Strategiegipfel Cyber Security
30. Juni - 1. Juli 2021

Referenten (u.a.)

Übersicht der Referenten

Jutta Löwe Syndikusrechtsanwältin & Konzerndatenschutz-beauftragte

Jutta Löwe ist Syndikusrechtsanwältin und Konzerndatenschutzbeauftragte für die Brenntag Gruppe, einem börsennotierten Unternehmen in der Chemiedistribution. In dem Konzern mit weltweit über 17.00 Mitarbeitern in 77 Ländern leitet Frau Löwe die globale Datenschutzabteilung, bestehend aus einer zentralen Abteilung in Essen und lokalen Datenschutzkoordinatoren in den Regionen weltweit. Mit ihrem Team implementiert sie ein internationales Datenschutzmanagement System und betreut alle Divisionen rund um Datenschutz und Privacy.
Vor ihrer Tätigkeit bei Brenntag war sie für verschiedene Unternehmen tätig, inhouse und in eigener Kanzlei. Fachlich liegt ihr Schwerpunkt seit dem Studium auf dem IT, Datenschutz- und Medienrecht, sowie der strategischen und rechtlichen Beratung zu allen Fragen der Digitalisierung.


Carolin Desirée Töpfer CEO/CTO

Philine Schlüter Fachbereichsleitung IAM
Volker Kozok Oberstleutnant BMVg R II Referent Rechtspflege, Sicherheit, Datenschutz

Oberstleutnant Kozok arbeitet als technischer Referent im Bundesministerium der Verteidigung bei der Beauftragten für den Datenschutz in der Bundeswehr. Er ist ausgebildeter Security Analyst und IT-Forensiker und hat 2002 das CERT der Bundeswehr ausgeplant und ausgebildet. Er arbeitet seit mehr als 20 Jahren in dem Bereich der IT-Sicherheit und hat die ersten Lehrgänge für Ethical Hacking und für IT-Forensik gemeinsam mit dem Landeskriminalamt Niedersachsen durchgeführt. Seit 2002 leitet er die jährliche US-Studytour, bei der ausgewählte Sicherheitsexperten der Bundeswehr und aus der Industrie an einem 2-wöchigen Erfahrungsaustausch mit Dienststellen und Universitäten in den USA teilnehmen. Er hat zahlreiche Workshops zum Thema Cybersecurity, Cybercrime und Incident Management mit Teilnehmern aus der Bundeswehr, anderen Behörden und der Industrie geleitet und ist gefragter Redner auf nationalen und internationalen Konferenzen.

Eleni Richter Chief Architect IDM

Ausbildung: Wirtschaftsingenieur (Universität Karlsruhe TH)
Seit mehr als 19 Jahren in unterschiedlichen Positionen bei EnBW: IT-Sicherheitsmanagerin, IT-Beraterin, IT-System-Designerin, Projektleiterin und Architektin
Aktuell: Chief Architect des Identity and Organizational Data Management der EnBW. Verantwortlich für Design und Architektur des IAM-Systems und Dozent für IAM in der Luzern University of Applied Sciences and Arts.

Beate Sadlers Director Access and Identity Management

Betriebswirtin (VWA)
Seit 1988 bei der Robert Bosch GmbH in verschiedenen Unternehmensbereichen und Funktionen tätig.
Schwerpunkt der ersten Jahren waren verschiedene Bereiche des Controlling, in den letzten 10 Jahren vor allen Dingen Standardisierung von Business Prozessen und der Aufbau einer globalen Organisation von Prozessexperten.
Seit 2015 verantwortlich für das Access Management im Unternehmensbereich Mobility Solutions.


Dr. Ralf Schneider Group CIO
Holger Berens Vorstandsvorsitzender

Holger Berens ist Studiengangsleiter für Wirtschaftsrecht und Leiter des Studiengangs Compliance and Corporate Security (LL.M.) an der Rheinischen Fachhochschule Köln. Darüber hinaus ist er Leiter des Kompetenzzentrums Internationale Sicherheit der Rheinischen Fachhochschule Köln. Er hat über 30 Jahre Erfahrung in der Beratung von KMU aber auch großen internationalen Konzernen in allen Bereichen des Compliance und Security-Managements sowie der digitalen Transformation von Managementprozessen. Holger Berens ist Vorstandsmitglied von ASIS Germany e.V. und Mitglied des Arbeitskreises Normung beim ASW Bundesverband. Er gehört dem Expertenkreis der DIGITAL SME an, einem Projekt der Small Business Standards (SBS) - mit Sitz in Brüssel -, einer europäischen NGO, die von der Europäischen Kommission und den EFTA-Mitgliedstaaten kofinanziert wird. Ziel ist es, kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) im Standardisierungsprozess im Bereich Informationssicherheit auf europäischer und internationaler Ebene zu vertreten und zu beraten. Darüber hinaus zielt das Projekt darauf ab, das Bewusstsein der KMU für die Vorteile von Standards zu stärken und sie zu ermutigen, sich an dem Normungs- und Digitalisierungsprozess zu beteiligen.

Harald Wenisch Sprecher der IT Security ExpertsGroup

Harald Wenisch ist Sachverständiger für IT und Sicherheitsthemen und zertifizierter Datacenter Manager.
Mit seiner rund 23-jährigen Branchenerfahrung in diversen Leitungsfunktionen besitzt er zusätzlich noch zahlreiche Zertifizierungen in seinen Fachgebieten.
Seine beruflichen Stationen führten ihn vom behördlichen Sektor über die Telekommunikationsbrache bis hin zur kritischen Infrastruktur. Er leitet mehrere Arbeitskreise zu den Themen Normierung, Sicherheit und Krisenmanagement.


Martin Schallbruch Ministerialdirektor a.D., Director Digital Society Institute
Dominik Helble Leitung Cyber Security / Kriminalhauptkommissar a. D.

Akademischer Werdegang:
Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Kriminalhauptkommissar a. D. (B.A.),
Digitaler Forensiker (M.Sc.).

Beruflicher Werdegang:
Cybercrime-Ermittler für das Bundeskriminalamt (2010 - 2015),
Cybercrime-Ermittler für das Landeskriminalamt Baden-Württemberg (2015 - 2019),
Leiter des IT Security Operations Center bei Festo SE & Co. KG (2019/2020),
Gesamtverantwortung Cyber Security bei Festo SE & Co. KG (seit Mitte 2020).

Dr. Frank Simon Head of IT Security & IAM

Studium IT
Promotion IT
Arbeit


Olaf Mackens Head of Cross Function Planning / General Manager IT Governance Risk & Compliance (CISO)
Stefan Würtemberger Vice President Information Technology

Stefan Würtemberger is employed at Marabu GmbH & Co. KG, where he is Vice President Information Technology and responsible for Global IT. Previously, he was Chief Digital Officer and CIO at Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG and took over the management responsibility in the area of product digitization development of parcel box systems for all of Europe.

Thomas Krauhausen Deputy CISO, Senior Cyber Security Advisor E.ON SE, Leiter des Arbeitskreises „Regulierung“ UP KRITIS

Beruflicher Werdegang:

  • 1998 Abschluss Studium der Wirtschaftsinformatik, Schwerpunkt IT-Security
  • 1998 - 2009 Verschiedene Tätigkeiten im Umfeld „IT- und Informationssicherheit“, verschiedene RWE IT DL
  • 2010 - 2013 Leiter „Security & BCM“, RWE IT GmbH
  • 2014 - 2016: Chief Information Security Officer, RWE AG

Verbands- und Behördenarbeit:

  • UP-KRITIS Sprecher des Branchen Arbeitskreis (BAK) „Strom“ (Durch diese Funktionen direkter Ansprechpartner im Energiesektors für BMI, BSI, BMWI und BNetzA)
  • Mitglied Branchenarbeitskreis „Gas“
  • Mitglied Themenarbeitskreis „OpInAt“
  • Mitglied Themenarbeitskreis „Regulierung“
  • BDEW
  • Mitglied Projektgruppe „IT-Sicherheit“
  • VGB
  • Mitglied Projektgruppe „Sicherheit“

Tobias Caspar Cyber Risk Engineer

Tobias Caspar ist seit Oktober 2017 bei AIG als Cyber Risk Engineer im Bereich Financial Lines für die DACH-Region der AIG Europe S.A. verantwortlich, die die Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz umfasst. In dieser Funktion analysiert und bewertet er regelmäßig Unternehmen, die aufgrund ihrer Komplexität oder Größe eine hohe Cyber-Exposition erwarten lassen und unterstützt mit seiner Analyse die Cyber-Underwriter der AIG. Zuvor war er als Cyber Risk Engineer bei der Allianz in der seinerzeit noch sehr jungen Cyber-Sparte tätig.
Tobias Caspar studierte an der Fachhochschule Bielefeld Informationstechnologie. Bereits während seines Studiums betätigte er sich als freier IT-Berater und Administrator in verschiedenen Unternehmen.
Nach dem Studium begann er beim IT-Netzwerkspezialist GeNUA. Dort erwarb er in der Entwicklung von Firewall- und IDS-Systemen, in der Projektabwicklung und schließlich als Teamleiter des Support- und Betriebsteams vielfältige Erfahrung und tiefes technisches Wissen über IT-Betrieb und IT-Management.
Bereits in dieser Zeit beschäftigte sich Tobias Caspar mit Informationssicherheitsmanagementsystemen (ISMS). Als logische Konsequenz wechselte er daher im Jahr 2008 in die Beratung, wo er Unternehmen bei der Einführung und Weiterentwicklung von ISMS unterstützte und große Outsourcingprojekte als Information Security Manager begleitete. Tobias Caspar hält ein Diplom der Fachhochschule Bielefeld für Informationstechnik und ist unter anderem als CISA, CISM, ISO 27001 LI und CEH zertifiziert.

