IT & Information Management
16. / 17. Oktober 2018

Grußworte der Vorsitzenden

Dr.-Ing. Olaf Röper, Vorsitz und Moderation

Das Thema digitale Ökosysteme wird spontan mit bestimmten Branchen und Unternehmen wie Amazon & Co. in Verbindung gebracht, stehen diese Unternehmen doch als Paradebeispiele für die Umsetzung neuer Geschäftsmöglichkeiten durch die digitale Transformation.

Es wäre jedoch fatal, die Wirksamkeit dieser Strategien nur für diese Branchen anzunehmen. Die wesentlichen Ideen und grundsätzlichen Vorgehensweisen werden in nahezu allen Branchen zur Anwendung kommen und Wettbewerbssituationen verändern.

Digitale Schlüsseltechnologien ermöglichen verbesserte Kundenzugänge und Vollständigkeit der Transaktionen über den Vertrieb des eigentlichen Kernproduktes hinaus. Um dieses Kernprodukt herum werden neue, zumeist branchenfremde Angebote generiert, diese „Produkt-Satelliten“ können im Extremfall sogar als wesentliche Umsatztreiber das eigentliche Kernprodukt ablösen.

Dynamik pur. Welch enorme Herausforderung an das IT-Management!

Der Strategiegipfel möchte diese Themen wie immer unter dem Aspekt der praktischen Relevanz für das tägliche Geschäft des CIOs näher beleuchten.

„Digitale Ökosysteme: Die Königsdisziplin für das IT Management“

  • Für welche Geschäftsbereiche digitale Ökosysteme in allen Branchen Mehrwert generieren können
  • Welche Bedeutung Plattformen haben und wie diese realistisch eingebunden werden können
  • Welche Probleme (Abhängigkeiten, Know-How-Abfluss usw.) zu beachten sind
  • Wie CIOs sich auf die neuen Herausforderungen an IT-Architektur, Technologie, Schnittstellenmanagement und Kompetenz vorbereiten sollten
  • Warum sich IT-Führungskräfte weiterentwickeln müssen: Neue Partner, veränderte Verhandlungsziele, eingeschränkte Einflußmöglichkeiten

Auch in diesem Herbst  erwarten Sie wieder hoch informative Vorträge, spannende Diskussionen, herausragende Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe mit anderen CIOs sowie mit Lösungsanbietern und natürlich Chancen zum Ausbau des persönlichen Netzwerkes.

Ich verspreche Ihnen viele wertvolle Anregungen für Ihren Verantwortungsbereich…

…und freue mich wie immer auf das persönliche Treffen mit Ihnen in Berlin.

Dr. Ulrich Kampffmeyer, Vorsitz und Moderation

„Digitalisierung ohne Information Management funktioniert nicht.  Nur wer seine Informationen überhaupt kennt, geordnet verwaltet, systematisch erschließt, durchgängig schützt und effizient nutzt kann sich in die Digitale Transformation wagen.“

Über all den Schlagworten, Trends und Hypes gerät die Grundlagenarbeit gern in Vergessenheit. Der Strategiegipfel hat sich schon immer zum Ziel gesetzt jenseits der technologischen Aspekte von IT die Herausforderungen des Information Management zu adressieren. Beim Informationsmanagement geht um die Inhalte selbst. Wir sind inzwischen zu 100% von der Richtigkeit und Verfügbarkeit von Information abhängig. Dies wird gern vergessen, wenn man über die neuen Trendthemen wie Künstliche Intelligenz, Blockchain, IoT, Industrie 4.0 usw. philosophiert. Auch die Themen rund um die Geschäftswelt in digitalen Ökosystemen und zukünftigen Geschäftsmodellen lassen sich nur seriös behandeln, wenn man seine Hausarbeiten gemacht hat. Nicht alles was wünschenswert ist, kann auch umgesetzt werden, da viele Unternehmen mit der „Legacy“ ihrer vorhandenen Infrastruktur kämpfen. Daher ist der Weg von den aktuellen Konzepten zu den neuen Strategien das Entscheidende. Change Management und bereits gemachte Erfahrungen stellen für die Teilnehmer am Strategiegipfel einen besonderen Wert da. Damit unterscheidet sich die Veranstaltung von project networks von allen anderen Tagungen, Konferenzen und Messen, die nur den Hype-Themen nachlaufen.

Ich freue mich Sie im Oktober in Berlin zu einer interessanten Tagung begrüßen zu können!

