Strategie, IT Target Operation Model und IT Service Management.

Dominik Daumann Manager Business Technology Services & Future IT

Seit mehr als 18 Jahren unterstützt Dominik Daumann CIOs dabei Ihre Entwicklungsziele in der IT zu erreichen. Dazu zählen Modernisierung der IT sowie die Umsetzung von komplexen Transformationen. Weiter verantwortet er die Geschäftsentwicklung für Campana & Schott im Geschäftsbereich Future IT und fokussiert sich dabei auf Cloud & Digitale Plattformen.

Zur Konferenz

Neue Herausforderungen überfordern oft klassische Unternehmensstrukturen: zu langsam, zu unbeweglich, zu ideenlos.
Hier liegt die Chance für den CIO und CDO. Mit Empathie und Kommunikation können gerade jetzt Mitarbeiter und Konzernführung auf den Weg der digitalen Transformation mitgenommen werden.

Dabei steht alles auf dem Prüfstand – so auch tradierte Rollen, Organisationsstrukturen und Methoden. Es ist also nur
folgerichtig, dass agile Führung und agile Methoden in den Fokus gerückt sind und gleichzeitig die Widerstandsfähigkeit zu
dem Top-Ziel der Unternehmensführung aufgestiegen ist. Nur so können Wettbewerbsvorteile ausgebaut und proaktiv Innovationen und neue Geschäftsmodelle vorangetrieben werden.

Es zeigt sich also einmal mehr, dass die digitale Transformation in erster Linie ein Kultur-Thema ist. Ohne den richtigen
Mindset im Unternehmen nutzen am Ende auch die modernsten Technologien wenig.

Auf unserem Event werden wir in zwei Streams anhand von Case Studies, Best Practice-Vorträgen, Workshops und
Paneldiskussionen die Herausforderungen und Zukunftsstrategien von CIOs für CIOs näher beleuchten.

Kernthemen

  • CIOs als Vordenker – Verantwortung für Unternehmen & Gesellschaft
  • Von der Projekt- zur Produktorganisation
  • Next Level IT-Governance
  • Erfolgreiche Digitalisierungsideen im Mittelstand und Konzern
  • Quantencomputing, Blockchain, AI, Cyber Security
  • Kultur als Schlüssel für die digitale Transformation
  • Innovationsentwicklung und wirkliche Agilität

Teilnehmerkreis

  • CIO & Head of IT
  • CDO
  • Head of IT Strategie, Architecture, Applikationen, Governance, Infrastruktur
  • Head of IT Service Management
  • Head of IT Controlling

Dieses Angebot richtet sich an Verantwortliche (m/w/d) aus Konzernen und dem Mittelstand.

Kurz erklärt: Unser Strategiegipfelformat

Auf unseren Strategiegipfeln stehen der Austausch mit Fachkollegen und das Knüpfen von Business-Kontakten im Vordergrund. Wir stellen Ihnen eine Plattform und unseren umfassenden Exklusiv-Service zur Verfügung, der es Ihnen ermöglicht, fokussiert in den Dialog mit ausgewählten Lösungspartnern und anderen Unternehmensentscheidern zu treten.

weiterlesen

Wie das funktioniert: Infolge Ihrer Anmeldung erhalten Sie Zugang zu unserem Portal. Dort können Sie Ihre bevorzugten Gesprächsthemen anwählen und Präferenzen zu möglichen Gesprächspartnern abgeben. Unser Eventservice-Team stellt auf Basis dieser Angaben jedem Teilnehmer und Partner einen ganz persönlichen „Dating“-Plan für die Networking-Sessions zusammen.

Unsere Networking-Sessions: In der Gipfellocation richten wir ein Areal exklusiv für unsere Networking-Sessions ein. Innerhalb dieses Bereiches gibt es wiederum zahlreiche kleinere Lounges, in denen die Einzelgespräche stattfinden.

Im Laufe eines Gipfeltages organisieren wir in der Regel drei bis vier Networking-Sessions, die von einem umfassenden Programm aus Vorträgen, Workshops und Diskussionen flankiert werden. Wir takten in Ihrem Ablaufplan pro Networking-Session feste Termine mit passgenau ausgewählten Gesprächspartnern für Sie ein. Wir teilen Ihnen genau mit, wann und wo Ihr Business-Date stattfinden wird. 

Dabei steht Ihnen unser Service-Team vor Ort jederzeit bei der Orientierung, bei Fragen oder Wünschen zur Seite.
Wie Sie erhält auch Ihr Gegenüber einen festen Terminplan für das Event und weiß wann es sich wo mit Ihnen treffen wird. Die aktive Teilnahme vor allem an unseren Networking-Sessions, aber auch im Rahmen unseres Vortrags- und Workshop-Programms sind der elementarste Baustein unserer Strategiegipfel. Unser Ziel ist, Ihnen ein einzigartiges, unvergessliches Eventerlebnis und zwei maximal produktive Tage zu bereiten. Das kann nur gelingen, wenn Sie aktiv mitmachen. Jeder Teilnehmer, Partner oder Referent wird so zum Mitgestalter und hat einen erheblichen Anteil am Erfolg des Events.
 
Wenn Sie Fragen zum Format, zu einer Teilnahme oder Beteiligung an unseren Gipfeln haben, sprechen Sie uns gern an oder schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Und sonst? #Strategiegipfel

Folgen Sie uns auf »LinkedIn um auf dem Laufenden zu bleiben und die neusten Updates zum Gipfelprogramm zu erhalten. Wir informieren Sie dazu auch »gern persönlich per E-Mail.

Kontakt

Justus Habigsberg
Justus Habigsberg

Agenda

Eröffnung durch die Vorsitzenden

08:30

Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.
Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.

Olaf Röper studierte Maschinenbau und promovierte 1978 zum Dr.-Ing.
Zunächst sammelte er Erfahrungen in der Leitung verschiedener IT - Entwicklungs- und Anwendungsprojekte und als IT-Projektleiter für große, weltweite Anlagenbauprojekte.
Danach bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen, davon mehr als 25 Jahre als CIO, zuletzt für die ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, die weltweit breitgefächerte Anlagenbaulösungen für die Prozess-, Mining- und Automobilindustrie sowie für die Marine mit ausgeprägter regionaler Präsenz auf allen Kontinenten realisiert.
Hier war er verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter(innen), für die globale, wachstumsorientierte (IT) Strategie, für das Innovationsmanagement und für die Bereitstellung von wettbewerbsdifferenzierenden Anwendungssystemen sowie für weltweite Infrastrukturprojekte, Sourcing-Strategien als auch für interne Programme zur Daten- und Geschäftsprozessharmonisierung.
Von 2009 bis 2013 war er Mitglied in Aufsichts- und Beiräten der ThyssenKrupp Technologies AG und der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG.
Diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten sowohl im Kerngeschäft von Unternehmen als auch in der IT ermöglichen Olaf Röper eine ganzheitliche Beurteilung von IT-Fragen.
Als Impulsgeber, persönlicher Management-Berater und Projektbegleiter unterstützt er heute Unternehmen auf dem Weg zur zukunftsfähigen IT.
Als Speaker sieht er seine Aufgabe darin, auch komplizierte Sachverhalte aufzubereiten, verständlich zu vermitteln und Veränderungen anzustoßen.
Olaf Röper moderiert auf Basis seiner langjährigen Erfahrung sowohl unternehmensinterne Kommunikations- und Entscheidungsprozesse als auch alle Veranstaltungen mit IT-Bezug.
Für den Strategiegipfel „IT & Information Management“ von project networks ist er konzeptionell und als Moderator tätig.
Website www.OlafRoeper.com

Prof. Dr. Ayelt Komus „CIO-Studie" & 4. Studie „Status Quo (Scaled) Agile"
Prof. Dr. Ayelt Komus „CIO-Studie" & 4. Studie „Status Quo (Scaled) Agile"

Vordenker für Digitalisierung, Strategisches IT-Management, agile Methoden, Entscheidung unter Unsicherheit.
Professor an der Hochschule Koblenz, Management-Coach, Keynote-Speaker, Autor.

Diverse Studien zu Agilität, Prozess-, IT- und Projektmanagement, Rolle und Erfolgsfaktoren des CIO u.a. mit VOICE, bitkom, Scrum.org, IPMA, SwissICT, GPM, ...

PODIUMSDISKUSSION: Business Ecosysteme für alle Branchen und Unternehmen? – Was für CIOs wichtig ist

08:40 - 09:40

  • Business Ecosysteme für alle Unternehmen?
  • Erfahrungen und Ansichten von Verantwortlichen verschiedener Branchen
  • Positionsoptionen für Unternehmen in Business Ecosystemen, Chancen und Risiken, Strategien
  • IT Plattformen: Exzellente Datenzugänge mit Herausforderungen: Stabiler Betrieb, Zugriffsschutz, Cyber Security
  • Neue Herausforderungen für CIOs

Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.
Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.