Nora Negrea Team Leader EMEA

Nora ist ein Cyber Security Team Lead bei Darktrace, dem weltführenden KI-Unternehmen für Cyber-Abwehr. Sie arbeitet bei Darktrace mit führenden Unternehmen in allen Branchen, von Finance bis zu Media, um die neuesten Technologien einzusetzen und zu operationalisieren. Während Noras Zeit bei Darktrace ist das Unternehmen extrem gewachsen; mit nun mehr als 4700 Kunden hat Darktrace zahllose Auszeichnungen erhalten, wie zum Beispiel: Time 100 Most Influential Companies, Forbes Cloud, und CNBC Disruptor 50. Nora hat einen Master in Public and Corporate Communication von der Universität Bologna.

Christine Kipke Beirat / Senior Adviser / Evangelist

Christine Kipke ist Security Awareness Advocat für KnowBe4 und Botschafter für das Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

2019 wurde Christine mit dem OSPA (Outstanding Security Performance Award) als Herausragende Weibliche Sicherheitsexpertin ausgezeichnet. Sie moderiert regelmäßig Panel Diskussionen und Veranstaltungen im Kontext von Security mit internationalen Experten aus Wirtschaft und Politik. Auch selbst ist sie ein gern gesehener Gast in Diskussionsrunden und hält regelmäßig Vorträge.

Detlev Weise Senior Adviser

Detlev Weise ist Senior Adviser für KnowBe4 und Botschafter für das Unternehmen in der DACH-Region.

Vor KnowBe4 war er als Managing Director für Video-Produzenten und Online-Marketing-Agenturen in Deutschland und international verantwortlich. Er arbeitete für global agierende Unternehmen wie Alcatel, Reuters und Dow Jones. Als Berater und Aufsichtsrat unterstützte er junge Technologie- und Medienunternehmen in Wachstumsprozessen und bei deren Internationalisierung.

Satyavan Voß Business Development Executive

Satyavan Voß ist der Hauptansprechpartner für die Finanzkunden der Myra Security GmbH. Zu diesen gehören unter anderem die Europäische Zentralbank, der Online-Broker Flatex und das Sparkassen-Finanzportal. In enger Zusammenarbeit mit den Kunden stellt Herr Voß sicher, dass das reale Leben vor digitalen Gefahren sicher ist.

Jochen Koehler VP Sales CE

Jochen Koehler hat in den vergangenen 22 Jahren Unternehmen wie CyberArk und Bromium im Europäischen Markt eingeführt und zuvor das Sicherheitsberatungsunternehmen Cirosec mit aufgebaut. Seit Mai 2021 verantwortet er das Europageschäft von HYPR und will dafür sorgen, dass Ihre Mitarbeiter fortan weniger Passwörter eingeben und sich gleichzeitig sicherer an Ihren Systemen anmelden können.

Jirko Kaeding Account Executive

Jirko Kaeding is Account Executive at BitSight (the Standard in Security Ratings), managing Commercial sales in the DACH region. He has several years of experience in Sales and IT, working previously in large organisations like Cisco and Xerox.
His current responsibilities at Bitsight include leading the business in the region by working on a daily basis with IT, INFOSEC and Risk Leaders (CIOs, CISO, CRO, etc), leveraging the existing Channel Partners to position and promote BitSight Technologies’ Security Ratings, Benchmarking, 3rd Party Risk Management, and Merger and Acquisition solution (SaaS).


Marcus Jäger Senior Cloud Security Engineer
Alexander Funke Principal Solutions Engineer

Alexander Funke ist bei OneTrust Solutions Consultant für den Lösungsbereich GRC im deutschsprachigen Raum. In seiner Rolle unterstützt er Unternehmen bei der Auswahl und Einführung von GRC-Lösungen, mit dem Ziel ein integriertes Risikomanagement oder Informations-Sicherheitsmanagement zu etablieren. Dazu gehören auch Best Practices, Anforderungen nach Industrie-Standards sowie Rahmenwerke und Gesetze (z.B. MaRisk, ISO 2700x, NIST, SIG und weitere).

Michael Schröder Security Business Strategy Manager DACH/Team Lead

Michael Schröder verantwortet als Business Development Manager New Technologies die strategische Ausrichtung von ESET Produkten und Services im D-A-CH-Vertrieb.
Michael Schröder zählt mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung zu den ausgewiesenen Prozess- und Strategieexperten der IT Branche. In seiner Position ist er für die bedarfsgerechte Entwicklung von ESET-Technologien verantwortlich und berät die ESET Sales-Spezialisten bei Marktanalysen und der Erarbeitung von Go-To-Market-Strategien. Dabei stehen nachhaltige Produktentwicklungen ebenso im Fokus wie ergänzende Technologie-Allianzen.
Michael Schröder verfügt über ein breites, erstklassig miteinander verbundenes Netzwerk aus Herstellern, Distributoren und Kunden.
Vor seinem Wechsel zu ESET war Schröder über 10 Jahre in leitenden Funktionen bei den ITVerbundgruppen emendo und SYNAXON tätig. Unter anderem arbeitete der zertifizierte Prozessexperte dort als Procurement Director und Head of Strategic Buying & Category Management. Als COO war er bis 2004 mit dem strategischen Aufbau eines 1997 mitbegründetem IT-Handelsunternehmens betraut und kennt so die IT-Branche aus vielfältigen Blickwinkeln.

Michael Haas Regional Vice President CEUR

Michael Haas (Jahrgang 1965) zeichnet als Vice President Central Europe bei WatchGuard Technologies für die Geschäftsentwicklung in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Osteuropa verantwortlich. Seine Karriere beim US-amerikanischen IT-Security-Spezialisten startete er 2002 als Territory Manager mit Zuständigkeit für die Region Deutschland Süd und die Schweiz. Zuvor arbeitete er über mehrere Jahre bei Lucent Technologies und AVAYA Communications als Channel Sales Manager. Michael Haas absolvierte das Studium der Elektrotechnik an der Fachhochschule Gießen-Friedberg.

Cyber Security ganzheitlich gedacht

Krisenbewältigung sowie das Wissen um mögliche Zukunftsszenarien gehören inzwischen genauso in den Bereich der Cyber Security-Strategie wie Prävention, Prozesse und Mitarbeiter-Awareness. Daher möchten wir die einzelnen Themen anhand von Best Practice-Vorträgen mit Ihnen diskutieren. Cyber Security muss dabei ganzheitlich gedacht und auch fester im Business verankert werden. Nur so können wir der Agilität, der Geschwindigkeit, dem Home-Office und den immer weiter steigenden Datenaufkommen im Unternehmen gerecht werden. Insbesondere, da die Angriffe immer ausgefeilter werden.

Genießen Sie inspirierende Best Practice-Vorträge und beleuchten Sie mit uns gemeinsam die zukünftigen Herausforderungen und möglichen Lösungen in diversen Diskussions- und Workshop-Foren.

_________________________

VORBEREITUNG IST ALLES! Auch und vor allem, wenn es darum geht, Menschen digital zusammenzubringen und für ein reibungsloses Networking zu sorgen. Deshalb schließen wir die Anmeldung bereits zwei Wochen vor Event. Anmeldeschluss für unseren Strategiegipfel Cyber Security ist daher der 16.06.

Kernthemen

  • Nationale und europäische Regulierungsvorhaben
  • Zero Trust Use Cases
  • Identity & Access Management
  • Cloud Governance
  • Predictive Security
  • Mitarbeiter-Awareness
  • DSMS
  • NIS 2.0
  • Agilität im Kontext der IT-Security
  • Cloud Security
  • Perimeter Sicherheit
  • Security by Design
  • SIEM
  • ISMS
  • SOC
  • Agilität im Kontext der IT-Security
  • IT-Security ganzheitlich gedacht: Wie Cloud, ML und AI unterstützend wirken können

Teilnehmerkreis


Dieses Angebot richtet sich an Verantwortliche aus Konzernen und dem Mittelstand.
  • CIO / CISO / LeiterIn IT Security
  • Leitende IT Security ManagerInnen mit Budgetverantwortung

#Strategiegipfel

Folgen Sie uns auf »LinkedIn um auf dem Laufenden zu bleiben und die neusten Updates zum Gipfelprogramm zu erhalten. Wir informieren Sie dazu auch »gern persönlich per E-Mail.

Kurz erklärt: Unser Strategiegipfelformat

Das Wichtigste vorab – Was unsere Gipfel nicht sind: Webinare, reine Vortragsformate, bei denen Sie sich zwei Tage lang von Vortrag zu Vortrag hangeln und berieseln lassen.

Auf unseren Strategiegipfeln stehen – egal ob online oder vor Ort – der Austausch mit Fachkollegen und das Knüpfen von Business-Kontakten im Vordergrund. Wir stellen Ihnen eine Plattform und unseren umfassenden Exklusiv-Service zur Verfügung, der es ihnen ermöglicht, fokussiert in den Dialog mit ausgewählten Lösungspartnern und Unternehmensentscheidern zu treten.

weiterlesen

Wie das funktioniert: Infolge Ihrer Anmeldung erhalten Sie Zugang zu unserem Portal. Dort können Sie Ihre bevorzugten Gesprächsthemen anwählen und Präferenzen zu möglichen Gesprächspartnern abgeben. Unser Eventservice-Team stellt auf Basis dieser Angaben jedem Teilnehmer und Partner einen ganz persönlichen „Dating“-Plan für unsere Matchmaking-Sessions zusammen.