Kernthemen

  • Strategien & Prozesse
  • Geschäftswelt in Digitalen Ökosystemen
  • Moderne Rolle der IT
  • Geschäftsmodelle der Zukunft
  • Digitale Neuausrichtung & Roadmaps
  • Umsetzungsbeispiele IT Transformation & Change Management
  • Künstliche Intelligenz
  • Block Chain Einsatz
  • Internet of Things
  • Big Data und Datenmanagement
  • Innovation / HUB Management & Startups
  • Umsetzungserfahrungen DSGVO

Teilnehmerkreis

  • Vorstände und Geschäftsführer
  • Chief Information Officer / Head of IT
  • Chief Digital Officer
  • Chief Data Officer
  • Chief Technology Officer
  • Chief Transformation Officer

Referenten

Agenda

REGISTRIERUNG

08:30 - 09:00

ERÖFFNUNG

09:00 - 09:10

Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.
Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.

Olaf Röper studierte Maschinenbau und promovierte 1978 zum Dr.-Ing. Zunächst sammelte er Erfahrungen in der Leitung verschiedener IT - Entwicklungs- und Anwendungsprojekte und als IT-Projektleiter für große, weltweite Anlagenbauprojekte. Danach bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen, davon mehr als 25 Jahre als CIO, zuletzt für die ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, die weltweit breitgefächerte Anlagenbaulösungen für die Prozess-, Mining- und Automobilindustrie sowie für die Marine mit ausgeprägter regionaler Präsenz auf allen Kontinenten realisiert Hier war er verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter(innen), für die globale, wachstumsorientierte (IT) Strategie, für das Innovationsmanagement und für die Bereitstellung von wettbewerbsdifferenzierenden Anwendungssystemen sowie für weltweite Infrastrukturprojekte, Sourcing-Strategien als auch für interne Programme zur Daten- und Geschäftsprozessharmonisierung. Von 2009 bis 2013 war er Mitglied in Aufsichts- und Beiräten der ThyssenKrupp Technologies AG und der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG. Diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten sowohl im Kerngeschäft von Unternehmen als auch in der IT ermöglichen Olaf Röper eine ganzheitliche Beurteilung von IT – Fragen. Als Impulsgeber, persönlicher Management-Berater und Projektbegleiter unterstützt er heute Unternehmen auf dem Weg zur zukunftsfähigen IT. Als Speaker sieht er seine Aufgabe darin, auch komplizierte Sachverhalte aufzubereiten, verständlich zu vermitteln und Veränderungen anzustoßen. Olaf Röper moderiert auf Basis seiner langjährigen Erfahrung sowohl unternehmensinterne Kommunikations- und Entscheidungsprozesse als auch alle Veranstaltungen mit IT-Bezug. Für den Strategiegipfel „IT- und Informationsmanagement“ der project networks ist er konzeptionell und als Moderator tätig. Website www.OlafRoeper.com

Dr. Ulrich Kampffmeyer Geschäftsführer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
Dr. Ulrich Kampffmeyer Geschäftsführer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH

Dr. Ulrich Kampffmeyer ist Gründer und Geschäftsführer der PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH. Er berät Kunden aller Branchen im In- und Ausland bei Strategie, Konzeption, Einführung, Ausbau, Migration und Dokumentation von Informationsmanagement-Lösungen (wie Records Management, Enterprise Content Management, Information Lifecycle Management, Wissensmanagement, Dokumentenmanagement, Archivierung etc.) Von Fachzeitschriften wurde er zu den 100 wichtigsten IT-Machern Deutschlands gezählt. Er gilt als der Mentor der Dokumentenmanagement- und ECM-Branche in Europa. Er beteiligt sich an der internationalen Standardisierung wie MoReq2 und ist als Kongressleiter, Referent, Moderator und Autor („Codes of Best Practice zur elektronischen Archivierung“, Bücher: „Dokumentenmanagement – Grundlagen und Zukunft“; „Dokumenten-Technologien: Wohin geht die Reise?“ und „ECM Enterprise Content Management") über die Grenzen Europas hinaus bekannt. Dr. Kampffmeyer ist seit Beginn der Veranstaltungsreihe Mitgestalter und Moderator des Strategiegipfels "IT & Information Management". Sein Werdegang auf Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer

IMPULSVORTRÄGE & PODIUMSDISKUSSION: Digitale Ökosysteme – Königsdisziplin für das IT Management

09:10 - 10:10

In zwei Impulsvorträgen werden grundlegende Gedanken und Ansätze zur Strategieentwicklung und Umsetzung dargelegt. Im Anschluss werden Themen zur Abstimmung angeboten, die in einer folgenden Podiumsdiskussion vertieft werden.