Olaf Röper studierte Maschinenbau und promovierte 1978 zum Dr.-Ing.
Zunächst sammelte er Erfahrungen in der Leitung verschiedener IT - Entwicklungs- und Anwendungsprojekte und als IT-Projektleiter für große, weltweite Anlagenbauprojekte.
Danach bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen, davon mehr als 25 Jahre als CIO, zuletzt für die ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, die weltweit breitgefächerte Anlagenbaulösungen für die Prozess-, Mining- und Automobilindustrie sowie für die Marine mit ausgeprägter regionaler Präsenz auf allen Kontinenten realisiert.
Hier war er verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter(innen), für die globale, wachstumsorientierte (IT) Strategie, für das Innovationsmanagement und für die Bereitstellung von wettbewerbsdifferenzierenden Anwendungssystemen sowie für weltweite Infrastrukturprojekte, Sourcing-Strategien als auch für interne Programme zur Daten- und Geschäftsprozessharmonisierung.
Von 2009 bis 2013 war er Mitglied in Aufsichts- und Beiräten der ThyssenKrupp Technologies AG und der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG.
Diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten sowohl im Kerngeschäft von Unternehmen als auch in der IT ermöglichen Olaf Röper eine ganzheitliche Beurteilung von IT-Fragen.
Als Impulsgeber, persönlicher Management-Berater und Projektbegleiter unterstützt er heute Unternehmen auf dem Weg zur zukunftsfähigen IT.
Als Speaker sieht er seine Aufgabe darin, auch komplizierte Sachverhalte aufzubereiten, verständlich zu vermitteln und Veränderungen anzustoßen.
Olaf Röper moderiert auf Basis seiner langjährigen Erfahrung sowohl unternehmensinterne Kommunikations- und Entscheidungsprozesse als auch alle Veranstaltungen mit IT-Bezug.
Für den Strategiegipfel „IT & Information Management“ von project networks ist er konzeptionell und als Moderator tätig.
Website www.OlafRoeper.com

Dr. Quirin Görz CIO
Dr. Quirin Görz CIO

Herr Dr. Quirin Görz studierte zunächst Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und promovierte anschließend zum Thema Datenqualität im CRM am Kernkompetenzzentrum Finanz- und Informationsmanagement der Universität Augsburg. Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit war er zugleich als externer Berater für zahlreiche Finanzdientsleister und Unternehmen aus dem Maschinen und Anlagenbau tätig sowie als Redakteur der Zeitschrift WIRTSCHAFTINFORMATIK. Anschließend wechselte er zur KUKA AG, wo er unterschiedlichen Führungspositionen in der IT inne hatte. Aktuell verantwortet er den Bereich Core Business Applications mit den Schwerpunkten ERP, ECM, Data Warehousing, Reporting sowie IT Automation.

Annette Suckert CIO
Steffen Heilmann Chief Technology Officer
Steffen Heilmann Chief Technology Officer

Steffen ist Chief Technology Officer bei Seven Senders, und verantwortet beim Scale-up die Themen Technologie sowie Business Intelligence. Frühere Stationen beinhalten Geschäftsführung bei Aroundhome sowie Stationen bei der MYTOYS GROUP, Allianz und Boston Consulting Group. Steffen hat Erfahrung im Bereich Business Transformation sowie dem Skalieren von Teams basierend auf agilen Führungsmethoden.

Prof. Dr. Julian Kawohl Inhaber der Professur für Strategisches Management, HTW Berlin & Gründer Ecosystemizer

STREAM 1 | Der Klimawandel erfordert Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft und damit Digitalisierung

09:45 - 10:15

  • Klimawandel und Anforderung an die Landwirtschaft
  • Verwendung von Satellitendaten
  • Digitaler Zwilling
  • Optimierung Düngung und Bewässerung
  • Prognosen und Handlungsempfehlungen durch Verbindung von Klimamodell und digitalem Zwilling

Tobias Fausch CIO
Tobias Fausch CIO

1991 Diplom in Experimentalphysik - LMU München
1992 - 1997 Diverse Aufgaben in Unternehmen
1998 - 2016 Diverse Funktionen bei BSH GmbH
seit 2017 BayWa AG; seit 2019 als CIO

STREAM 2 | Prozessoptimierung im Vorfeld einer Systemeinführung mit PULS - kompromisslos praxis- und businessorientiert

09:45 - 10:15

  • Prozesse müssen da optimiert werden, wo sie täglich gelebt werden – und das ist nicht auf Management-Level.
  • Mit der Methode PULS (ProzessUntersuchung zur LeistungsSteigerung) begleiten wir direkt Ihre Sachbearbeiter und analysieren auf Basis der LEAN-Methode Optimierungspotentiale.
  • Dadurch entsteht eine fundierte und praxisgerechte Basis für Maßnahmen in der Prozessoptimierung und ERP-Systemgestaltung.

Bernd Hommels Geschäftsführer
Bernd Hommels Geschäftsführer

Bernd Hommels ist Diplom Ingenieur für Maschinenbau von der Technischen Universität München. Nach einem Management Trainee-Programm und Psychologiestudium in den USA hat er seinen M.B.A. in Madrid und Montreux absolviert, um anschließend bei der Klöckner & Co. AG als Leiter In-house Consulting die Basis für seine Karriere zu legen. Im Anschluss an seine nächste berufliche Station bei der Unternehmensberatung Droege & Company hat er im Jahre 2000 die Project Partners Management GmbH gegründet.

STREAM 1 | TAP – eine Plattform für Energieversorger

10:20 - 10:50

  • Von der Idee zur Plattform
  • Zusammenarbeitsmodell TAP
  • Aktueller Stand und wie geht’s weiter

Annette Suckert CIO

STREAM 2 | Quantum Computing Hype – quo Vadis

10:20 - 10:50

  • Riesige Investitionen und Hype – aber was steckt wirklich dahinter?
  • Stand der Forschung – was können wir heute lösen, und was nicht?
  • Wann einsteigen – und wie?

Clemens Utschig-Utschig CTO & Chief Architect

KAFFEE- & TEEPAUSE

10:50 - 11:10

STREAM 1 | IMPULSVORTRAG: S/4HANA Transformation FMG – Der (lange) Weg bis zum Start in die Implementierung

11:10 - 11:40

  • Strategie und Grobdesign – Wie findet man „seinen“ Weg?
  • Krise und Veränderungen – Wie bleibt man auf Kurs?
  • Risiken der Transformation – Gerüstet für den Start in die Umsetzung?

Claudia Donig Programmleitung S/4HANA Transformation

STREAM 2 | Cloud – Eine Chance für Finanzinstitute

11:10 - 11:40

Seit 2021 arbeitet die Baader Bank an einem Projekt zur Nutzung der Cloud im Handel. Dabei hat sich gezeigt, dass die Cloud für sehr viele Herausforderungen eine technologische Lösung bietet. Im Investmentbanking- und Börsenumfeld kommt es nicht nur auf Stabilität, sondern auch auf minimale Latenzen an. Die Datenübertragung ist hier teils im Milli – bis Nanosekundenbereich. Dabei stößt man in der Cloud manchmal an Grenzen. Ein spezieller Punkt ist hier die Übertragung von Datenpaketen via Multicast. Das ist noch absolutes Neuland in der Cloud. Im Vortrag wird aufgezeigt, wie die Baader Bank in Zusammenarbeit mit AWS die komplexen Herausforderungen in diesem Umfeld angeht.

Wichtigste Takeaways:

  • Welche Use Cases bietet die Cloud?
  • Was muss man bei der Cloud-Migration beachten?
  • Multicast in der Cloud – Absolutes Neuland

Dr. Ulrich Reidel CIO/IT-Leiter

NETWORKING SESSIONS

11:45 - 12:45

Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern.

Wählen Sie über unser Veranstaltungsportal anhand ihrer Themen die für Sie richtigen Gesprächspartner aus.

  • Im Vorfeld priorisiert
  • 30 Minuten Gesprächszeit
  • In Ihren individuellen Zeitplan integriert

WORKSHOP | Innovationsentwicklung und wirkliche Agilität - welchen Anteil hat der CIO?

11:50 - 12:40

Unternehmen kombinieren Machbarkeit, Wirtschaftlichkeit und Begeisterung und schaffen damit Innovationen. Dieser Herausforderung stellen sich heute alle Unternehmen: Wie kann in schnellen und verflochtenen Märkten Innovation gelingen? Wie gestaltet das Unternehmen Beweglichkeit? Ist Agilität die Lösung hierfür?

Im Workshop hinterfragen wir gemeinsamen die Herausforderungen: Wie gestalten wir Innovation? Wie unterstützt IT die unternehmerische Agilität? Dabei diskutieren wir mögliche Impulse, die Technologie den Abläufen, der Organisation und dem Mindset geben kann. Unternehmens-IT ist dann erfolgreich, wenn sie deren Zusammenspiel mitgestaltet.