Unsere digitalen Matchmaking-Sessions – Was uns einzigartig macht: An einem Gipfeltag richten wir in der Regel zwei Matchmaking-Sessions aus – jeweils eine am Vormittag und am Nachmittag. Wir takten in Ihrem Ablaufplan pro Matchmaking-Session mehrere feste Termine mit einem passenden Gesprächspartner für Sie ein. Wenn die Session beginnt, bringen wir Sie per Mausklick mit Ihrem ersten Gesprächspartner in einem digitalen Raum zum Austausch zusammen. Nach 15 Minuten werden Sie von uns zum nächsten Termin in einen anderen Meetingraum geleitet.

Wie Sie erhält natürlich auch Ihr Gegenüber einen festen Terminplan für das Event und weiß ebenfalls wann er sich mit Ihnen online treffen wird. Die aktive Teilnahme sowohl in unseren Matchmaking-Sessions, als auch im Rahmen unseres Vortrags- und Workshop-Programms sind der elementarste Baustein unserer Strategiegipfel. Unser Ziel ist, Ihnen (auch online!) ein einzigartiges, unvergessliches Eventerlebnis und zwei maximal produktive Tage zu bescheren. Das kann nur gelingen, wenn Sie mitmachen.

Deshalb eine persönliche Bitte vorab: Entscheiden Sie sich bitte nur für eine Teilnahme, wenn Sie dazu bereit sind, sich zwei Tage lang wirklich auf unseren interaktiven Strategiegipfel einzulassen. Davon profitieren nicht nur Sie selbst, sondern wir alle. »Die begeisterten Stimmen unserer Teilnehmer geben uns Recht.

Haben Sie Fragen hierzu? Kommen Sie gern auf uns zu!

Kontakt

Justus Habigsberg
Justus Habigsberg

Agenda

Eröffnung durch die Vorsitzenden

09:00 - 09:10

Holger Berens Vorstandsvorsitzender
Holger Berens Vorstandsvorsitzender

Holger Berens ist Studiengangsleiter für Wirtschaftsrecht und Leiter des Studiengangs Compliance and Corporate Security (LL.M.) an der Rheinischen Fachhochschule Köln. Darüber hinaus ist er Leiter des Kompetenzzentrums Internationale Sicherheit der Rheinischen Fachhochschule Köln. Er hat über 30 Jahre Erfahrung in der Beratung von KMU aber auch großen internationalen Konzernen in allen Bereichen des Compliance und Security-Managements sowie der digitalen Transformation von Managementprozessen. Holger Berens ist Vorstandsmitglied von ASIS Germany e.V. und Mitglied des Arbeitskreises Normung beim ASW Bundesverband. Er gehört dem Expertenkreis der DIGITAL SME an, einem Projekt der Small Business Standards (SBS) - mit Sitz in Brüssel -, einer europäischen NGO, die von der Europäischen Kommission und den EFTA-Mitgliedstaaten kofinanziert wird. Ziel ist es, kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) im Standardisierungsprozess im Bereich Informationssicherheit auf europäischer und internationaler Ebene zu vertreten und zu beraten. Darüber hinaus zielt das Projekt darauf ab, das Bewusstsein der KMU für die Vorteile von Standards zu stärken und sie zu ermutigen, sich an dem Normungs- und Digitalisierungsprozess zu beteiligen.

Harald Wenisch Sprecher der IT Security ExpertsGroup
Harald Wenisch Sprecher der IT Security ExpertsGroup

Harald Wenisch ist Sachverständiger für IT und Sicherheitsthemen und zertifizierter Datacenter Manager.
Mit seiner rund 23-jährigen Branchenerfahrung in diversen Leitungsfunktionen besitzt er zusätzlich noch zahlreiche Zertifizierungen in seinen Fachgebieten.
Seine beruflichen Stationen führten ihn vom behördlichen Sektor über die Telekommunikationsbrache bis hin zur kritischen Infrastruktur. Er leitet mehrere Arbeitskreise zu den Themen Normierung, Sicherheit und Krisenmanagement.

PODIUMSDISKUSSION: Cloud Security, Identity Management, Awareness & Vertrauen – Was sind die größten Herausforderungen der neuen mobilen Welt?

09:10 - 10:00

Holger Berens Vorstandsvorsitzender
Holger Berens Vorstandsvorsitzender

Holger Berens ist Studiengangsleiter für Wirtschaftsrecht und Leiter des Studiengangs Compliance and Corporate Security (LL.M.) an der Rheinischen Fachhochschule Köln. Darüber hinaus ist er Leiter des Kompetenzzentrums Internationale Sicherheit der Rheinischen Fachhochschule Köln. Er hat über 30 Jahre Erfahrung in der Beratung von KMU aber auch großen internationalen Konzernen in allen Bereichen des Compliance und Security-Managements sowie der digitalen Transformation von Managementprozessen. Holger Berens ist Vorstandsmitglied von ASIS Germany e.V. und Mitglied des Arbeitskreises Normung beim ASW Bundesverband. Er gehört dem Expertenkreis der DIGITAL SME an, einem Projekt der Small Business Standards (SBS) - mit Sitz in Brüssel -, einer europäischen NGO, die von der Europäischen Kommission und den EFTA-Mitgliedstaaten kofinanziert wird. Ziel ist es, kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) im Standardisierungsprozess im Bereich Informationssicherheit auf europäischer und internationaler Ebene zu vertreten und zu beraten. Darüber hinaus zielt das Projekt darauf ab, das Bewusstsein der KMU für die Vorteile von Standards zu stärken und sie zu ermutigen, sich an dem Normungs- und Digitalisierungsprozess zu beteiligen.

Philine Schlüter Fachbereichsleitung IAM
Christine Kipke Beirat / Senior Adviser / Evangelist
Christine Kipke Beirat / Senior Adviser / Evangelist

Christine Kipke ist Security Awareness Advocat für KnowBe4 und Botschafter für das Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

2019 wurde Christine mit dem OSPA (Outstanding Security Performance Award) als Herausragende Weibliche Sicherheitsexpertin ausgezeichnet. Sie moderiert regelmäßig Panel Diskussionen und Veranstaltungen im Kontext von Security mit internationalen Experten aus Wirtschaft und Politik. Auch selbst ist sie ein gern gesehener Gast in Diskussionsrunden und hält regelmäßig Vorträge.

Jirko Kaeding Account Executive
Jirko Kaeding Account Executive

Jirko Kaeding is Account Executive at BitSight (the Standard in Security Ratings), managing Commercial sales in the DACH region. He has several years of experience in Sales and IT, working previously in large organisations like Cisco and Xerox.
His current responsibilities at Bitsight include leading the business in the region by working on a daily basis with IT, INFOSEC and Risk Leaders (CIOs, CISO, CRO, etc), leveraging the existing Channel Partners to position and promote BitSight Technologies’ Security Ratings, Benchmarking, 3rd Party Risk Management, and Merger and Acquisition solution (SaaS).

Florian Hartmann Senior Sales Engineer DACH

Zero Trust Use Cases

10:00 - 10:35

Anhand von Use Cases werden Einsatz-Szenarien für Zero Trust vorgestellt. Der Fokus liegt dabei auf praktischen Beispielen und realitätsnahen Situationen.

  • Was versteht man unter Zero Trust?
  • Anwendungsfälle für Zero Trust:

                              – Bekannte Anwendungsfälle: Webshop
                              – Aktuelle Anwendungsfälle: BYOD, BYOA
                              – Weiterführende Szenarien: Micro-Segmentierung, Cloudification

Eleni Richter Chief Architect IDM
Eleni Richter Chief Architect IDM

Ausbildung: Wirtschaftsingenieur (Universität Karlsruhe TH)
Seit mehr als 19 Jahren in unterschiedlichen Positionen bei EnBW: IT-Sicherheitsmanagerin, IT-Beraterin, IT-System-Designerin, Projektleiterin und Architektin
Aktuell: Chief Architect des Identity and Organizational Data Management der EnBW. Verantwortlich für Design und Architektur des IAM-Systems und Dozent für IAM in der Luzern University of Applied Sciences and Arts.

Security Awareness in Hollywood-Qualität – Wie Sie Ihre Mitarbeiter mit Trainings wirklich begeistern

10:00 - 10:35

  • Die Dos & Don’ts wirklich wirksamer Security Awareness Maßnahmen
  • Warum reicht „ein bisschen Training“ nicht aus?
  • Weshalb ist die Qualität der Trainingsinhalte so entscheidend für den Erfolg von Awareness-Kampagnen?

IT Security ist nicht nur eine Frage der technischen Maßnahmen, der “Faktor Mensch” spielt eine wesentliche Rolle. Ransomware-Angriffe beispielsweise basieren in 9 von 10 Fällen auf Phishing E-Mails und potentiell jeder Mitarbeiter ist gefährdet auf solche Angriffe hereinzufallen. Um eine eigene “Human Firewall” im Unternehmen zu etablieren, empfiehlt es sich, ein nachhaltig wirkendes Security Awareness Programm aufzulegen – und zwar mit nachhaltigen Verhaltensänderungen statt reiner Wissensvermittlung.

Dies gelingt am besten mit Trainingsinhalten, die die Nutzer wirklich spannend finden. Security Awareness Trainings dürfen nicht langweilig sein, wenn die Human Firewall nachhaltig und effektiv gestärkt werden soll.