Impulsvortrag 1:

Die neue digitale Realität im Handel – worauf sich CIOs aller Branchen einstellen müssen

Jens-Peter Labus
The German Retail Lab e.V.
Mediamarkt Saturn

 

Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.
Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.

Olaf Röper studierte Maschinenbau und promovierte 1978 zum Dr.-Ing. Zunächst sammelte er Erfahrungen in der Leitung verschiedener IT - Entwicklungs- und Anwendungsprojekte und als IT-Projektleiter für große, weltweite Anlagenbauprojekte. Danach bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen, davon mehr als 25 Jahre als CIO, zuletzt für die ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, die weltweit breitgefächerte Anlagenbaulösungen für die Prozess-, Mining- und Automobilindustrie sowie für die Marine mit ausgeprägter regionaler Präsenz auf allen Kontinenten realisiert Hier war er verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter(innen), für die globale, wachstumsorientierte (IT) Strategie, für das Innovationsmanagement und für die Bereitstellung von wettbewerbsdifferenzierenden Anwendungssystemen sowie für weltweite Infrastrukturprojekte, Sourcing-Strategien als auch für interne Programme zur Daten- und Geschäftsprozessharmonisierung. Von 2009 bis 2013 war er Mitglied in Aufsichts- und Beiräten der ThyssenKrupp Technologies AG und der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG. Diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten sowohl im Kerngeschäft von Unternehmen als auch in der IT ermöglichen Olaf Röper eine ganzheitliche Beurteilung von IT – Fragen. Als Impulsgeber, persönlicher Management-Berater und Projektbegleiter unterstützt er heute Unternehmen auf dem Weg zur zukunftsfähigen IT. Als Speaker sieht er seine Aufgabe darin, auch komplizierte Sachverhalte aufzubereiten, verständlich zu vermitteln und Veränderungen anzustoßen. Olaf Röper moderiert auf Basis seiner langjährigen Erfahrung sowohl unternehmensinterne Kommunikations- und Entscheidungsprozesse als auch alle Veranstaltungen mit IT-Bezug. Für den Strategiegipfel „IT- und Informationsmanagement“ der project networks ist er konzeptionell und als Moderator tätig. Website www.OlafRoeper.com

Manuel Gerres Geschäftsführer Deutsche Bahn Digital Ventures GmbH & Leiter New Digital Business Deutsche Bahn AG
Nino Messaoud Global Director IT
Nino Messaoud Global Director IT

International- u. national erfahrener CIO mit intensivem Background in Digitalisierung / IoT / Innovationsentwicklung Business / IT für unterschiedliche Branchen (Retail, Manufacturing, Stock Exchange). Umfangreiche Historie im Lead von internat. IT-Teams mit bis zu 800 MA (total).

Markus Rall Vorsitzender Deutsches Institut für Virtual reality DIVR & CEO viality
Markus Rall Vorsitzender Deutsches Institut für Virtual reality DIVR & CEO viality

Dipl. Ing. Markus Rall, #Rallity (Jahrgang 1981) gründete 2009 das VR Unternehmen viality. Heute gilt es als Pionier im Bereich Virtual- und Augmented Reality. Er ist Keynote Speaker, Consultant für Virtual Reality, chairman DIVR & Virtual Reality Enthusiast.
Markus Rall ist in der wissenschaftlichen Forschung und als Hochschullehrer in den Fächern ‚Computer gestützten Entwerfen‘, ‚Augmented Reality‘ und ‚Virtual Reality‘ tätig. Außerdem betreibt er eine eigene VR-Internetplattform und engagiert sich als Business Angel und Investor in international agierenden Virtual Reality Start-ups. Ab 2016 kam das von ihm mitgegründete Deutsche Institut für Virtual Reality dazu.
CEO von viality
2009 gründete er das Virtual Reality Unternehmen viality. Vom Dortmunder Headquarter und Dependancen in München und London aus unterstützt viality Unternehmen vom DAX Konzern bis zum Mittelständler bei ihrem digitalen Marketing. Als Full-Service-VR-Agentur begleitet viality seine Kunden bei der gesamten Wertschöpfungskette von der Beratung, über die Umsetzung bis zu Software-Lösungen. Das Unternehmen macht die modernste Virtual Reality Technologie für Wirtschaft, Industrie, Medizin und Medien nutzbar. Dafür ist das Unternehmen schon mit zahlreichen Innovationspreisen ausgezeichnet worden.