Jens Löhmar Chief Technology Officer (CTO) - Continental / DACH

MITTAGESSEN

12:45 - 13:45

CIO & EXPERTEN CIRCLE (nur für Anwender)

13:45 - 14:40

Diskussion 1: Technik und Kultur - Wie schaffen wir es einen digitalen Mindset im Unternehmen zu etablieren, den Mitarbeiter dafür zu begeistern und digitales Wissen in der Chefetage zu verankern

Stefan Schellberg CDO, Leiter Unternehmensbereich IT & Infrastruktur

Diskussion 2: Kultur und Mitarbeiter im CIO Bereich - Strategische Analyse und Planung

Kultur und Mitarbeiter im CIO-Bereich sind die wohl wichtigsten Faktoren des CIO-Erfolgs. Sie sind die Basis der mittel- und langfristigen Entwicklung des CIO-Bereichs.
Gleichzeitig ist die systematische Veränderung und Weiterentwicklung sehr herausfordernd und benötigt langen Atem und klaren Kompass.
Wie funktioniert eine systematische Strategie-Arbeit in diesem Feld? Was sind die Möglichkeiten und Grenzen?
Wie sehen die Erfahrungen in der Praxis aus?

Prof. Dr. Ayelt Komus „CIO-Studie" & 4. Studie „Status Quo (Scaled) Agile"
Prof. Dr. Ayelt Komus „CIO-Studie" & 4. Studie „Status Quo (Scaled) Agile"

Vordenker für Digitalisierung, Strategisches IT-Management, agile Methoden, Entscheidung unter Unsicherheit.
Professor an der Hochschule Koblenz, Management-Coach, Keynote-Speaker, Autor.

Diverse Studien zu Agilität, Prozess-, IT- und Projektmanagement, Rolle und Erfolgsfaktoren des CIO u.a. mit VOICE, bitkom, Scrum.org, IPMA, SwissICT, GPM, ...

Diskussion 3: Diagnostik einer IT-Strategie: wie erkenne ich, dass es nicht gehen kann.

Prof. Dr. Patrick Stoll CIO | SCHEU GROUP

Diskussion 4: Risiken durch neue Abhängigkeiten in Ecosystemen: Ist das beherrschbar?

Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.
Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.

Olaf Röper studierte Maschinenbau und promovierte 1978 zum Dr.-Ing.
Zunächst sammelte er Erfahrungen in der Leitung verschiedener IT - Entwicklungs- und Anwendungsprojekte und als IT-Projektleiter für große, weltweite Anlagenbauprojekte.
Danach bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen, davon mehr als 25 Jahre als CIO, zuletzt für die ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, die weltweit breitgefächerte Anlagenbaulösungen für die Prozess-, Mining- und Automobilindustrie sowie für die Marine mit ausgeprägter regionaler Präsenz auf allen Kontinenten realisiert.
Hier war er verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter(innen), für die globale, wachstumsorientierte (IT) Strategie, für das Innovationsmanagement und für die Bereitstellung von wettbewerbsdifferenzierenden Anwendungssystemen sowie für weltweite Infrastrukturprojekte, Sourcing-Strategien als auch für interne Programme zur Daten- und Geschäftsprozessharmonisierung.
Von 2009 bis 2013 war er Mitglied in Aufsichts- und Beiräten der ThyssenKrupp Technologies AG und der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG.
Diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten sowohl im Kerngeschäft von Unternehmen als auch in der IT ermöglichen Olaf Röper eine ganzheitliche Beurteilung von IT-Fragen.
Als Impulsgeber, persönlicher Management-Berater und Projektbegleiter unterstützt er heute Unternehmen auf dem Weg zur zukunftsfähigen IT.
Als Speaker sieht er seine Aufgabe darin, auch komplizierte Sachverhalte aufzubereiten, verständlich zu vermitteln und Veränderungen anzustoßen.
Olaf Röper moderiert auf Basis seiner langjährigen Erfahrung sowohl unternehmensinterne Kommunikations- und Entscheidungsprozesse als auch alle Veranstaltungen mit IT-Bezug.
Für den Strategiegipfel „IT & Information Management“ von project networks ist er konzeptionell und als Moderator tätig.
Website www.OlafRoeper.com

NETWORKING SESSIONS

14:45 - 16:15

Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern.

Wählen Sie über unser Veranstaltungsportal anhand ihrer Themen die für Sie richtigen Gesprächspartner aus.

  • Im Vorfeld priorisiert
  • 30 Minuten Gesprächszeit
  • In Ihren individuellen Zeitplan integriert

WORKSHOP | Sensordaten korrelieren und automatisieren – Alluvio IQ

14:50 - 15:40

Laut einer aktuellen Studie zum Thema Observability haben die meisten Unternehmen Probleme mit ihrer Datenerfassung. Trotz des Einsatzes mehrerer Monitoring- und Observability-Tools seien sie nicht in der Lage, umsetzbare Erkenntnisse zu gewinnen, und so fundierte Entscheidungen treffen zu können. Riverbed verfolgt deshalb mit Alluvio IQ einen umfassenderen, einheitlicheren Ansatz für Observability, damit IT-Teams die Herausforderungen, die sich aus den heute üblichen komplexen IT-Umgebungen, knappen Ressourcen und Datensilos ergeben, bewältigen können. Der Service, angeboten als Cloud-SaaS, liefert wertvolle Erkenntnisse und ermöglicht intelligente Automatisierung, um Probleme schneller zu beheben und die digitale Servicequalität zu verbessern.
Bei jeder Transaktion, die die Digital Experience betrifft, kommen KI und Machine Learning zum Einsatz, um Datenströme sowie Warnmeldungen kontextbezogen zu korrelieren und die wichtigsten geschäftsrelevanten Ereignisse zu identifizieren.

Alluvio IQ nutzt die komplette originalgetreue Telemetrie über Endbenutzer, Netzwerk und Anwendung. Damit werden mehr als 10 Mio. Datenpunkte pro Minute analysiert und vollständige Transparenz gewährleistet. Dies gilt für Büroumgebungen ebenso wie für entfernte und hybride Arbeitsumgebungen.

Mit Alluvio IQ können IT-Organisationen vom einfachen Monitoring und einfacher Transparenz zu den vollen Vorteilen von Unified Observability übergehen.

Jürgen Metko Regional Vice President DE & AT
Jürgen Metko Regional Vice President DE & AT

Jürgen Metko ist Regional Vice President Sales bei Riverbed für die Regionen Deutschland und Österreich. Jürgen Metko ist in dieser Position unter anderem für die Go-To-Market-Strategie, als auch für den direkten und indirekten Vertrieb sowie das Presales Team verantwortlich. In seiner Rolle wird er den anhaltenden Erfolg und das Wachstum sowohl der neuen als auch der traditionellen Produktlinien von Riverbed vorantreiben. Dazu zählen zum einen das Visibility- und Unified-Observability-Portfolio, welches Lösungen zu NPM, APM, EUEM und DEM umfasst und damit Riverbed Kunden einen relevanten Beiträg am Unternehmenserfolgt liefert. Zum anderen gehören dazu auch die Acceleration-Lösungen, einschließlich Application Acceleration (SaaS-, Client- und Cloud-Acceleration), WAN-Optimierung sowie Enterprise-Grade SD-WAN.

Herr Metko verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche. Er kam von PlusServer, einem nationalen Multi-Cloud-Anbieter, wo er als Managing Director & Chief Sales Officer tätig war, Anfang August letzten Jahres zu zu Riverbed | Aternity. Zuvor war er über 14 Jahre lang bei Akamai Technologies in verschiedenen Vertriebsmanagementpositionen tätig, zuletzt als RVP und Managing Director CER für die Region Central Europe (DACH). Jürgen Metko war davor in verschiedenen Vertriebs- und Managementpositionen beim österreichischen Knowledge-Management- und eLearning-Anbieter Hyperwave AG sowie bei der in Portland ansässigen Sequent Computer Systems tätig, die Ende der 90er Jahre von IBM übernommen wurde.

STREAM 1 | Verbundprozesse in einem förderalen Modell der Deutschen Bahn – Wie können wir Digitalisierung neu denken?

16:15 - 16:45

  • IT durchdringt heute viele und morgen fast alle Bereiche der Produktion dieser föderalen Welt: Züge, Trassen und die Menschen.
  • Wie erstelle ich ein funktionales und technisches Zielbild der IT und OT in zwei Zeitabschnitten: 2025 und 2035?
  • Wie verbinde ich die Zielbilder mit den Verbundprozessen und sorge für eine wirksame Umsetzung der Initiativen?

Bernd Rattey CIO DB Konzern
Bernd Rattey CIO DB Konzern

Bernd Rattey ist seit 2016 als CIO für die DB Fernverkehr AG tätig. In dieser Funktion verantwortet er sämtliche IT-Themen der DB Fernverkehr, von IT-Governance bis zum IT-Management. Den beruflichen Beginn markieren verschiedene Managementfunktionen im IT-Umfeld bei der Lufthansa AG und Evonik AG.

STREAM 2 | Digitalstrategie im Mittelstand – warum meist ein Kaffee und 5 Minuten dafür reichen

16:15 - 16:45

  • Wo beginnt die Digitale Transformation im Mittelstand?
  • Was sind die Voraussetzungen?
  • Was müssen Sie schnell auf den Weg bringen?