Detlev Weise Senior Adviser
Detlev Weise Senior Adviser

Detlev Weise ist Senior Adviser für KnowBe4 und Botschafter für das Unternehmen in der DACH-Region.

Vor KnowBe4 war er als Managing Director für Video-Produzenten und Online-Marketing-Agenturen in Deutschland und international verantwortlich. Er arbeitete für global agierende Unternehmen wie Alcatel, Reuters und Dow Jones. Als Berater und Aufsichtsrat unterstützte er junge Technologie- und Medienunternehmen in Wachstumsprozessen und bei deren Internationalisierung.

Cloud Security? Aber sicher!

10:45 - 11:20

Behalten Sie die Sichtbarkeit und Kontrolle über die Web- und Cloud-Nutzung Ihrer Anwender und Daten. Wer mit dem Auto unterwegs ist, muss damit rechnen plötzlich in eine Nebelwand ein zu tauchen – also einer Wolke am Boden. Was dann zählt ist gute und verlässliche Technik:

  • Nebelscheinwerfer und Schlussleuchten für die gerade dann nötige Sicht.
  • Abstandssensoren, Brems- und Lenkassistenten, um die Kontrolle zu behalten.

Die richtige Technik ist somit entscheidend, um Anwender und Daten bei der Web- und Cloud-Nutzung zu schützen. Neugierig geworden? – wir freuen uns auf Sie.

Marcus Jäger Senior Cloud Security Engineer

IT-Sicherheitsregulierung in Deutschland und Europa

10:45 - 11:20

  • Stand der Gesetzgebung und nächste Schritte
  • NIS-Richtlinie und IT-Sicherheitsgesetz 2.0
  • IT-Sicherheits- und Datenschutzrecht
  • Regulierung der Künstlichen Intelligenz
  • Sektorale Rechtsvorschriften

Martin Schallbruch Ministerialdirektor a.D., Director Digital Society Institute

MATCHMAKING – IMPULSVORTRAG: Ist Cybersicherheit künftig noch bezahlbar?

11:25 - 11:40

Angriffe steigen, Reputationsverluste sind kaum mehr abschätzbar und in Zeiten der Wirtschaftskrise wachen die Budgets nicht mit.

Kurzer thematischer Impuls unseres Moderators mit anschließender Diskussion – gerne auch als Inspiration für Gespräche in den zufälligen Kaffee-Tisch-Runden

Harald Wenisch Sprecher der IT Security ExpertsGroup
Harald Wenisch Sprecher der IT Security ExpertsGroup

Harald Wenisch ist Sachverständiger für IT und Sicherheitsthemen und zertifizierter Datacenter Manager.
Mit seiner rund 23-jährigen Branchenerfahrung in diversen Leitungsfunktionen besitzt er zusätzlich noch zahlreiche Zertifizierungen in seinen Fachgebieten.
Seine beruflichen Stationen führten ihn vom behördlichen Sektor über die Telekommunikationsbrache bis hin zur kritischen Infrastruktur. Er leitet mehrere Arbeitskreise zu den Themen Normierung, Sicherheit und Krisenmanagement.

BUSINESS MATCHMAKING SESSION

11:40 - 13:00

Online-Networking, das diesen Namen verdient: Zufällige Kaffee-Tisch-Gespräche, 4-Augen-Meetings, Treffen mit „Wunschgesprächspartnern“ – wer aktiv mitmacht, wird begeistert sein!

Mittagspause

13:00 - 14:00

Ransomware im Fokus: Wie KI Angreifern einen Schritt voraus bleibt

14:00 - 14:35

Da die Welt weiterhin unter anhaltenden globalen Störungen leidet, haben Cyber-Angreifer ihre Taktiken angesichts der neuen Trends ständig aktualisiert. Laut MIT Technology Review wurden in der ersten Hälfte des Jahres 2020 121 Millionen Ransomware-Angriffe verzeichnet, bei denen jeweils versucht wurde, private Daten zu verschlüsseln und eine Zahlung für deren Freigabe zu erpressen. Die automatisierten Elemente dieser Angriffe, mit Malware, die sich schneller bewegt, als Sicherheitsteams reagieren können, ist eines der schädlichsten Merkmale dieser Ransomware-Kampagnen.

Erfahren Sie in dieser Session:

  • Beispiele fortschrittlicher und kostspieliger Ransomware-Angriffe
  • Wie selbstlernende KI Unternehmen aller Branchen hilft, sich zu wehren

Nora Negrea Team Leader EMEA
Nora Negrea Team Leader EMEA

Nora ist ein Cyber Security Team Lead bei Darktrace, dem weltführenden KI-Unternehmen für Cyber-Abwehr. Sie arbeitet bei Darktrace mit führenden Unternehmen in allen Branchen, von Finance bis zu Media, um die neuesten Technologien einzusetzen und zu operationalisieren. Während Noras Zeit bei Darktrace ist das Unternehmen extrem gewachsen; mit nun mehr als 4700 Kunden hat Darktrace zahllose Auszeichnungen erhalten, wie zum Beispiel: Time 100 Most Influential Companies, Forbes Cloud, und CNBC Disruptor 50. Nora hat einen Master in Public and Corporate Communication von der Universität Bologna.

Die Einführung der Business Rolle – Potenzial und Automatisierung am Beispiel Bosch Business Sector Mobility Solutions

14:00 - 14:35

  • Vision und Strategie im Access Management
  • Welches Potenzial steckt in der Business Rolle?
  • Was sind die Herausforderungen und Konsequenzen?
  • Do’s and Dont’s bei der Erstellung von Businessrollen
  • Ausblick

Beate Sadlers Director Access and Identity Management
Beate Sadlers Director Access and Identity Management

Betriebswirtin (VWA)
Seit 1988 bei der Robert Bosch GmbH in verschiedenen Unternehmensbereichen und Funktionen tätig.
Schwerpunkt der ersten Jahren waren verschiedene Bereiche des Controlling, in den letzten 10 Jahren vor allen Dingen Standardisierung von Business Prozessen und der Aufbau einer globalen Organisation von Prozessexperten.
Seit 2015 verantwortlich für das Access Management im Unternehmensbereich Mobility Solutions.

BUSINESS MATCHMAKING SESSION

14:40 - 16:00

Online-Networking, das diesen Namen verdient: Zufällige Kaffee-Tisch-Gespräche, 4-Augen-Meetings, Treffen mit „Wunschgesprächspartnern“ – wer aktiv mitmacht, wird begeistert sein!

Single Investment, Triple Return: Cybersicherheit als Wettbewerbsvorteil

16:00 - 16:35

Proaktive Investitionen in Cyberresilienz zahlen sich dreifach aus: Sie stellen IT-Compliance sicher, minimieren das Risiko kostspieliger Betriebsausfälle und steigern die Wettbewerbsfähigkeit. Intelligente Technologien ermöglichen Cybersicherheit ohne Trade-off zwischen Schutz, Performance und Komfort.

  • Attraktiver ROI: regulatorische Anforderungen erfüllen; kostspielige Betriebsausfälle verhindern; Wettbewerbsfähigkeit steigern
  • Compliance-konforme Cybersicherheit geht heute ohne Trade-offs
  • Im New Normal ist Cyberresilienz für Business Continuity ausschlaggebend

Satyavan Voß Business Development Executive
Satyavan Voß Business Development Executive

Satyavan Voß ist der Hauptansprechpartner für die Finanzkunden der Myra Security GmbH. Zu diesen gehören unter anderem die Europäische Zentralbank, der Online-Broker Flatex und das Sparkassen-Finanzportal. In enger Zusammenarbeit mit den Kunden stellt Herr Voß sicher, dass das reale Leben vor digitalen Gefahren sicher ist.

Resilienz und Cybersicherheit in einer Multi-Cloud IT-Landschaft erfordern…

16:00 - 16:35

  • …einen hybriden Cloud-Ansatz zur Bereitstellung automatisierter, skalierbarer, agiler und kostengünstiger Infrastrukturdienste on- und off-premise
  • …ein hohes Maß an Standardisierung, um die „Time-to-Service“ zu verkürzen und die Betriebskosten für den Großteil der IT-Services zu senken, während gleichzeitig Innovation und Integration von Spitzentechnologien ermöglicht werden
  • …eine risikobewusste IT-Organisation, Transparenz über die Betriebs- und Sicherheitsbestimmungen der IT und das globale verbleibende IT-Risiko nach der Risikomitigierung zu verstehen
  • …ein umfassendes Management des IT-Service-Portfolios zur Außerbetriebnahme und zum Ersatz von IT-Diensten, die sich dem Ende ihres Lebenszyklus nähern
  • …ein Aktiv-Aktiv-Service-Design in Rechenzentren oder virtuellen privaten Clouds basierend auf unterschiedlichen Verfügbarkeitszonen, einschließlich dienstbewusster End-to-End-Überwachung, um die Wahrscheinlichkeit oder die möglichen Auswirkungen von Ausfällen zu verringern.

Dr. Ralf Schneider Group CIO

Kooperation mit Strafverfolgungsbehörden vor und während einer Cyber-Krise – Ein Erfolgsmodell für Unternehmen?

16:40 - 17:15

  • Benefits für Unternehmen in Krisenvorsorge durch Kooperation mit Polizei und Verfassungsschutz?
  • Vor- und Nachteile bei der Einbindung dieser Behörden zur Krisenbewältigung
  • Praktische Erfahrung aus „beiden Welten“

Dominik Helble Leitung Cyber Security / Kriminalhauptkommissar a. D.
Dominik Helble Leitung Cyber Security / Kriminalhauptkommissar a. D.