Christian Niederhagemann Ex-CIO Mann+Hummel , Ex-CIO KHS
Jens-Peter Labus The German Retail Lab e.V. Mediamarkt Saturn
Jens-Peter Labus The German Retail Lab e.V. Mediamarkt Saturn

Jens-Peter Labus ist eine erfahrene Führungspersönlichkeit im deutschen Handel. Seit 20 Jahren lenkt er Unternehmen durch Phasen der digitalen Disruption oder leitet engagiert Digitale Transformationen. Er ist Sprecher und publiziert auch für das GermanRetailLab (GRL e.V.). Der Verband beschäftigt er sich mit aktuellen Herausforderungen und Zukunftsfragen, entwickelt neue Konzepte und fördert die Weiterbildung und Vernetzung von Nachwuchsführungskräften. Jens-Peter Labus ist für die MediaMarktSaturn-Gruppe in Ingolstadt tätig. Vormals war er Geschäftsführer der IT von MediaMarktSaturn. Davor war er, neben anderen Stationen, Geschäftsführer von WOM World of Music in München, Kiel und Essen. Er studierte an verschiedenen Universitäten, darunter der Harvard Business School, und verfügt über Abschlüsse an der Stirling University Scotland (MBA) sowie von INSEAD in Paris (TGM).

Dr. med. Sven Jungmann Chief Medical Officer
Dr. med. Sven Jungmann Chief Medical Officer

Dr. Jungmann ist Arzt mit Master in Public Health (London) & Master in Public Policy (Oxford). Nach 3 Jahren in der Pneumologie und Notaufnahme wechselte er in die agile Softwareentwicklung, um als Chief Medical Officer bei smartHelios unser Gesundheitssystems durch neue Technologien zu stärken. Hier ist die Herausforderung, agile Prinzipien unter strengen regulatorischen Anforderungen einzusetzen. Nebenberuflich studiert er Entrepreneurship an der Cambridge Business School.

Einblick in das digitale Ökosystem der Deutschen Bahn

10:10 - 10:40

Manuel Gerres Geschäftsführer Deutsche Bahn Digital Ventures GmbH & Leiter New Digital Business Deutsche Bahn AG

Virtual- und Augmented Reality Einsatz in Business und Industrie

10:10 - 10:40

Digital Reality – was steckt hinter dem Hype? | Neue Geschäftsmodelle in der Digital Reality | Views on VR | Virtual Reality für Business-Anwendungen

Markus Rall Vorsitzender Deutsches Institut für Virtual reality DIVR & CEO viality
Markus Rall Vorsitzender Deutsches Institut für Virtual reality DIVR & CEO viality

Dipl. Ing. Markus Rall, #Rallity (Jahrgang 1981) gründete 2009 das VR Unternehmen viality. Heute gilt es als Pionier im Bereich Virtual- und Augmented Reality. Er ist Keynote Speaker, Consultant für Virtual Reality, chairman DIVR & Virtual Reality Enthusiast.
Markus Rall ist in der wissenschaftlichen Forschung und als Hochschullehrer in den Fächern ‚Computer gestützten Entwerfen‘, ‚Augmented Reality‘ und ‚Virtual Reality‘ tätig. Außerdem betreibt er eine eigene VR-Internetplattform und engagiert sich als Business Angel und Investor in international agierenden Virtual Reality Start-ups. Ab 2016 kam das von ihm mitgegründete Deutsche Institut für Virtual Reality dazu.
CEO von viality
2009 gründete er das Virtual Reality Unternehmen viality. Vom Dortmunder Headquarter und Dependancen in München und London aus unterstützt viality Unternehmen vom DAX Konzern bis zum Mittelständler bei ihrem digitalen Marketing. Als Full-Service-VR-Agentur begleitet viality seine Kunden bei der gesamten Wertschöpfungskette von der Beratung, über die Umsetzung bis zu Software-Lösungen. Das Unternehmen macht die modernste Virtual Reality Technologie für Wirtschaft, Industrie, Medizin und Medien nutzbar. Dafür ist das Unternehmen schon mit zahlreichen Innovationspreisen ausgezeichnet worden.