Prof. Dr. Patrick Stoll CIO | SCHEU GROUP

NETWORKING SESSIONS

16:50 - 18:20

Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern.

Wählen Sie über unser Veranstaltungsportal anhand ihrer Themen die für Sie richtigen Gesprächspartner aus.

  • Im Vorfeld priorisiert
  • 30 Minuten Gesprächszeit
  • In Ihren individuellen Zeitplan integriert

PODIUMSDISKUSSION: Persönlichkeit und Struktur des CIOs und CIO-Bereiches: Aufbruch und Weiterentwicklung für den CIO-Bereich

18:25 - 19:15

Der CIO-Bereich:

  • Vom IT-Auftrags-Erlediger zum Treiber, Vordenker und Ermöglicher – neues Zielbild des CIO-Bereichs
  • Neue Anforderungen, neue Konzepte: Agilität, Selbstorganisation, Heterarchie und Teal im CIO-Bereich
  • Neuaufstellung und Weiterentwicklung: Die Historie des IT-Bereichs verstehen, anerkennen und weiterentwickeln

Der/die zeitgemäße CIO:

  • Schwerpunkte, Netzwerke und persönliche Weiterentwicklung aus Sicht des CIOs – Erfolgsfaktoren und empirische Erkenntnisse
  • Was hilft dem CIO bei den nächsten Karriere-Schritten (intern/extern)

Prof. Dr. Ayelt Komus „CIO-Studie" & 4. Studie „Status Quo (Scaled) Agile"
Prof. Dr. Ayelt Komus „CIO-Studie" & 4. Studie „Status Quo (Scaled) Agile"

Vordenker für Digitalisierung, Strategisches IT-Management, agile Methoden, Entscheidung unter Unsicherheit.
Professor an der Hochschule Koblenz, Management-Coach, Keynote-Speaker, Autor.

Diverse Studien zu Agilität, Prozess-, IT- und Projektmanagement, Rolle und Erfolgsfaktoren des CIO u.a. mit VOICE, bitkom, Scrum.org, IPMA, SwissICT, GPM, ...

Simone Bock CIO | Mitglied des Executive Committee
Simone Bock CIO | Mitglied des Executive Committee

Simone Bock ist 46 Jahre alt und seit 2018 als Chief Information Officer (CIO) bei BNP Paribas Personal Investors Germany tätig. Davor war sie insgesamt neun Jahre im Allianz Konzern in verschiedenen Positionen beschäftigt und u.a. für globale digitale Transformationsprojekte in leitender Funktion verantwortlich. Die Auflösung des Spannungsfelds Altes Bewahren – Neues Gestalten im Zusammenspiel Mensch – Maschine fasziniert sie seither. Als ehemalige Leistungssportlerin hat sie in jungen Jahren gelernt, Widerstände als Herausforderung und nicht als Bedrohung zu bewerten und mutig Neues auszuprobieren. Als Mitglied der Geschäftsleitung liegt Ihr Fokus aktuell in der Strategieentwicklung und -umsetzung der kommenden Jahre.

Bernd Rattey CIO DB Konzern
Bernd Rattey CIO DB Konzern

Bernd Rattey ist seit 2016 als CIO für die DB Fernverkehr AG tätig. In dieser Funktion verantwortet er sämtliche IT-Themen der DB Fernverkehr, von IT-Governance bis zum IT-Management. Den beruflichen Beginn markieren verschiedene Managementfunktionen im IT-Umfeld bei der Lufthansa AG und Evonik AG.

Rosanna Sibora Vice President Digital Products & Innovation

ABFAHRT ZUM NETWORKING DINNER

19:30

Eröffnung des zweiten Veranstaltungstages

08:30

Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.
Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.

Olaf Röper studierte Maschinenbau und promovierte 1978 zum Dr.-Ing.
Zunächst sammelte er Erfahrungen in der Leitung verschiedener IT - Entwicklungs- und Anwendungsprojekte und als IT-Projektleiter für große, weltweite Anlagenbauprojekte.
Danach bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen, davon mehr als 25 Jahre als CIO, zuletzt für die ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, die weltweit breitgefächerte Anlagenbaulösungen für die Prozess-, Mining- und Automobilindustrie sowie für die Marine mit ausgeprägter regionaler Präsenz auf allen Kontinenten realisiert.
Hier war er verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter(innen), für die globale, wachstumsorientierte (IT) Strategie, für das Innovationsmanagement und für die Bereitstellung von wettbewerbsdifferenzierenden Anwendungssystemen sowie für weltweite Infrastrukturprojekte, Sourcing-Strategien als auch für interne Programme zur Daten- und Geschäftsprozessharmonisierung.
Von 2009 bis 2013 war er Mitglied in Aufsichts- und Beiräten der ThyssenKrupp Technologies AG und der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG.
Diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten sowohl im Kerngeschäft von Unternehmen als auch in der IT ermöglichen Olaf Röper eine ganzheitliche Beurteilung von IT-Fragen.
Als Impulsgeber, persönlicher Management-Berater und Projektbegleiter unterstützt er heute Unternehmen auf dem Weg zur zukunftsfähigen IT.
Als Speaker sieht er seine Aufgabe darin, auch komplizierte Sachverhalte aufzubereiten, verständlich zu vermitteln und Veränderungen anzustoßen.
Olaf Röper moderiert auf Basis seiner langjährigen Erfahrung sowohl unternehmensinterne Kommunikations- und Entscheidungsprozesse als auch alle Veranstaltungen mit IT-Bezug.
Für den Strategiegipfel „IT & Information Management“ von project networks ist er konzeptionell und als Moderator tätig.
Website www.OlafRoeper.com

Prof. Dr. Ayelt Komus „CIO-Studie" & 4. Studie „Status Quo (Scaled) Agile"
Prof. Dr. Ayelt Komus „CIO-Studie" & 4. Studie „Status Quo (Scaled) Agile"

Vordenker für Digitalisierung, Strategisches IT-Management, agile Methoden, Entscheidung unter Unsicherheit.
Professor an der Hochschule Koblenz, Management-Coach, Keynote-Speaker, Autor.

Diverse Studien zu Agilität, Prozess-, IT- und Projektmanagement, Rolle und Erfolgsfaktoren des CIO u.a. mit VOICE, bitkom, Scrum.org, IPMA, SwissICT, GPM, ...

Die strategische Verantwortung des CIOs & der Beitrag der IT-Organisation zur digitalen Transformation des Unternehmens

08:40 - 09:10

Andreas Möller SVP IT Sonepar Central Europe & Nordics
Andreas Möller SVP IT Sonepar Central Europe & Nordics

Nach Stationen bei IBM, PwC & ALDI Nord in verschiedenen Funktionen (u.a. CIO) wechselte Herr Möller im Mai 2021 zu Sonepar, um als SVP IT Sonepar Central Europe & Nordics die Harmonisierung der unterschiedlichen IT-Landschaften & -Organisationen in den verantworteten Ländern voranzutreiben.

STREAM 1 | Implementierung eines Demand-Management-Prozesses in einem börsennotierten Unternehmen

09:15 - 09:45

  • Aufbau eines IT-Councils
  • Implementierung der notwendigen Prozesse
  • Lessons Learned aus dem ersten Jahr
  • Ausblick auf das Planjahr 2023

 

Andreas Hitzig VP IT / CIO | SAF-HOLLAND GmbH

STREAM 2 | Post-pandemic Leadership

09:15 - 09:45

  • Bisher: Wie funktionieren High Performance-Teams?
  • Heute: Führung im Home Office
  • Künftig: Ab und zu trifft man sich doch…
  • Neue Führungsaufgaben: Event-Management und Edutainment

Carsten Priebs CIO/CDO | DIGITAL LEADER AWARD 2021
Carsten Priebs CIO/CDO | DIGITAL LEADER AWARD 2021

Carsten Priebs joined Randstad Germany in 2018 as CIO/CDO, having been a successful entrepreneur and an experienced IT executive in one of Germany’s biggest companies. His aim is to to enthusiate candidates and customers and create outstanding value by the means of digitalization.

After co-founding and running a software company for CRM and ERP around 2000 he headed an SAP custom development program at an insurance company and later moved to Deutsche Bahn (German Railways) to run the IT-Masterplan to digitalize the physical railway infrastructure.

Carsten’s educational background is a university diploma in business engineering. Postgrads at WHU, INSEAD and Harvard Business School kept him up-to-date. He is one of the lead mentors at Accelerator Frankfurt and advises two startups.

NETWORKING SESSIONS

09:50 - 11:20

Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern.

Wählen Sie über unser Veranstaltungsportal anhand ihrer Themen die für Sie richtigen Gesprächspartner aus.