Akademischer Werdegang:
Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Kriminalhauptkommissar a. D. (B.A.),
Digitaler Forensiker (M.Sc.).

Beruflicher Werdegang:
Cybercrime-Ermittler für das Bundeskriminalamt (2010 - 2015),
Cybercrime-Ermittler für das Landeskriminalamt Baden-Württemberg (2015 - 2019),
Leiter des IT Security Operations Center bei Festo SE & Co. KG (2019/2020),
Gesamtverantwortung Cyber Security bei Festo SE & Co. KG (seit Mitte 2020).

IT-Risiko-Assessments neu interpretiert - Wege um Strategie und Ausführung zu verbinden

16:40 - 17:15

Alexander Funke Principal Solutions Engineer
Alexander Funke Principal Solutions Engineer

Alexander Funke ist bei OneTrust Solutions Consultant für den Lösungsbereich GRC im deutschsprachigen Raum. In seiner Rolle unterstützt er Unternehmen bei der Auswahl und Einführung von GRC-Lösungen, mit dem Ziel ein integriertes Risikomanagement oder Informations-Sicherheitsmanagement zu etablieren. Dazu gehören auch Best Practices, Anforderungen nach Industrie-Standards sowie Rahmenwerke und Gesetze (z.B. MaRisk, ISO 2700x, NIST, SIG und weitere).

Wie wir den digitalen Wirtschaftskrieg verlieren

17:15 - 17:50

Aktuelle Cyberangriffe zwischen Zero-Day Exploits, Cybercrime und staatlichem Hacking und wie Staat und Wirtschaft reagieren sollten

Volker Kozok Oberstleutnant BMVg R II Referent Rechtspflege, Sicherheit, Datenschutz
Volker Kozok Oberstleutnant BMVg R II Referent Rechtspflege, Sicherheit, Datenschutz

Oberstleutnant Kozok arbeitet als technischer Referent im Bundesministerium der Verteidigung bei der Beauftragten für den Datenschutz in der Bundeswehr. Er ist ausgebildeter Security Analyst und IT-Forensiker und hat 2002 das CERT der Bundeswehr ausgeplant und ausgebildet. Er arbeitet seit mehr als 20 Jahren in dem Bereich der IT-Sicherheit und hat die ersten Lehrgänge für Ethical Hacking und für IT-Forensik gemeinsam mit dem Landeskriminalamt Niedersachsen durchgeführt. Seit 2002 leitet er die jährliche US-Studytour, bei der ausgewählte Sicherheitsexperten der Bundeswehr und aus der Industrie an einem 2-wöchigen Erfahrungsaustausch mit Dienststellen und Universitäten in den USA teilnehmen. Er hat zahlreiche Workshops zum Thema Cybersecurity, Cybercrime und Incident Management mit Teilnehmern aus der Bundeswehr, anderen Behörden und der Industrie geleitet und ist gefragter Redner auf nationalen und internationalen Konferenzen.

Auswahl, Aufbau und Rollout eines DSMS im Konzern (Global)

17:15 - 17:50

Jutta Löwe Syndikusrechtsanwältin & Konzerndatenschutz-beauftragte
Jutta Löwe Syndikusrechtsanwältin & Konzerndatenschutz-beauftragte

Jutta Löwe ist Syndikusrechtsanwältin und Konzerndatenschutzbeauftragte für die Brenntag Gruppe, einem börsennotierten Unternehmen in der Chemiedistribution. In dem Konzern mit weltweit über 17.00 Mitarbeitern in 77 Ländern leitet Frau Löwe die globale Datenschutzabteilung, bestehend aus einer zentralen Abteilung in Essen und lokalen Datenschutzkoordinatoren in den Regionen weltweit. Mit ihrem Team implementiert sie ein internationales Datenschutzmanagement System und betreut alle Divisionen rund um Datenschutz und Privacy.
Vor ihrer Tätigkeit bei Brenntag war sie für verschiedene Unternehmen tätig, inhouse und in eigener Kanzlei. Fachlich liegt ihr Schwerpunkt seit dem Studium auf dem IT, Datenschutz- und Medienrecht, sowie der strategischen und rechtlichen Beratung zu allen Fragen der Digitalisierung.

Eröffnung des zweiten Veranstaltungstages

09:00 - 09:10

Holger Berens Vorstandsvorsitzender
Holger Berens Vorstandsvorsitzender

Holger Berens ist Studiengangsleiter für Wirtschaftsrecht und Leiter des Studiengangs Compliance and Corporate Security (LL.M.) an der Rheinischen Fachhochschule Köln. Darüber hinaus ist er Leiter des Kompetenzzentrums Internationale Sicherheit der Rheinischen Fachhochschule Köln. Er hat über 30 Jahre Erfahrung in der Beratung von KMU aber auch großen internationalen Konzernen in allen Bereichen des Compliance und Security-Managements sowie der digitalen Transformation von Managementprozessen. Holger Berens ist Vorstandsmitglied von ASIS Germany e.V. und Mitglied des Arbeitskreises Normung beim ASW Bundesverband. Er gehört dem Expertenkreis der DIGITAL SME an, einem Projekt der Small Business Standards (SBS) - mit Sitz in Brüssel -, einer europäischen NGO, die von der Europäischen Kommission und den EFTA-Mitgliedstaaten kofinanziert wird. Ziel ist es, kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) im Standardisierungsprozess im Bereich Informationssicherheit auf europäischer und internationaler Ebene zu vertreten und zu beraten. Darüber hinaus zielt das Projekt darauf ab, das Bewusstsein der KMU für die Vorteile von Standards zu stärken und sie zu ermutigen, sich an dem Normungs- und Digitalisierungsprozess zu beteiligen.

Harald Wenisch Sprecher der IT Security ExpertsGroup
Harald Wenisch Sprecher der IT Security ExpertsGroup

Harald Wenisch ist Sachverständiger für IT und Sicherheitsthemen und zertifizierter Datacenter Manager.
Mit seiner rund 23-jährigen Branchenerfahrung in diversen Leitungsfunktionen besitzt er zusätzlich noch zahlreiche Zertifizierungen in seinen Fachgebieten.
Seine beruflichen Stationen führten ihn vom behördlichen Sektor über die Telekommunikationsbrache bis hin zur kritischen Infrastruktur. Er leitet mehrere Arbeitskreise zu den Themen Normierung, Sicherheit und Krisenmanagement.

ESET Enterprise Inspector - Wie eine EDR Lösung Ihnen hilft Anomalien in Echtzeit zu erkennen und die Kontrolle über die eigenen Perimeter zu behalten!

09:10 - 09:45

Michael Schröder Security Business Strategy Manager DACH/Team Lead
Michael Schröder Security Business Strategy Manager DACH/Team Lead

Michael Schröder verantwortet als Business Development Manager New Technologies die strategische Ausrichtung von ESET Produkten und Services im D-A-CH-Vertrieb.
Michael Schröder zählt mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung zu den ausgewiesenen Prozess- und Strategieexperten der IT Branche. In seiner Position ist er für die bedarfsgerechte Entwicklung von ESET-Technologien verantwortlich und berät die ESET Sales-Spezialisten bei Marktanalysen und der Erarbeitung von Go-To-Market-Strategien. Dabei stehen nachhaltige Produktentwicklungen ebenso im Fokus wie ergänzende Technologie-Allianzen.
Michael Schröder verfügt über ein breites, erstklassig miteinander verbundenes Netzwerk aus Herstellern, Distributoren und Kunden.
Vor seinem Wechsel zu ESET war Schröder über 10 Jahre in leitenden Funktionen bei den ITVerbundgruppen emendo und SYNAXON tätig. Unter anderem arbeitete der zertifizierte Prozessexperte dort als Procurement Director und Head of Strategic Buying & Category Management. Als COO war er bis 2004 mit dem strategischen Aufbau eines 1997 mitbegründetem IT-Handelsunternehmens betraut und kennt so die IT-Branche aus vielfältigen Blickwinkeln.

Wie Sie das Home Office Chaos bei zunehmender Bedrohungslage technisch und sozial in den Griff bekommen

09:10 - 09:45

  • Hybride komplexe Infrastrukturen vs. Digitale Transformation
  • Tech Strategie und Dokumentation
  • Datenschutz und die Bedeutung von Kommunikation gegen die Angst
  • Unterschiedliche Lebensrealitäten verstehen
  • Weiterbildung zur Gefahrenabwehr

Carolin Desirée Töpfer CEO/CTO

SmartPHONE statt SmartCARD

09:50 - 10:25

  • Sicherheit fängt bei der Anmeldung an
  • passwortlose Multifaktor-Authentifizierung
  • keine Passworteingabe
  • keine Passwortspeicherung
  • FIDO zertifiziert

Jochen Koehler VP Sales CE
Jochen Koehler VP Sales CE

Jochen Koehler hat in den vergangenen 22 Jahren Unternehmen wie CyberArk und Bromium im Europäischen Markt eingeführt und zuvor das Sicherheitsberatungsunternehmen Cirosec mit aufgebaut. Seit Mai 2021 verantwortet er das Europageschäft von HYPR und will dafür sorgen, dass Ihre Mitarbeiter fortan weniger Passwörter eingeben und sich gleichzeitig sicherer an Ihren Systemen anmelden können.