KAFFEEPAUSE

10:40 - 11:00

Collaboration Platform für den Maschinenbau

11:00 - 11:30

Change im Maschinenbau | Feedback der Lieferanten | Transition bestehender Geschäftsmodelle in zukünftige ganzheitliche Einbeziehung | Partnerwahl für den Change

Nino Messaoud Global Director IT
Nino Messaoud Global Director IT

International- u. national erfahrener CIO mit intensivem Background in Digitalisierung / IoT / Innovationsentwicklung Business / IT für unterschiedliche Branchen (Retail, Manufacturing, Stock Exchange). Umfangreiche Historie im Lead von internat. IT-Teams mit bis zu 800 MA (total).

Wie hat die Cloud die Rolle des CIOs verändert? Braucht es ihn noch? Wird er nach unten durchgereicht?

11:00 - 11:30

Dietmar J. Bettio Head Group IT
Dietmar J. Bettio Head Group IT

Dietmar J. Bettio ist seit 1. Okt. 2015 Vice President IT und Digitalisierungsverantwortlicher der Vetter Pharma-Fertigungs GmbH & Co KG. Zuvor war er Mitglied des Executive Commitee / CIO bei Nobel Biocare und hat den Turn around der IT umgesetzt. Weitere Stationen waren Director Corporate IT (CIO) der Sonova AG bei der er die IT aus einer klassischen IT in eine moderne Corporate IT überführte, welche das starke Wachstum der Sonova Gruppe unterstützt und auf die komplexeren Anforderungen im globalen Wettbewerb und der verschiedenen Divisionen ausrichtet. Zu seinen Stationen gehören zudem CIO Positionen bei der Forbo International und der Mathys Medical. Internationale Beratungserfahrung sammelte Dietmar Bettio als Program Manager bei Oracle EMEA in verschiedenen Industrien. Seine Karriere startete er bei der Hilti AG in Schaan/FL in der IT und im Marketing.

Forward Digitale Ökosysteme

11:35 - 12:05

Wie Blockchain neuartige Geschäftsmodelle und Prozesse ermöglicht | Wie verloren gehendes Vertrauen durch Technologie ersetzt wird | Wie globale Transaktionskosten gesenkt werden können

Jens-Peter Labus The German Retail Lab e.V. Mediamarkt Saturn
Jens-Peter Labus The German Retail Lab e.V. Mediamarkt Saturn

Jens-Peter Labus ist eine erfahrene Führungspersönlichkeit im deutschen Handel. Seit 20 Jahren lenkt er Unternehmen durch Phasen der digitalen Disruption oder leitet engagiert Digitale Transformationen. Er ist Sprecher und publiziert auch für das GermanRetailLab (GRL e.V.). Der Verband beschäftigt er sich mit aktuellen Herausforderungen und Zukunftsfragen, entwickelt neue Konzepte und fördert die Weiterbildung und Vernetzung von Nachwuchsführungskräften. Jens-Peter Labus ist für die MediaMarktSaturn-Gruppe in Ingolstadt tätig. Vormals war er Geschäftsführer der IT von MediaMarktSaturn. Davor war er, neben anderen Stationen, Geschäftsführer von WOM World of Music in München, Kiel und Essen. Er studierte an verschiedenen Universitäten, darunter der Harvard Business School, und verfügt über Abschlüsse an der Stirling University Scotland (MBA) sowie von INSEAD in Paris (TGM).

Die Rolle des CIO im Zeitalter der Digitalisierung am Beispiel Cloud Integration

11:35 - 12:05

Cloud: Herausforderungen und Lösungen | Wie sich Systemlandschaften in der Digitalisierung verändern | Neue Technologien und Chancen im Umfeld Cloud Integration | Konkretes Projektbeispiel mit SAP

Edna Lauer Director Application Management Services & Advanced Data Services
Edna Lauer Director Application Management Services & Advanced Data Services

Frau Lauer verantwortet die Bereiche Application Management Services, Analytics und Cloud Integration. Letzteres behandelt im Wesentlichen die Kommunikation zwischen unterschiedlichen Cloud Typen.

Im Zeitalter der Digitalisierung entscheiden sich immer mehr Unternehmen zu individuellen Best of Breed Lösungen für das jeweilige Einsatzszenario. Business Prozesse erstrecken sich damit häufig über Systemgrenzen hinweg und der Austausch von Daten zwischen Plattformen und Geschäftspartnern nimmt immer stärker zu.