  • Im Vorfeld priorisiert
  • 30 Minuten Gesprächszeit
  • In Ihren individuellen Zeitplan integriert

WORKSHOP | Workflow und Low Code: Ein Workshop zur Erstellung eines Prozessablaufs

09:55 - 10:45

Wie funktioniert eine moderne Dokumentenverwaltung? In diesem Workshop erleben Sie anhand eines Fallbeispiels, wie eine Content Service Plattform die Basis und zentrale Ablage von Inhalten aus verschiedensten Anwendungen werden kann.

Unser Experte geht dabei auf die folgenden Schritte ein:
> Erstellen eines Schemas und Datentyps
> Definition Lebenszyklus, Zugriffssicherheit und Prozesse
> Automatisierung von Funktionalitäten per Low Code-Programmierung
> Flexibles Erstellen der grafischen Oberfläche

Zudem erfahren Sie, wie eine Integration von künstlicher Intelligenz möglich wird und aus Ihren Anforderungen eine Lösung entsteht, die Ihre Abläufe qualitativ verbessert und Ressourcen einspart.

Jens Wichert Pre-Sales Solution Engineer
Jens Wichert Pre-Sales Solution Engineer

Jens Wichert ist Diplom-Informatiker und Spezialist für Dokumentenmanagement. Seit 20 Jahren berät er Kunden bei Fragen rund um die Verwaltung von Dokumenten sowie bei dokumentenbasierten Prozessen. Sein aktueller Schwerpunkt liegt in der Beratung zur KI-unterstützen Extraktion von Metadaten aus geschäftsrelevanten Dokumenten sowie bei allen Fragen rund um die Dokumentenverwaltung in der Ausprägung einer Content Service Platform (CSP).

Fachkräftemangel in der IT? Nicht wenn Frauen mehr berücksichtigt werden - ein Einblick wie wir mehr Frauen für Tech begeistern können.

11:25 - 11:55

Der Fachkräftemangel generell – aber in der IT ganz besonders – beschäftigt Unternehmen schon seit vielen Jahren. Eine gute Lösung dafür gibt’s aktuell noch nicht. Frauen werden in dieser Diskussion gerne vergessen. Warum eigentlich? Könnten wir so den Mangel nicht abschwächen und passionierte Mitarbeiterinnen gewinnen? In meinem Vortrag gebe ich Einblicke, wie sich OTTO für mehr Women in Tech einsetzt.

Dr. Michael Müller-Wünsch Bereichsvorstand Technology (CIO)
Dr. Michael Müller-Wünsch Bereichsvorstand Technology (CIO)

Dr. Michael Müller-Wünsch, Jahrgang 1961 und geboren in Berlin, ist seit dem 1. August 2015 OTTO-Bereichsvorstand Technology (CIO). Nach seinem Abschluss als Diplom-Informatiker 1985 an der Technischen Universität Berlin blieb Müller-Wünsch der Hochschule zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter erhalten. 1990 folgte der Abschluss als Diplom-Kaufmann. 1991 promovierte er schließlich als Doktor der Ingenieurwissenschaften (Dr.-Ing.)und setzte seine wissenschaftliche Laufbahn als Hochschulassistent im Bereich Wirtschaftsinformatik (Verteilte Systeme und Künstliche Intelligenz) bis 1996 fort.

1996 wechselte er in die Geschäftsführung der Herlitz AG in Berlin und verantwortete die Unternehmensentwicklung, die Führung der Auslandsgesellschaften sowie Services & Operations Central Europe.

Als Geschäftsführer und Chief Operating Officer (COO) der myToys.de GmbH wurde Müller-Wünsch zwischen 2000 bis 2004 wirksam, bevor er als Mitglied der Geschäftsleitung der CEVA Logistics GmbH nach Frankfurt ging. Hier leitete er unter anderem die Bereiche Sales, IT und Operations.

Als Partner der HiSolutions AG widmete sich Müller-Wünsch von 2010 bis 2012 vor allem der Beratung. Zuletzt zeichnete er als Chief Information Officer (CIO) der Lekkerland AG & Co. KG für die Restrukturierung der europäischen IT-Organisation des Großhändlers verantwortlich.

In der neu geschaffenen Funktion des OTTO-Bereichsvorstands Technology verantwortet Müller-Wünsch die Weiterentwicklung der IT-Landschaft des Onlinehändlers.

Dr. Michael Müller-Wünsch ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

NETWORKING SESSIONS

12:00 - 13:00

Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern.

Wählen Sie über unser Veranstaltungsportal anhand ihrer Themen die für Sie richtigen Gesprächspartner aus.

  • Im Vorfeld priorisiert
  • 30 Minuten Gesprächszeit
  • In Ihren individuellen Zeitplan integriert

WORKSHOP | Wenig Angebot und viel Nachfrage - Die IT muss mit knappen Ressourcen haushalten lernen

12:05 - 12:55

In Zeiten von knappen personellen Ressourcen muss die IT lernen, die richtigen Prioritäten zu setzen und ihre Kapazität für Innovation und Nähe zum Business einzusetzen.
Im Rahmen dieses Workshops bieten wir einen Blitzlichtvortrag zu dieser Herausforderung und arbeiten in Gruppen mit Ihnen an den nachfolgenden Themen:

Technologie Refresh & Cloud
Wie kann durch Modernisierung des IT-Bebauungsplanes der operative Workload reduziert werden?

IT Target Operating Model der Zukunft
Wie kann ich durch neue Organisationsstruktur die Zusammenarbeit zwischen Business und IT attraktiver gestalten und Innovation fördern?

Flexible IT Prozesse und Schnittstellen
Auf welche IT-Prozesse und Schnittstellen muss ich setzen, um einen effizienten und stabilen IT-Betrieb zu garantieren?

Sebastian Obermeier Manager Business Technology Services & Future IT
Sebastian Obermeier Manager Business Technology Services & Future IT

Seit mehr als 10 Jahren löst Sebastian Obermeier bei Campana & Schott ganzheitlich die Herausforderungen von IT Bereichen seiner Kunden. CIOs schätzen dabei nicht nur seine fachliche Tiefe, sondern im Besonderen seinen organisatorischen Weitblick. Weiter verantwortet er die Gestaltung des Geschäftsbereichs Future IT für IT Strategie, IT Target Operation Model und IT Service Management.

Dominik Daumann Manager Business Technology Services & Future IT
Dominik Daumann Manager Business Technology Services & Future IT

Seit mehr als 18 Jahren unterstützt Dominik Daumann CIOs dabei Ihre Entwicklungsziele in der IT zu erreichen. Dazu zählen Modernisierung der IT sowie die Umsetzung von komplexen Transformationen. Weiter verantwortet er die Geschäftsentwicklung für Campana & Schott im Geschäftsbereich Future IT und fokussiert sich dabei auf Cloud & Digitale Plattformen.

MITTAGESSEN

13:00 - 14:00

STREAM 1 | Unsere Antwort auf Personalressourcenknappheit im Mittelstand: Das eigene GSSC

14:00 - 14:30

  • Vorteile eines eigenen Global Shared Service Centers
  • Unsere Grundideen und Gedanken
  • Wie sind wir als mittelständisches Unternehmen vorgegangen?
  • Aufwand, Nutzen und Effekte
  • Lessons Learned

Peter Meyerhans CIO
Peter Meyerhans CIO

Ein unüblicher Berufsweg:

  • weltweite (52 Länder in 4 Kontinenten) Tätigkeit im Maschinen- und Anlagenbau
  • drei Jahre aktiv im internationalen Automobilrennsport
  • Informatik-Studium + Nachdiplom-Studium zum Wirtschaftsingenieur
  • vom SW-Entwickler zum IT-Leiter
  • nebenberufliche Lehrtätigkeiten für Prof. Stahel MFS (Militärische Führungsschule) an der ETH Zürich über computergestützte Analyse / Simulation / Berechnung von Kriegsereignissen
  • 1998 Umzug nach Deutschland, Tätigkeit als CIO bei Drees & Sommer
  • CIO des Jahres 2008 und 2010; Preisträger
  • IT Excellence-Benchmark 2009; Sieger

STREAM 2 | CEO-Fraud: Aus Schaden wird man klug – und nimmt alle Facetten der IT-Security ernst

14:00 - 14:30

Ausgangspunkt:

  • Typischer Mittelständler wird 2019 Opfer einer ausgeklügelten Cyberattacke
  • CEO-Fraud ist erfolgreich, ein Schaden von mehr als 500.000€ entsteht
  • Kriminalpolizei bestätigt, die IT-Security war up to date, die User Awareness leider nicht

Was seitdem geschah:

  • Technische Aufrüstung, was macht Sinn und ist sowohl bezahl- als auch administrierbar
  • Steigerung des Sicherheitsbewusstseins der Endanwender und des Managements

Wie sind wir dabei vorgegangen? Wo stehen wir heute?

Olaf Korbanek CIO | KTR Systems GmbH

NETWORKING SESSIONS

14:35 - 15:35

Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern.

Wählen Sie über unser Veranstaltungsportal anhand ihrer Themen die für Sie richtigen Gesprächspartner aus.