Agilität im Wollen-Können-Dürfen-Filter: Was bleibt übrig von der reinen Lehre?

09:50 - 10:25

  • Agilität wird nicht zum Selbstzweck eingeführt, sondern verfolgt klare Ziele, die richtig „gewollt“ werden müssen
  • Nicht alles, was man will, lässt sich in einem konkreten Kontext umsetzen, man muss es auch „können“
  • Nicht alles, was möglich ist, ist auch erlaubt, es muss auch „gedurft“ werden

Dr. Frank Simon Head of IT Security & IAM
Dr. Frank Simon Head of IT Security & IAM

Studium IT
Promotion IT
Arbeit

MATCHMAKING - INTERVIEW: Zero-Trust, Cloud-Sandboxing, KI und Absicherung von Teamwork im MS365 Umfeld – Ein Interview bezüglich aktueller Themen wie Endpoints und Kommunikation im Post-Pandemie-Standard

10:30 - 10:45

Harald Wenisch Sprecher der IT Security ExpertsGroup
Harald Wenisch Sprecher der IT Security ExpertsGroup

Harald Wenisch ist Sachverständiger für IT und Sicherheitsthemen und zertifizierter Datacenter Manager.
Mit seiner rund 23-jährigen Branchenerfahrung in diversen Leitungsfunktionen besitzt er zusätzlich noch zahlreiche Zertifizierungen in seinen Fachgebieten.
Seine beruflichen Stationen führten ihn vom behördlichen Sektor über die Telekommunikationsbrache bis hin zur kritischen Infrastruktur. Er leitet mehrere Arbeitskreise zu den Themen Normierung, Sicherheit und Krisenmanagement.

Michael Schröder Security Business Strategy Manager DACH/Team Lead
Michael Schröder Security Business Strategy Manager DACH/Team Lead

Michael Schröder verantwortet als Business Development Manager New Technologies die strategische Ausrichtung von ESET Produkten und Services im D-A-CH-Vertrieb.
Michael Schröder zählt mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung zu den ausgewiesenen Prozess- und Strategieexperten der IT Branche. In seiner Position ist er für die bedarfsgerechte Entwicklung von ESET-Technologien verantwortlich und berät die ESET Sales-Spezialisten bei Marktanalysen und der Erarbeitung von Go-To-Market-Strategien. Dabei stehen nachhaltige Produktentwicklungen ebenso im Fokus wie ergänzende Technologie-Allianzen.
Michael Schröder verfügt über ein breites, erstklassig miteinander verbundenes Netzwerk aus Herstellern, Distributoren und Kunden.
Vor seinem Wechsel zu ESET war Schröder über 10 Jahre in leitenden Funktionen bei den ITVerbundgruppen emendo und SYNAXON tätig. Unter anderem arbeitete der zertifizierte Prozessexperte dort als Procurement Director und Head of Strategic Buying & Category Management. Als COO war er bis 2004 mit dem strategischen Aufbau eines 1997 mitbegründetem IT-Handelsunternehmens betraut und kennt so die IT-Branche aus vielfältigen Blickwinkeln.

BUSINESS MATCHMAKING SESSION

10:50 - 12:10

Online-Networking, das diesen Namen verdient: Zufällige Kaffee-Tisch-Gespräche, 4-Augen-Meetings, Treffen mit „Wunschgesprächspartnern“ – wer aktiv mitmacht, wird begeistert sein!

Cloud-Governance: Welche Regeln oder besser Prozesse zur sicheren und effizienten Nutzung benötigen wir?

12:10 - 12:45

  • Welche Unterschiede ergeben sich in diesem Governance-Bereich zur klassischen IT Governance?
  • Wie können Cloud Services und deren Risiko sinnvoll klassifiziert werden?
  • Wie können Auswahl- und Kontrollprozesse, sowie angestrebte Vorteile (Time to market, etc) miteinander in Einklang gebracht werden?
  • Wie kann die langfristige klassische IT-Strategie in die neue Realität eingepasst werden und muss dies überhaupt sein?

Olaf Mackens Head of Cross Function Planning / General Manager IT Governance Risk & Compliance (CISO)

Unified Security – mehr als nur konsolidierte Sicherheit

12:10 - 12:45

Erfahren Sie in dem Vortrag von Michael Haas, Regional Vice President CEUR bei WatchGuard Technologies mehr über die Vision und Umsetzung einer einheitlichen IT-Sicherheits-Plattform, vom Perimeter bis zum Endpunkt – der WatchGuard Unified Security Platform

  • Einfaches Management und Vereinheitlichung von Prozessen entlastet die IT-Teams
  • Klare Reports aus einer Hand schärfen den Blick auf tatsächliche Vorkommnisse und reduzieren die Einfallstore für Angreifer
  • Automatisierung die vorbeugt, erkennt, reagiert und Malware, sowie Gefahren automatisiert eliminiert
  • Eine sichere Sache: Firewall, sicheres WLAN, Identitiy- und Accessmanagement, sowie Endpoint Security – Alles auf einen Blick

Michael Haas Regional Vice President CEUR
Michael Haas Regional Vice President CEUR

Michael Haas (Jahrgang 1965) zeichnet als Vice President Central Europe bei WatchGuard Technologies für die Geschäftsentwicklung in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Osteuropa verantwortlich. Seine Karriere beim US-amerikanischen IT-Security-Spezialisten startete er 2002 als Territory Manager mit Zuständigkeit für die Region Deutschland Süd und die Schweiz. Zuvor arbeitete er über mehrere Jahre bei Lucent Technologies und AVAYA Communications als Channel Sales Manager. Michael Haas absolvierte das Studium der Elektrotechnik an der Fachhochschule Gießen-Friedberg.

Mittagspause

12:45 - 13:45

Der Weg zu Zero Trust nach Cyber-Vorfall

13:45 - 14:20

  • Mitarbeiter Education: Nutze die IT sicher und bedacht
  • Schutz von Produktionsumgebungen
  • Wie bleibe ich auf dem aktuellen Stand?
  • Wie komme ich zu einer Zero Trust-Umgebung?

Stefan Würtemberger Vice President Information Technology
Stefan Würtemberger Vice President Information Technology

Stefan Würtemberger is employed at Marabu GmbH & Co. KG, where he is Vice President Information Technology and responsible for Global IT. Previously, he was Chief Digital Officer and CIO at Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG and took over the management responsibility in the area of product digitization development of parcel box systems for all of Europe.

Aktuelle nationale und europäische Regulierungsvorhaben

13:45 - 14:20

Stand der Vorhaben / Auswirkungen / Beteiligungsmöglichkeiten
Welche relevanten Regulierungsvorhaben laufen zurzeit und was sind die größten Herausforderungen für Sie?

          – Drei Initiativen, die sektorübergreifende Auswirkungen haben werden:
                  o Das deutsche „IT-Sicherheitsgesetz“
                  o Die EU NIS Richtlinie
                  o Die EU Richtlinie zur „Resilience of Critical Entities“

          – Erfahrungsbericht zur Zusammenarbeit mit Ministerien, Behörden, Verbänden und Fachkreisen
          – Beteiligungsmöglichkeiten der Wirtschaft bei Regulierungsvorhaben

Thomas Krauhausen Deputy CISO, Senior Cyber Security Advisor E.ON SE, Leiter des Arbeitskreises „Regulierung“ UP KRITIS
Thomas Krauhausen Deputy CISO, Senior Cyber Security Advisor E.ON SE, Leiter des Arbeitskreises „Regulierung“ UP KRITIS

Beruflicher Werdegang:

  • 1998 Abschluss Studium der Wirtschaftsinformatik, Schwerpunkt IT-Security
  • 1998 - 2009 Verschiedene Tätigkeiten im Umfeld „IT- und Informationssicherheit“, verschiedene RWE IT DL
  • 2010 - 2013 Leiter „Security & BCM“, RWE IT GmbH
  • 2014 - 2016: Chief Information Security Officer, RWE AG

Verbands- und Behördenarbeit:

  • UP-KRITIS Sprecher des Branchen Arbeitskreis (BAK) „Strom“ (Durch diese Funktionen direkter Ansprechpartner im Energiesektors für BMI, BSI, BMWI und BNetzA)
  • Mitglied Branchenarbeitskreis „Gas“
  • Mitglied Themenarbeitskreis „OpInAt“
  • Mitglied Themenarbeitskreis „Regulierung“
  • BDEW
  • Mitglied Projektgruppe „IT-Sicherheit“
  • VGB
  • Mitglied Projektgruppe „Sicherheit“

BUSINESS MATCHMAKING SESSION

14:25 - 15:45

Online-Networking, das diesen Namen verdient: Zufällige Kaffee-Tisch-Gespräche, 4-Augen-Meetings, Treffen mit „Wunschgesprächspartnern“ – wer aktiv mitmacht, wird begeistert sein!

Fallstrick Active-Directory aus Sicht des Cyber-Risikoingenieurs

15:50 - 16:25

Cyberversicherungen haben einen starken Zuwachs an Schäden gesehen. Als Risikoingenieur bin ich mit der Frage konfrontiert: Warum haben wir es mit so hässlicher Häufigkeit mit einem Totalausfall zu tun?
Eine Analyse kommt am Active Directory nicht vorbei. Was sind die Gründe und Lessons Learned hieraus?