Freudenberg IT ist kompetenter Partner für die Integration verschiedener Cloud Lösungen sowie den dazu gehörigen Betrieb und Support.

NETWORKING: Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern

12:10 - 13:10

WORKSHOP: NetApp Cloud Data Services – die ultimative Lösung von Datenmanagement in hybriden und Multi-Cloud Welten

12:15 - 13:05

Beschleunigen Sie Ihre Cloud-Strategie: Ganz gleich, ob Sie eine Cloud-, Hybrid- oder Multi-Cloud-Strategie anstreben, NetApp Cloud Data Services beschleunigen die Zeit, die Sie für die Bereitstellung oder Entwicklung einer Anwendung benötigen, indem sie die Datenanforderungen nahtlos in die Anwendungsschicht integrieren. | Enterprise Grade Storage und Dateisysteme – Hochverfügbarer Speicher, der iSCSI, NFS und CIFS unterstützt, mit Storage-Effizienz, Low-Impact-Snapshots, Klonen, S3-Unterstützung und Desaster Recovery inklusive. Lernen Sie dazu einige Use Cases aus der Praxis kennen | NetApp Cloud Central – Eine zentrale Stelle für den Zugriff und die Verwaltung Ihrer Datendienste.

Heiko Böhm Cloud Business Development Manager

GEMEINSAMES MITTAGESSEN

13:15 - 14:15

NETWORKING: Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern

14:15 - 16:15

WORKSHOP: Daten – die neue Währung der digitalen Transformation

14:20 - 15:10

Erfolgreiche Unternehmen wissen, dass Daten der Schlüssel zum Erfolg jeglicher Digitalisierungsmaßnahme und von unschätzbarem Wert sind. Deshalb müssen Daten so strategisch behandelt werden wie der Umgang mit Währungen im internationalen Handel. In diesem Workshop wollen wir mit Ihnen anhand von Beispielen diskutieren, wie strategische Geschäftsinitiativen durch besseres Datenmanagement optimal unterstützt werden können.

Thomas Bodenmüller-Dodek Product Expert Big Data & Analytics
Thomas Bodenmüller-Dodek Product Expert Big Data & Analytics

Schon seit mehr als 15 Jahren beschäftige ich mich mit den Themen Data Management, Advanced Analytics und Business Intelligence, um für unsere Kunden signifikante Mehrwerte in Daten sichtbar und zugänglich zu machen - also das Gold in den Daten zu finden. Doch jedes noch so spitze Werkzeug greift ins Leere, wenn das wichtigste fehlt- die Schatzkarte. Deshalb beschäftigte ich mich bei Informatica neben den klassischen Themen rund um Datenmanagement vor allem mit dem „Enterprise Data Catalog“ - also dem intelligenten Katalogisieren sämtlicher „Data Assets“ im Unternehmen mit dem Ziel schneller die wertvollen Infos zu finden und im Self-Service-Verfahren zugänglich zu machen.

WORKSHOP: Smarter Meeting – Meetings produktiver gestalten

15:20 - 16:10

Transformation der IT-Organisation in der Old Economy

16:20 - 16:50

IT wird Innovationspartner | Strategische Erfolgsfaktoren | Prozesseffizienz, Transparenz und Zusammenarbeit | Mitarbeiter

Dr. Andreas Schumann CIO
Dr. Andreas Schumann CIO

Dr. Andreas Schumann leitet als CIO die Informationstechnologie der Aurubis AG. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind die IT-Governance, die Globalisierung der IT-Organisation, die konzernweite Standardisierung der Prozesse und der IT-Landschaft sowie die vertikale Integration von produktionsnahen und betriebswirtschaftlichen Systemen. In seinen vorherigen Tätigkeiten war er CIO bei der SMS Siemag AG und der KHS GmbH und bekleidete verschiedene Führungsaufgaben auf den Gebieten der Betriebsleittechnik, der SAP-Beratung und der IT-Revision bei der Hoechst AG und der VEBA Oel AG. Dr. Schumann hat Elektrotechnik an der TU Darmstadt studiert und über modellgestützte Methoden zur Prozessautomatisierung promoviert. Er hat zahlreiche nationale und internationale Publikationen zu verschiedenen Themen der Informationsverarbeitung verfasst und ist Lehrbeauftragter für IT-Management an der Universität Siegen.