  • Im Vorfeld priorisiert
  • 30 Minuten Gesprächszeit
  • In Ihren individuellen Zeitplan integriert

Apps nicht nur im B2C sondern auch im Unternehmenseinsatz? Learnings aus dem B2C-Einsatz für den CIO

15:40 - 16:10

  • Warum werden Apps immer wichtiger?
  • Warum sind Apps eben nicht wie andere Software?
  • Apps als neues wichtiges Element in der IT-Architektur
  • Anwendungsfelder von Apps
  • Sind Apps das neue ERP?

Lars-Eric Pusch Leiter IT

Big Data and IIoT at KUKA: leveraging the cloud as an accelerator

16:15 - 16:45

  • Insights into KUKA’s IIoT platform iiQoT
  • Insights into KUKA’s data lake
  • IT/OT convergence in the realm of IIoT
  • Cloud platforms accelerating the digital transformation

Dr. Quirin Görz CIO
Dr. Quirin Görz CIO

Herr Dr. Quirin Görz studierte zunächst Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und promovierte anschließend zum Thema Datenqualität im CRM am Kernkompetenzzentrum Finanz- und Informationsmanagement der Universität Augsburg. Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit war er zugleich als externer Berater für zahlreiche Finanzdientsleister und Unternehmen aus dem Maschinen und Anlagenbau tätig sowie als Redakteur der Zeitschrift WIRTSCHAFTINFORMATIK. Anschließend wechselte er zur KUKA AG, wo er unterschiedlichen Führungspositionen in der IT inne hatte. Aktuell verantwortet er den Bereich Core Business Applications mit den Schwerpunkten ERP, ECM, Data Warehousing, Reporting sowie IT Automation.

WRAP UP

16:45 - 17:00

Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.
Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.

Olaf Röper studierte Maschinenbau und promovierte 1978 zum Dr.-Ing.
Zunächst sammelte er Erfahrungen in der Leitung verschiedener IT - Entwicklungs- und Anwendungsprojekte und als IT-Projektleiter für große, weltweite Anlagenbauprojekte.
Danach bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen, davon mehr als 25 Jahre als CIO, zuletzt für die ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, die weltweit breitgefächerte Anlagenbaulösungen für die Prozess-, Mining- und Automobilindustrie sowie für die Marine mit ausgeprägter regionaler Präsenz auf allen Kontinenten realisiert.
Hier war er verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter(innen), für die globale, wachstumsorientierte (IT) Strategie, für das Innovationsmanagement und für die Bereitstellung von wettbewerbsdifferenzierenden Anwendungssystemen sowie für weltweite Infrastrukturprojekte, Sourcing-Strategien als auch für interne Programme zur Daten- und Geschäftsprozessharmonisierung.
Von 2009 bis 2013 war er Mitglied in Aufsichts- und Beiräten der ThyssenKrupp Technologies AG und der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG.
Diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten sowohl im Kerngeschäft von Unternehmen als auch in der IT ermöglichen Olaf Röper eine ganzheitliche Beurteilung von IT-Fragen.
Als Impulsgeber, persönlicher Management-Berater und Projektbegleiter unterstützt er heute Unternehmen auf dem Weg zur zukunftsfähigen IT.
Als Speaker sieht er seine Aufgabe darin, auch komplizierte Sachverhalte aufzubereiten, verständlich zu vermitteln und Veränderungen anzustoßen.
Olaf Röper moderiert auf Basis seiner langjährigen Erfahrung sowohl unternehmensinterne Kommunikations- und Entscheidungsprozesse als auch alle Veranstaltungen mit IT-Bezug.
Für den Strategiegipfel „IT & Information Management“ von project networks ist er konzeptionell und als Moderator tätig.
Website www.OlafRoeper.com

Prof. Dr. Ayelt Komus „CIO-Studie" & 4. Studie „Status Quo (Scaled) Agile"
Prof. Dr. Ayelt Komus „CIO-Studie" & 4. Studie „Status Quo (Scaled) Agile"

Vordenker für Digitalisierung, Strategisches IT-Management, agile Methoden, Entscheidung unter Unsicherheit.
Professor an der Hochschule Koblenz, Management-Coach, Keynote-Speaker, Autor.

Diverse Studien zu Agilität, Prozess-, IT- und Projektmanagement, Rolle und Erfolgsfaktoren des CIO u.a. mit VOICE, bitkom, Scrum.org, IPMA, SwissICT, GPM, ...

Event Location

Mövenpick Hotel

Mövenpick Hotel Berlin, Schöneberger Straße 3, 10963 Berlin

Willkommen im Mövenpick Hotel Berlin. Zentral und doch ruhig gelegen am Potsdamer Platz verbindet sich in dem 4-Sterne-Superior-Hotel eine innovative Innenarchitektur mit modernster Ausstattung. Durch die einmalige Gestaltung der ehemaligen Siemenshöfe ist eine Atmosphäre von ganz besonderem Charme entstanden. Die Mehrzahl der 243 Gästezimmer und der 12 Veranstaltungsräume liegt zu den ruhigen Innenhöfen. Fein abgestimmt wie das kulinarische Angebot ist auch das Ambiente im Restaurant Hof zwei mit angrenzender Lobby Bar. Gäste haben Zugang zu einem kostenfreien Wi-Fi und können darüber hinaus das erweiterte Angebot in unserem Business Center nutzen. Aufmerksamer Service mit Herzlichkeit und persönlicher Note sorgen für perfekte Gastlichkeit in historischer Umgebung.

Weitere Details finden Sie hier

Networking Dinner

Auf geht's ins...

Pier 13, Tempelhofer Damm 227

Am Abend des ersten Veranstaltungstages laden wir traditionell zum gemeinsamen Networking Dinner in eine der schönsten Locations der Hauptstadt ein. Gemeinsam lassen wir bei kühlen Getränken und leckeren Speisen den Tag in entspannter Atmosphäre den Tag ausklingen.

Über die Location

Das Pier 13 liegt im Zentrum des historischen Tempelhofer Binnenhafens, der nach umfangreicher Sanierung seinen alten Industriecharakter betont. Umgeben vom neu angelegten Yachthafen und dem alten Speichergebäude bietet das Pier 13 einen idealen Rahmen für entspanntes Networking mit exzellenter Gastronomie.

Weitere Details finden Sie unter http://www.pier13-eventlocation.com

Auch beim Gipfeldinner steht Sicherheit für uns an oberster Stelle: Wie der gesamte Strategiegipfel findet auch das Networking Dinner unter Einhaltung aktuell geltender Abstands- und Hygieneregelungen statt.

Partner

Iron Mountain (NYSE:IRM) ist ein weltweit führender Anbieter von innovativen Services in den Bereichen Archivierung und Lagerung, Datacenter-Infrastruktur, Lifecycle IT Asset Management und Informationsmanagement. Auf Iron Mountain vertrauen mehr als 225.000 Unternehmen weltweit. Das 1951 gegründete Unternehmen unterstützt seine Kund:innen bei ihrer Business Transformation.
Mit seinem breiten Dienstleistungsspektrum, das von der digitalen Transformation, Rechenzentren, IT Lifecycle Management über sichere Archivierung und Vernichtung bis hin zur Kunstarchivierung und -logistik reicht, hilft Iron Mountain Unternehmen, Licht ins Dunkel ihrer Daten zu bringen. So können sie den Wert und die Intelligenz ihrer gespeicherten digitalen und physischen Assets schnell und sicher erschließen und gleichzeitig sicherstellen, dass sie ihre Umweltziele erreichen.

Mehr Informationen finden Sie hier

Die 2013 in Frankfurt am Main gegründete SOLVVision GmbH ist eine spezialisierte Unternehmensberatung für Enterprise Service Management, die ihre Kunden in allen Fragen der Ausrichtung und Optimierung des IT- und Enterprise-Service-Managements unterstützt. 2021 erfolgte die Umfirmierung in eine Aktiengesellschaft.
Dazu gehören sowohl die strategische und konzeptionelle Beratungskompetenz als auch die nachhaltige Umsetzung von Prozessen in der Organisation, deren Mitarbeitern und entsprechenden Plattformen.
Zur Sicherstellung des ganzheitlichen Service Managements bietet die SOLVVision AG auch den operativen Service-Betrieb an.
Somit werden die Stakeholder in der Ausrichtung ihres Service Managements mit klaren Kennzahlen in Zeiten der Digitalisierung umfassend beraten als auch das Service Operations im Sinne der definierten Strategie erfolgreich umgesetzt.
Des Weiteren ist die SOLVVision ein hochgeschätztes innovatives Trainingshaus für Service- und Projekt-Management-Schulungen.
Ausgewiesene Kompetenzen im Bereich des Leadership Managements runden das Profil der SOLVVision AG ab.
Die SOLVVision wurde im Jahre 2019 von dem renommierten Forschungsunternehmen „Research in Action“ als einer der sieben Marktführer in der IT-Service-Management-Beratung ausgezeichnet.
ServiceNow zeichnete die SOLVVision bereits 2019 als Premier-Partner aus. Die SOLVVision steht hierbei für ausgezeichnete Leistungen in den Bereichen des professionellen Solution Designs, der Definition von Workflows und Implementierungskonzepten, des Requirements Engineerings, des Verfassen von User Stories, der Parametrisierungs-, Customizing- und Implementierungs-Leistungen, der Durchführung von Test-Aktivitäten und der Steuerung von Entwicklungs-Dienstleistern.
Des Weiteren ist die SOLVVision AG Partner der Digitalisierungsplattform USM sowie des Enterprise-Service-Management-Plattform Jira Service Management.
Die SOLVVision wird durch ihre drei Inhaber geführt, die seit über 50 Jahren in der Beratung von Service-Management-Organisationen tätig sind und aktiv in der Beratung mitarbeiten.