Tobias Caspar Cyber Risk Engineer
Tobias Caspar Cyber Risk Engineer

Tobias Caspar ist seit Oktober 2017 bei AIG als Cyber Risk Engineer im Bereich Financial Lines für die DACH-Region der AIG Europe S.A. verantwortlich, die die Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz umfasst. In dieser Funktion analysiert und bewertet er regelmäßig Unternehmen, die aufgrund ihrer Komplexität oder Größe eine hohe Cyber-Exposition erwarten lassen und unterstützt mit seiner Analyse die Cyber-Underwriter der AIG. Zuvor war er als Cyber Risk Engineer bei der Allianz in der seinerzeit noch sehr jungen Cyber-Sparte tätig.
Tobias Caspar studierte an der Fachhochschule Bielefeld Informationstechnologie. Bereits während seines Studiums betätigte er sich als freier IT-Berater und Administrator in verschiedenen Unternehmen.
Nach dem Studium begann er beim IT-Netzwerkspezialist GeNUA. Dort erwarb er in der Entwicklung von Firewall- und IDS-Systemen, in der Projektabwicklung und schließlich als Teamleiter des Support- und Betriebsteams vielfältige Erfahrung und tiefes technisches Wissen über IT-Betrieb und IT-Management.
Bereits in dieser Zeit beschäftigte sich Tobias Caspar mit Informationssicherheitsmanagementsystemen (ISMS). Als logische Konsequenz wechselte er daher im Jahr 2008 in die Beratung, wo er Unternehmen bei der Einführung und Weiterentwicklung von ISMS unterstützte und große Outsourcingprojekte als Information Security Manager begleitete. Tobias Caspar hält ein Diplom der Fachhochschule Bielefeld für Informationstechnik und ist unter anderem als CISA, CISM, ISO 27001 LI und CEH zertifiziert.

Round-Up

16:25 - 16:35

Partner

VMware treibt mit seiner Unternehmenssoftware die digitale Infrastruktur der Welt voran. Die Lösungen des Unternehmens in den Bereichen Cloud, Mobility, Netzwerk und Security ermöglichen mehr als 500.000 Unternehmenskunden weltweit eine dynamische und effiziente digitale Grundlage für deren geschäftliche Erfolge. Unterstützt werden sie dabei von dem weltweiten VMware-Partnernetzwerk, bestehend aus rund 75.000 Partnern. Das im kalifornischen Palo Alto ansässige Unternehmen setzt seit über 20 Jahren seine technologischen Innovationen sowohl für unternehmerische als auch soziale Belange ein. Die deutsche Geschäftsstelle von VMware befindet sich in München.

Mehr Informationen finden Sie hier

ESET ist ein europäischer Hersteller von IT‐Security‐Software und gilt als Pionier der heuristischen und verhaltensbasierten Erkennung von Schadsoftware. Die Gründung von ESET folgte 1992 in Bratislava. Heute sind ESET‐Produkte in über 230 Ländern der Welt verfügbar. Exklusive Distributionspartner in den jeweiligen Ländern sowie 18 Regional‐ und Technologiezentren mit über 1800 Mitarbeitern bilden das Rückgrat dieses Erfolges. Die Zentrale des inhabergeführten Unternehmens befindet sich in der Hauptstadt der Slowakischen Republik, Bratislava. Mit deutlich über 130 Millionen verkauften aktiv laufenden Installationen gehört ESET weltweit zu den Top 5 der kommerziellen Antimalware-Anbieter. Im Magic Quadrant 2018/ 2019 von Gartner wurde ESET zum Challenger gekürt. Für die Positionierung evaluierte Gartner IT‐Security‐Hersteller basierend auf deren „Vollständigkeit der Vision“ und der „Umsetzungsfähigkeit“. Forrester Research Inc. kürte im Forrester WaveTM Report „Endpoint Security Suits 2018“ ESET zu einem der Leader.

Der direkte Partner für die Projektrealisierung ist die ESET Deutschland GmbH mit Sitz in der thüringischen Universitätsstadt Jena. Unter den derzeit 102 festangestellten Mitarbeitern befinden sich hier die Kontaktpersonen für alle Aspekte rund um technischen Support, Training, Vertrieb, Lizenzgestaltung, Kommunikation und Marketing. Für tiefergehende Sonderanforderungen, Anpassungsentwicklungen oder 24/ 7‐SLA‐Support werden die passenden Teams/ Kollegen in Bratislava hinzugezogen. Ein zweiter Standort der ESET Deutschland befindet sich in der bayerischen Landeshauptstadt München. Die Personaldecke der ESET Deutschland GmbH wird auch im Jahr 2020 im zweistelligen Bereich wachsen. Die ESET Deutschland GmbH ist für den gesamten D‐A‐CH‐Raum zuständig und kann auf lange Erfahrung in der Branche zurückgreifen. So liegt der Ursprung in der 1993 gegründeten DATSEC Data Security e.K., welche ab 2002 als ESET Exklusivdistributor auf dem dt. Markt in Erscheinung trat. Nach dem Aufbau der notwenigen Grundlagen und einem kontinuierlichen Wachstum wurde 2013 die DATSEC in die neu gegründete ESET Deutschland GmbH eingebracht. Durch die noch engere Zusammenarbeit, verbesserte Prozesse sowie erhebliche Mittel für Marketing und Vertrieb sollte die Erreichung eines angemessenen Marktanteils unterstützt werden.

Mehr Informationen finden Sie hier

Darktrace ist ein führendes Unternehmen für autonome Cybersicherheits-KI und Schöpfer der „Autonomous Response“ Technologie. Es bietet umfassende, unternehmensweite Cyberabwehr für über 4.700 Organisationen weltweit und schützt die Cloud, E-Mail, SaaS, traditionelle Netzwerke, IoT, Endgeräte und industrielle Systeme.

Als selbstlernende Technologie erkennt, untersucht und reagiert Darktraces KI selbstständig auf hochentwickelte Cyber-Bedrohungen, wie Insider-Bedrohungen, Risiken der dynamischen Belegschaft, Ransomware, Datenverlust und Lieferkettenrisiken.

Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 1.500 Mitarbeiter und hat seinen Hauptsitz in Cambridge, UK. Jede Sekunde wehrt die Darktrace KI eine Cyber-Bedrohung ab, bevor sie Schaden anrichten kann.

Mehr Informationen finden Sie hier

Singapore Telecommunications Limited (Singtel) ist eines der größten asiatischen Telekommunikationsunternehmen mit einem Firmensitz in Singapur. Singtel beschäftigt mittlerweile weltweit rund 25.000 Mitarbeiter.

Singtel bietet Geschäfts- und privaten Endkunden Sprachdienste (z. B. Telefonie) oder Datendienste (z. B. Internetzugang) über Festnetz und kabelungebunden an.

Auf Applikationsebene baut Singtel die Lösungsbandbreite stetig aus. Im Bereich der IT Security wurde das Unternehmen Trustwave gekauft. Mittlerweile hat Trustwave über 2000 Angestellte, ist für den Bereich Managed Security Services bei Gartner im sog. Magischen Quadranten eingestuft, betreut Kunden in 96 Ländern und besitzt über 60 Patente.

Singtel ist Asiens führende Kommunikationsgruppe mit einem Portfolio an Dienstleistungen und einer starken Infrastruktur. Sie verfügt über ein breites Netzwerk an 40 Niederlassungen in 22 Ländern in Asien-Pazifik, Europa und den USA.

Mehr Informationen finden Sie hier

Die Netskope Security Cloud bietet umfassende Transparenz, Echtzeit-Daten und Bedrohungsschutz beim Zugriff auf Cloud-Dienste, Websites und private Anwendungen von überall und auf jedem Gerät. Netskope versteht die Cloud und bietet datenzentrierte Sicherheit aus einem der größten und schnellsten Sicherheitsnetzwerke der Welt. Damit verfügen die Kunden über das richtige Gleichgewicht zwischen Schutz und Geschwindigkeit, das sie benötigen, um ihre Geschäftsabläufe zu beschleunigen und ihre digitale Transformation sicher voranzutreiben.

Mehr Informationen finden Sie hier

KnowBe4 ist Anbieter der weltweit größten Plattform für Security Awareness-Training und Phishing Simulationen. Das Unternehmen hilft mehr als 35.000 Kunden, die wachsende Gefahr durch Social Engineering in den Griff zu bekommen, indem das Bewusstsein für Phishing, Ransomware, CEO-Fraud und andere Angriffs-Taktiken geschärft und regelmäßig getestet wird.

Aktuell sind über 1.000 eLearnings, Videos und Games in mehr als 35 Sprachen verfügbar. Zusätzlich ermöglichen Simulationen sowie Analysen und Reports eine nachhaltige Reduktion von Sicherheitsrisiken und die Stärkung einer effektiven Human Firewall. Mit Serienformaten im Hollywood-Stil ist KnowBe4 außerdem quasi das Netflix der Security Awareness-Branche. Ein Highlight: Die in Cannes ausgezeichnete Security Awareness Serie „The Inside Man“.

Mehr Informationen finden Sie hier

Accellion ist die führende Plattform, die es Unternehmen ermöglicht, vertrauliche Informationen über Unternehmensgrenzen hinweg sicher auszutauschen und gleichzeitig die für den Nachweis der Compliance erforderlichen Kontrollen und Transparenz zu gewährleisten. Die Lösungen von Accellion werden von mehr als 25 Millionen Nutzern und bei mehr als 3.000 der weltweit führenden Unternehmen und Behörden eingesetzt, darunter KPMG, Latham & Watkins, Linde Gas, NHS, das National Institute for Standards and Technology (NIST) sowie Hilton und Pfizer.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.accellion.com oder telefonisch unter +49 (0) 711 252861-0. Folgen Sie Accellion auf LinkedIn, Twitter und Accellions Blog.