Managing@Scale: Wie man ein globales SW-Unternehmen zu einem weltweit führenden, agilen SW-Entwickler transformiert

16:20 - 16:50

Herausforderungen aus M&A und technologischem Wandel | Managing@Scale – einheitliches Produktportfolio-Management | Von Buidling@Scale zu Coding@Scale | Ergebnisse der Transformation

Bernd Ludwig Chief Technologist
Bernd Ludwig Chief Technologist

Bernd Ludwig ist seit Oktober 2014 als Chief Technologist bei Micro Focus (vorher Hewlett Packard Enterprise Software) tätig und arbeitet federführend an den Themen Cloud, DevOps und Mobility.

Bernd Ludwig begann seine Karriere 1993 bei Hewlett-Packard. Vor seinem Wechsel 2011 in die Hewlett Packard Enterprise (HPE) Software EMEA Presales Organisation hatte er verschiedene Positionen bei HPE Enterprise Services, in HPEs Storage Division in Roseville, Kalifornien, und in HPEs IT-Organisation sowohl auf Länder- als auch EMEA-Ebene inne.

Bernd Ludwig hat ein Studium der Technischen Informatik an der FH Regensburg absolviert.

NETWORKING: Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern

16:50 - 18:20

WORKSHOP: IaaS aus der Cloud – Commodity oder Strategie?

16:55 - 17:45

WORKSHOP: Digitalisieren Sie noch oder transformieren Sie schon?

16:55 - 17:45

Das Zeitalter der digitalen Transformation ist in vollem Gange. Unternehmen allerorts müssen das meiste aus Technologien herausholen, um mehr mit weniger mehr zu erreichen, Kosten zu reduzieren und den Kundendienst flexibler zu machen. Dieser Prozess ist herausfordernd, denn bei der digitalen Transformation geht es zuerst um das Aufbrechen von eingeschliffenen Denk- und Arbeitsweisen und erst in zweiter Linie um die Technik.

Lutz Varchmin Territory Leader Germany
Lutz Varchmin Territory Leader Germany

Lutz Varchmin ist Territory Leader bei der Hyland Software Germany GmbH. Er ist für den Vertrieb in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich. Die Akquisition von Großkunden sowie die Interaktion mit Partnern stehen dabei im Vordergrund. Seine 28-jährige Beratungs- und Vertriebserfahrung sammelte er in internationalen Unternehmen, wie dem Volkswagen-Konzern, dem amerikanischen Unternehmen Mercury Interactive Corporation (heute Teil von HP), Compuware Corporation und der Lexmark Enterprise Software GmbH.

PODIUMSDISKUSSION: Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen?

18:20 - 19:00

Ausprägungen von KI in verschiedenen Branchen | Reale Umsetzungsprojekte | Auswirkungen auf Mitarbeiter und Unternehmenskultur | Die Rolle der KI für die Wettbewerbssituation | Ausblick auf Chancen und Risiken

Dr. Ulrich Kampffmeyer Geschäftsführer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
Dr. Ulrich Kampffmeyer Geschäftsführer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH

Dr. Ulrich Kampffmeyer ist Gründer und Geschäftsführer der PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH. Er berät Kunden aller Branchen im In- und Ausland bei Strategie, Konzeption, Einführung, Ausbau, Migration und Dokumentation von Informationsmanagement-Lösungen (wie Records Management, Enterprise Content Management, Information Lifecycle Management, Wissensmanagement, Dokumentenmanagement, Archivierung etc.) Von Fachzeitschriften wurde er zu den 100 wichtigsten IT-Machern Deutschlands gezählt. Er gilt als der Mentor der Dokumentenmanagement- und ECM-Branche in Europa. Er beteiligt sich an der internationalen Standardisierung wie MoReq2 und ist als Kongressleiter, Referent, Moderator und Autor („Codes of Best Practice zur elektronischen Archivierung“, Bücher: „Dokumentenmanagement – Grundlagen und Zukunft“; „Dokumenten-Technologien: Wohin geht die Reise?“ und „ECM Enterprise Content Management") über die Grenzen Europas hinaus bekannt. Dr. Kampffmeyer ist seit Beginn der Veranstaltungsreihe Mitgestalter und Moderator des Strategiegipfels "IT & Information Management". Sein Werdegang auf Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer

Reinhard Karger Unternehmenssprecher
Reinhard Karger Unternehmenssprecher

Reinhard Karger (1961), M.A., studierte theoretische Linguistik und Philosophie in Wuppertal, war Assistent am Lehrstuhl Computerlinguistik der Universität des Saarlandes, wechselte 1993 zum Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, DFKI, in Saarbrücken. Seit 2000 leitet Reinhard Karger die Unternehmenskommunikation, seit 2011 ist er Unternehmenssprecher des DFKI. Reinhard Karger ist Mitglied der Jury des "Ausgezeichnete Orte”-Wettbewerbs von Deutschland - Land der Ideen, war von Mai 2014 bis Juni 2017 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Information und Wissen e.V. (DGI), ist seit Februar 2017 MINT-Botschafter des Saarlandes und wurde im März 2018 zu einem der 100 Fellows des Kompetenzzentrums für Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes ernannt.