Mehr Informationen finden Sie hier

Mit über 200 Mitarbeitern in Deutschland und in Cluj-Napoca (Rumänien) unterstützen wir Sie bei der Umsetzung Ihrer Digitalisierungsstrategie.

Wir bieten Ihnen IT-Dienstleistungen, Nearshoring und ein leistungsfähiges CX-Modell: unser CX.kit

Das CX.kit ist ein Referenzmodell zur erfolgreichen Umsetzung Ihrer digitalen Agenda. Ihre Kunden stehen dabei im Mittelpunkt. Ziel ist es, mit innovativer IT Ihren Umsatz zu steigern oder neue Geschäftsfelder zu erschließen.

Wir entwickeln Individualsoftware, insbesondere komplexe Web-Applikationen und betreiben sie hochsicher auf unseren Plattformen oder in der Cloud.

Ihr Software-Entwicklungsteam können Sie mit unseren Experten in Cluj erweitern. Stellen Sie ihr maßgeschneidertes Nearshore-Team zusammen und steuern Sie es wie Ihre eigene Abteilung.

Mit der Modernisierung und der Übernahme des Betriebs Ihrer IT-Infrastruktur senken wir Ihre IT-Kosten – zertifiziert nach ISO 27001, im hochsicheren Data-Center oder in der Cloud.

Darüber hinaus beschaffen wir für Sie Hard- und Software zu attraktiven Konditionen.

Wir sind stolz darauf, seit mehr als 30 Jahren meist langfristige Kundenbeziehungen zu pflegen. Unsere Kunden schätzen die familiäre und partnerschaftliche SHE-Kultur.

Entdecken Sie, was es heißt, ein großer oder kleiner Teil unserer Welt zu sein.

Mehr Informationen finden Sie hier

Orientierung, Roadmap, Businesscase & Projektmanagement

Seit über 20 Jahren widmen wir uns der Einführung großer IT-Systeme. Das beginnt bei der Prozessanalyse, geht über die Auswahl des geeigneten Systems und mündet in der anschließenden Einführung. Dabei hat sich für uns über die letzten Jahre eine Spezialisierung auf SAP S4/HANA herauskristallisiert, die wir neben der sonstigen IT-Systemberatung besonders herausstellen.

Im Fokus unserer Tätigkeit stehen dabei meist:
• Prozessoptimierung auf Basis einer praxisnahen Methode. Entscheidend ist dabei eine Kosten-Nutzen-Betrachtung.
• Entwicklung einer realistischen Roadmap für die Systemeinführung.
• Auf Wunsch Übernahme des Projektmanagements und Steuerung zum Projekterfolg.
• Frühzeitiges und kontinuierliches Change Management in Zusammenarbeit mit allen Fachbereichen.

Bei allen Vorhaben treibt uns ein Leitgedanke des Pragmatismus: "Nur was in der GuV steht, hat wirklich geholfen."

Mehr Informationen finden Sie hier

Campana & Schott ist eine internationale Management- und Technologieberatung mit mehr als 500 Mitarbeitenden in Europa und den USA.
Wir gestalten die digitale Zukunft unserer Kunden und sorgen seit mehr als 30 Jahren dafür, dass technologische, organisatorische oder unternehmerische Transformationsvorhaben erfolgreich sind – ganzheitlich und mit Leidenschaft.
Zu unserem Kundenstamm gehören 33 von 40 DAX-Unternehmen sowie große mittelständische Unternehmen. Wir blicken auf weltweit über 10.000 Best-Practice-Projekte bei über 2.000 Kunden.
Unser Handeln ist immer von partnerschaftlicher Zusammenarbeit auf Augenhöhe geprägt. Eine Wiederbeauftragungsquote von rund 90 % und erstklassige Zufriedenheitswerte unserer Kunden belegen, dass wir die Anforderungen auf höchstem Niveau nicht nur erfüllen, sondern eindrucksvoll übertreffen.
Wir stehen für Top-Expertise von der Strategie, über alle Facetten des Projektmanagements und sämtlichen relevanten Technologien, bis zur Verankerung.
Dabei sorgen wir in den zentralen Geschäftsbereichen Business, Organization, Collaboration, Operations und IT für wirkungsstarke Veränderungen, echte Wertschöpfung und Zukunftsfähigkeit unserer Kunden.

Mehr Informationen finden Sie hier

Prevolution ist Ihr Partner für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen.

Unsere Expertise konzentriert sich auf die Disziplinen Information Management sowie strategisches IT- und Enterprise Service Management.

Konkret befassen wir uns mit diesen Themen:

- Collaboration & Digital Workplace
- Knowledge Management: von Wiki bis Contact Center
- Portal-Lösungen: Self-Service, Mitarbeiter- und/oder Lieferantenportal
- Information-Lösungen: von DMS bis EIM
- Service Management-Lösungen: von ITSM bis ESM
- Entwicklung kundenspezifischer Integrationen und Add Ons
- Prozessberatung mit Prozessgestaltung

Wir bieten Ihnen:

- Mehr als 20 Jahre Expertise in IT-Projekten
- Strategische Beratungskompetenz für mittelständische Unternehmen und Konzerne
- Implementierung international ausgezeichneter IT-Lösungen
- Entwicklungsteam für die Realisierung individueller Anforderungen
- Agile Projektentwicklung mit transparentem Projektcontrolling
- Dezidiertes inhouse-Support Team für die implementierte IT-Lösung

Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir die Anforderungen und Bedürfnisse Ihres Unternehmens und entwickeln daraus maßgeschneiderte IT-Konzepte, die Ihr Unternehmen in die Zukunft führen.

Mehr Informationen finden Sie hier

Workday ist ein führender Anbieter von Enterprise-Cloud-Anwendungen für das Finanz- und Personalwesen, mit denen sich Kunden an neue Gegebenheiten anpassen und in einer sich wandelnden Welt behaupten können. Die Workday-Anwendungen für Finanzmanagement, Personalwesen, Planung, Ausgabenmanagement und Analyse werden weltweit von Tausenden Unternehmen aus den verschiedensten Branchen eingesetzt. Sowohl Vertreter des Mittelstands als auch mehr als 45 % der Fortune-500-Unternehmen haben sich für Workday entschieden.

Mehr Informationen finden Sie hier

Seit 1979 agiert die ISO auf dem Markt und hat sich zu einem vielseitigen, internationalen IT-Dienstleister entwickelt. Der Konzentration auf spezielle Märkte folgend, entstanden mehrere schlagkräftige und innovative Unternehmen unter dem Dach der ISO-Gruppe. Dazu zählen heute neben der ISO Software Systeme die ISO Travel Solutions, ein Experte für die Touristikindustrie, der SAP und Non-SAP Spezialist ISO Professional Services, die ISO Recruiting Consultants, der Personaldienstleister mit IT-Fokus, und die ISO Public Services für Software und IT-Services der Öffentlichen Verwaltung.
Rund 650 Mitarbeiter sind an mehreren Standorten im gesamten Bundesgebiet sowie in Schwesterunternehmen in Österreich, Polen und Kanada tätig. Die Unternehmen ISO Software Systeme, ISO Travel Solutions, ISO Professional Services und ISO Public Services der ISO-Gruppe mit ihren Standorten in Nürnberg, München und Frankfurt am Main sind nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Mehr Informationen finden Sie hier

Nutanix ist ein führender Anbieter von Cloud-Software- und hyperkonvergenten Infrastrukturlösungen.

Damit macht Nutanix Infrastrukturen unsichtbar und versetzt IT-Abteilungen in die Lage, sich auf Anwendungen und Services zu konzentrieren, die den Unternehmenserfolg voranbringen.

Kunden weltweit nutzen die „Nutanix Enterprise Cloud OS“-Software für Applikationsmanagement und Mobility mit nur „einem Klick“ sowohl in öffentlichen und privaten als auch verteilten Edge-Clouds.

Dadurch können sie jedwede Applikation in jeder Größenordnung zu deutlich günstigeren Gesamtbetriebskosten betreiben. So können Organisationen je nach Bedarf in kurzer Zeit eine hoch performante IT-Umgebung bereitstellen und den Applikationsverantwortlichen eine Anwendererfahrung wie in der Cloud bieten.