Mehr Informationen finden Sie hier

Myra Security bietet als deutscher Technologiehersteller eine sichere, zertifizierte Security-as-a-Service-Plattform zum Schutz digitaler Geschäftsprozesse. Die smarte Myra-Technologie überwacht, analysiert und filtert schädlichen Internet-Traffic, noch bevor virtuelle Angriffe einen realen Schaden anrichten. Myra schützt das reale Leben vor digitalen Gefahren. Diese Mission verfolgen wir mit großer Passion. Der permanente Schutz digitaler Prozesse von Unternehmen, kritischen Infrastrukturen und öffentlichen Auftraggebern ist für unsere Gesellschaft überlebenswichtig. Myra ist elementarer Bestandteil bei der Absicherung des digitalen Lebens. Millionen von Menschen weltweit nutzen regelmäßig durch uns geschützte Infrastrukturen, ohne dass es ihnen bewusst ist – mit Sicherheit auch Sie.

3 Einsatzbereiche – 1 herausragende Technologie
Security: Durch Cyberangriffe werden Daten gestohlen, Systemausfälle provoziert und Kommunikationskanäle gestört. Myra wehrt Angriffe auf Ihre digitalen Prozesse in Echtzeit ab.
Performance: Traffic-Peaks durch Sales-Kampagnen, Livestreaming oder unplanbare Ereignisse überfordern Web-Anwendungen. Myra liefert Ihren Content immer hochperformant aus.
Compliance: Gesetzliche und unternehmensspezifische Vorgaben zu IT-Sicherheit und Datenschutz erfordern auditierte Prozesse. Myra ist ihr Garant für strengste Anforderungen.

Wir schützen die Bundesregierung, die Europäische Zentralbank, Versicherungen und Banken, die Gesundheitsbranche und globale E-Commerce Player. Mit unserer langjährigen Expertise sind wir die Referenz in den Bereichen Finance, Government, Health und kritische Infrastrukturen (KRITIS).

Die Myra-Technologie ist vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach dem höchsten Standard ISO 27001 auf Basis von IT-Grundschutz zertifiziert. Zudem erfüllen wir als einziger Anbieter weltweit alle 37 Kriterien des BSI für qualifizierte KRITIS-Sicherheitsdienstleister. Damit setzen wir den Maßstab in der IT-Sicherheit.

Mehr Informationen finden Sie hier

WatchGuard® Technologies, Inc. gehört zu den führenden Anbietern im Bereich Netzwerksicherheit, Endpoint-Sicherheit, sicheres WLAN, Multifaktor-Authentifizierung und Network Intelligence. Über 18.000 Vertriebspartner und Dienstleister im Bereich Sicherheit verlassen sich auf die prämierten Produkte und Services des Unternehmens und sorgen somit für den Schutz von mehr als 250.000 Kunden. Die Philosophie von WatchGuard ist es, Sicherheit auf Enterprise-Niveau für Unternehmen jeder Größenordnung und Art zu realisieren. Das macht WatchGuard insbesondere für mittelständische und dezentral aufgestellte Unternehmen zum idealen Anbieter. Neben der Zentrale in Seattle im US-Bundesstaat Washington unterhält das Unternehmen Niederlassungen in ganz Nordamerika, Lateinamerika und Europa sowie im Pazifikraum.

Mehr Informationen finden Sie hier

HYPR ist der führende Anbieter passwortloser Multi-Faktor-Authentifizierungslösungen. Die HYPR-Cloud-Plattform unterstützt die Eliminierung von Passwörtern und ermöglicht schnelle PC-Anmeldeprozesse, die einen maximalen Benutzerkomfort bieten. Mit HYPR-Lösungen sind Unternehmen in der Lage, Phishing zu stoppen, Betrug zu reduzieren und eine hohe Sicherheit für Mitarbeiter und Kunden auf der ganzen Welt zu gewährleisten.

Mehr Informationen finden Sie hier

Open Systems ist ein bahnbrechendes Cybersecurity-Unternehmen, das eine Erfahrung bietet, die weit über den Standard hinausgeht. Wir sorgen für maximale Sicherheit unserer Kunden. Dafür greifen wir zu nie dagewesenen Massnahmen und liefern Cybersecurity, die der heutigen mobilen, cloudbasierten Welt gerecht wird.

- Unsere SASE+ Lösung passt sich in einzigartiger Weise an die Bedürfnisse unserer Kunden an und unterstützt die Weiterentwicklung des Unternehmens. Echtes Zero Trust ermöglicht Benutzern sicheren Zugriff, egal wo sie sind.

- Unser MDR+ beinhaltet die Eindämmung von Bedrohungen, um Geschäftsunterbrechungen zu minimieren und den Betrieb zu sichern.

- Das integrierte SOC und NOC kombiniert unsere erstklassigen Ingenieure mit KI und ML, um Sicherheit aufgrund von Resultaten zu liefern.

Unser Team in Nordamerika, Europa und Asien bietet führenden Unternehmen weltweit Cybersecurity, die nicht nur gut, sondern crazy good ist.

Mehr Informationen finden Sie hier

CrowdStrike® Inc. (Nasdaq: CRWD), ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Cybersicherheit, definiert mit seiner von Grund auf neu konzipierten Endgeräteschutzplattform die Sicherheit im Cloud-Zeitalter neu. Die schlanke Single-Agent-Architektur der CrowdStrike Falcon-Plattform nutzt Cloud-skalierte Künstliche Intelligenz und sorgt unternehmensweit für Schutz und Transparenz. So werden Angriffe auf Endgeräte sowohl innerhalb als auch außerhalb des Netzwerks verhindert. Mit Hilfe des firmeneigenen CrowdStrike Threat Graph korreliert CrowdStrike Falcon weltweit und in Echtzeit über 5 Billionen endpunktbezogene Ereignisse pro Woche. Damit ist die CrowdStrike Falcon Plattform eine der weltweit fortschrittlichsten Datenplattformen für Cyber-Sicherheit. Mit der Cloud-nativen Falcon-Plattform von CrowdStrike können sich Kunden umfassender schützen, ihre Performance steigern und eine sofortige Wertschöpfung erreichen. Sie sollten vor allem eines über CrowdStrike wissen: Wir verhindern Sicherheitsvorfälle.

Mehr Informationen finden Sie hier

OneTrust GRC ermöglicht es Risiko-, Compliance- und Audit-Experten, Risiken in ihrem gesamten Unternehmen zu identifizieren, zu messen und zu beheben, um interne und externe Bestimmungen einzuhalten. Mit OneTrust GRC können Unternehmen das Risikomanagement nahtlos in ihre täglichen Aktivitäten integrieren.

OneTrust GRC ist ein Bestandteil der OneTrust Plattform, die durch 140 Patente abgedeckt und mit 8.000 Kunden die am weitesten verbreitete Plattform im Bereich Datenschutz, Sicherheit und Vertrauen ist. OneTrust GRC wird von OneTrust Athena™ durch KI und robotergestützte Prozessautomatisierung unterstützt. Die Lösung integriert sich nahtlos in die gesamte OneTrust Plattform, einschließlich der OneTrust Datenschutzmanagement-Software, OneTrust Vendorpedia™, OneTrust PreferenceChoice™, OneTrust Ethics, OneTrust DataGuidance™ und OneTrust DataDiscovery™.

Mehr Informationen finden Sie hier

Kooperationspartner

E-3 ist Informations- und Bildungsarbeit für die SAP-Community. Als Kommunikationsplattform bedient E-3 die betriebswirtschaftliche, technische und lizenzrechtliche Berichterstattung aller Aspekte eines SAP-Systems. Mit durchschnittlich 33.000 Unique-Web-Visitors pro Woche und einer Auflage von 35.000 Monatsmagazinen erreicht die E-3 Plattform DACH alle wichtigen Entscheidungsträger, Experten, die Mitglieder deutschsprachiger SAP-Anwendergruppen und die SAP-Bestandskunden und Partner.

Das Online-Portal von it management und it security informiert über strategische Aspekte der Enterprise IT und der IT-Sicherheit. Dazu zählen auch Risk Management, Datenschutz und Information Security Management. Aktuelle Meldungen, Analysen, ausgewählte Artikel aus den Print-Medien it management und it security, Whitepaper und it management eBooks runden das Informationsangebot ab.

Qualität ist unser Anspruch! IT-Schulungen.com ist das Education Center der New Elements GmbH. Als einer der führenden und zugleich herstellerunabhängigen Anbieter von Seminaren und Schulungen aus den Bereichen Business, Management und IT im DACH-Gebiete werden jährlich rund 7000 Anfragen abgewickelt. Ein differenziertes Seminarangebot ermöglicht die individuelle Bearbeitung der Kundenbedürfnisse. Angefangen von offenen Schulungen in unseren Seminarzentren, über persönliches Coaching, bis hin zu speziell auf Ihre Anforderungen abgestimmten Inhouse-Schulungen bei Ihnen vor Ort. Dabei versorgen Sie qualifizierte und zertifizierte Dozenten mit den aktuellsten Seminarinhalten.

Der im Jahr 2004 gegründete Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter e.V. (BISG e.V.) versteht sich als mitgliedergetragenes Kompetenznetzwerk und vereint unabhängige Experten unter seinem Dach. Er versteht sich als Interessenvertreter, Vermittler und Dienstleister. Der Anspruch ist, unter einer Marke Projekte auf höchstem Niveau und dem maximalen Qualitätsanspruch zu realisieren.