Mehr Informationen finden Sie hier

Infopulse, Teil des führenden nordischen, digitalen Dienstleistungs-Unternehmens Tietoevry, ist ein internationaler Anbieter von Dienstleistungen in den Bereichen Software-F&E, Anwendungsmanagement, Cloud- und IT-Betrieb sowie Cybersicherheit für KMUs und Fortune 100 Unternehmen auf der ganzen Welt. Das in 1991 gegründete Unternehmen verfügt über ein Team von über 2,300 Fachleuten und ist weltweit in 7 Ländern – in Europa sowie in Nord-, Mittel- und Südamerika – vertreten.

Infopulse ist ein von der IAOP® anerkanntes Global Outsourcing 100® - Unternehmen und genießt das Vertrauen vieler etablierter Marken wie BICS, Bosch, British American Tobacco, Credit Agricole, Delta Wilmar, ING Bank, Microsoft, Norwegian Oil and Gas Association, Corteva Agriscience, OLX Group, OTP Bank, SAP, UkrSibbank BNP Paribas Group, Vodafone, Zeppelin Group und vieler anderer.

Mehr Informationen finden Sie hier

Quest entwickelt Softwarelösungen, die die Vorteile neuer Technologien in einer zunehmend komplexen IT-Landschaft nutzbar machen.

Von Datenbank- und Systemmanagement über Active Directory- und Office-365-Management bis hin zu Cyber-Security-Resilienz - Quest hilft seinen Kunden, kommende IT-Herausforderung schon jetzt zu lösen.

Mehr als 130.000 Unternehmen rund um den Globus und 95% der Fortune 500 zählen auf Quest, wenn es darum geht, proaktives Management und Monitoring für kommende Unternehmensphasen zu liefern, die nächste Lösung für komplexe Microsoft-Herausforderungen zu finden und der nächsten Bedrohung einen Schritt voraus zu sein.

Quest Software. Where next meets now.

Mehr Informationen finden Sie hier

Über Riverbed
Riverbed ist das einzige Unternehmen, das über die gesamte Bandbreite an Telemetriedaten verfügt - vom Netzwerk über App bis hin zum Endbenutzer -, die jede Interaktion beleuchten und dann beschleunigen, so dass Unternehmen ein nahtloses digitales Erlebnis bieten und die Unternehmensleistung steigern können. Riverbed bietet zwei branchenführende Portfolios an: Alluvio by Riverbed, ein differenziertes Unified Observability-Portfolio, das Daten, Erkenntnisse und Maßnahmen in der gesamten IT vereinheitlicht, damit Kunden eine nahtlose, sichere Digital Experience bieten können, und Riverbed Acceleration, dass eine schnelle, agile und sichere Beschleunigung jeder App über jedes Netzwerk für Benutzer an jedem Ort ermöglicht. Gemeinsam mit unseren Tausenden von Partnern und marktführenden Kunden weltweit - darunter 95 % der FORTUNE 100 - ermöglichen wir jeden Klick und jede Digital Experience.
Riverbed. Empower the Experience.

Mehr Informationen finden Sie hier

Sinequa ist ein unabhängiger Softwareanbieter, der eine kognitive Such- und Analyseplattform für Global-2000-Unternehmen und staatliche Stellen bereitstellt. Deren Beschäftigte erhalten dadurch verwertbare Informationen in ihrem jeweiligen Arbeitsumfeld, gewinnen neue Einblicke, treffen bessere Entscheidungen und steigern ihre Produktivität – das Unternehmen wird informationsgetrieben. Die Sinequa-Plattform wurde durch die Erfahrung in Projekten für große Organisationen in komplexen Umgebungen mit großen und vielfältigen Daten und Inhalten geschaffen. Sie ist vollständig integriert und konfigurierbar, um aktuelle und zukünftige Anforderungen im Hinblick auf die Informationsbeschaffung zu erfüllen. Sinequa entwickelt seine Expertise und sein Geschäft weltweit mit einem breiten Netzwerk von Technologie- und Geschäftspartnern.

Mehr Informationen finden Sie hier

PlusServer – Your Business. Our Cloud Service.

Als führender Managed-Cloud-Anbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterstützt PlusServer Unternehmenskunden bei der Umsetzung digitaler Innovationen mit Hilfe flexibler Cloud-Lösungen. Dabei sieht sich PlusServer als unabhängiger Cloudberater und -optimierer, der für seine Kunden bedarfsgerechte hybride Cloud-Lösungen entwickelt und betreibt. Diese können eine Private Cloud ebenso umfassen wie Public-Cloud-Ressourcen von AWS oder Microsoft Azure bis hin zu bestehenden Setups des Kunden. Das komplette Management und 24/7-Betreuung der Infrastruktur durch PlusServer entlasten die IT-Abteilung des Kunden und sorgen für maximale Verfügbarkeit und Performance. Das Cloud-Hosting in eigenen zertifizierten Rechenzentren in Deutschland garantiert höchsten Datenschutz und entspricht auch strengsten Compliance-Anforderungen.

Mehr Informationen finden Sie hier

Megaport ist ein führender Anbieter von NaaS-Lösungen (Network-as-a-Service). Das globale Software-Defined Network (SDN) von Megaport ermöglicht Unternehmen die schnelle Anbindung ihrer Netzwerke an andere Dienste über ein benutzerfreundliches Portal oder über unsere offene API. Das Megaport-Netzwerk sorgt im Vergleich zu herkömmlichen Netzwerklösungen für mehr Agilität, eine Senkung der Betriebskosten und schnellere Markteinführungszeiten. Zu den Partnern von Megaport zählen nicht nur die weltweit größten Clouddienstanbieter wie AWS, Microsoft Azure und Google Cloud, sondern auch die größten Rechenzentrumsbetreiber, Systemintegratoren und Managed-Services-Anbieter. Megaport ist ein ISO/IEC 27001-zertifiziertes Unternehmen.

Mehr Informationen finden Sie hier

OpenText ist Marktführer im Bereich Information Management und unterstützt Kunden dabei, ihre Systeme zu vereinfachen, nahtlose Automatisierung umzusetzen und in einer digitalen Welt erfolgreich zu sein. Das Unternehmen profitiert von den unterschiedlichen Erfahrungswelten und Sichtweisen aller Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Partner und schafft so einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil.

OpenText Business Network ist eine Cloud-Plattform, die eine effiziente, sichere und gesetzeskonforme Zusammenarbeit über digitale Ökosysteme von Menschen, Systemen und Geräten ermöglicht. Die Plattform umfasst Lösungen, mit denen die Komplexität des Datenaustauschs zwischen Unternehmen (B2B) vereinfacht wird. Sie bietet Erkenntnisse, mit denen die operative Effizienz gesteigert, die Zeit bis zum Umsatz verkürzt und die Kundenzufriedenheit verbessert werden kann.

Mehr Informationen finden Sie hier

Kooperationspartner


Mit über 400 Mitgliedern ist VOICE heute die größte Vertretung von Digital-Entscheidern der Anwenderseite im deutschsprachigen Raum. Sie repräsentieren einen Querschnitt aus DAX-, MDAX - und mittelständischen Unternehmen. Als Netzwerk bringt der Bundesverband Entscheidungsträger in Sachen IT und Digital Business führender Unternehmen unterschiedlichster Größe und Branchen zusammen - in Formaten wie Roundtables und Fachworkshops, aber auch virtuell auf einer exklusiven Online Plattform. VOICE bietet seinen Mitgliedern eine kompetente, attraktive und dynamische Austausch- und Wissensplattform, von der sie persönlich sowie ihre Unternehmens-IT und ihre Digitalisierungsprojekte profitieren. In der Community werden Fachinformationen und Best- Practice-Erfahrungen zwischen Entscheidungsträgern auf allen Ebenen diskutiert und ausgetauscht.
Das primäre Ziel von VOICE lautet: Die Wettbewerbsfähigkeit von Mitgliedsunternehmen durch den Einsatz von digitalen Technologien weiter zu stärken - mit zielgerichtetem Austausch zu den Top-Themen der Digitalisierung und durch die Wahrung der Interessen der Anwenderunternehmen gegenüber der nationalen und europäischen Politik sowie gegenüber der IT-Anbieterschaft.
Der Bundesverband ist Ende 2011 aus dem Zusammenschluss der Organisationen CIOcolloquium und CIO-Circle hervorgegangen. Organisiert ist VOICE als eingetragener Verein mit Hauptsitz in Berlin und Büros in Köln, München und Hamburg.
»Zur Verbandswebsite

E-3 ist Informations- und Bildungsarbeit für die SAP-Community. Als Kommunikationsplattform bedient E-3 die betriebswirtschaftliche, technische und lizenzrechtliche Berichterstattung aller Aspekte eines SAP-Systems. Mit durchschnittlich 33.000 Unique-Web-Visitors pro Woche und einer Auflage von 35.000 Monatsmagazinen erreicht die E-3 Plattform DACH alle wichtigen Entscheidungsträger, Experten, die Mitglieder deutschsprachiger SAP-Anwendergruppen und die SAP-Bestandskunden und Partner.

Mehr Informationen finden Sie hier

Ich buche meine Teilnahme als…

Unternehmensentscheider
Partner
Referent