Martin Bordt CIO
Martin Bordt CIO

Herr Martin Bordt ist erfahrener IT Leiter und vertraut mit mittelständischen sowie internationalen Gesellschaften und deren komplexen Organisations- und IT Strukturen.
Seit August 2017 ist er CIO bei der Cargolux Airlines International S.A.
Zuletzt war Herr Bordt bei der Ampleon B.V. verantwortlich für die weltweite IT (Infrastruktur, ERP, R&D, Fertigung), die er in 18 Monaten aus der ehemaligen Mutterorganisation NXP herausgelöst und vollständig neu aufgebaut hat.
Davor war Herr Bordt bei der DEKRA verantwortlich für die internationale IT wo er über 260 einzelne Gesellschaften zu einem IT Verbund zusammengeführt hat.
Zuvor ab 2008 war er tätig für die CSC Deutschland und verantwortete er die Migration des Kernbanken Systems im Rahmen des Mergers von Commerzbank und Dresdner Bank. Basis des beruflichen Werdegangs waren 21 Jahre bei der IBM. Unter anderem als Management Consultant, als Leiter Prozesse und IT für den Bereich Leasing sowie als Programm Manager im Outsourcing.

Richard Huber
Richard Huber

Geb. 29.11.1965 in München,
Dipl.-Ing.(FH) Technische Informatik - Spezialisierung auf Systemanalyse, Anträge, Medieneinsatz, Datenschutz Langjährige Regie- und Leitungserfahrung Theatergruppe
- 11/2011 - heute: CIO der Europa Universität Viadrina
- 08/2005 - 10/2011: Leiter Marketing & Kommunikation FIZ CHEMIE Berlin
- 07/1999 - 07/2005: BMBF Leitprojekt Vernetztes Studium Chemie, 23 Mio. €
- 01/1995 - 11/1998: Oberflächenprogrammierer, Entwickler TELES AG (www.teles.de)
- 11/1993 - 10/1994: Spieleprogrammierer Optical Data Systems (Penticton, B.C., Kanada)

Jürgen Bartling CIO
Jürgen Bartling CIO

Nach seinem Studium der Mathematik und Informatik arbeitete der gebürtige Niedersachse in der IT-Organisation eines Asphaltherstellers und als Berater für IT-Systeme und -Netze. Von 1999 bis Ende 2016 war Jürgen Bartling Geschäftsführer der Sonepar Deutschland Information Services GmbH, der IT-Dienstleistungsgesellschaft des Düsseldorfer Elektrogroßhändlers Sonepar Deutschland. Seit Anfang 2017 ist er CIO der Sonepar Deutschland-Gruppe.

ABFAHRT NETWORKING DINNER

19:30 -

REGISTRIERUNG

08:15 - 08:45

A Transformation Journey

08:45 - 09:15

What are we seeing today – Industry trends around Mobility and Cloud | A transformation Journey driven by cloud applications | The best approach

Alexander Teteris Principal, Technology Evangelist
Alexander Teteris Principal, Technology Evangelist

- 20 years experience in IT Leadership roles, mainly in positions around Network Delivery and Security Operations.
- The last 3 years I was the global Head of Network, Security and DC for a large Swiss Chemical company with over 18k users.
- Passionate about disrupting technologies and change.

Digitalisierung in der Kundenkommunikation – altbekannt oder ein verborgener Schatz?

08:45 - 09:15

Mit Chatbots und Videos komplexe Inhalte einfach, schnell und verständlich kommunizieren | Praxisbeispiel aus dem Finanzsektor | Mit KI auf dem Weg zum digitalen Kollegen

Andre Vogt Direktor Enterprise Information Management
Andre Vogt Direktor Enterprise Information Management

André Vogt leitet bei CENIT AG die Business Unit Enterprise Information Management, welche Lösungen und Beratungsleistungen in den Themenbereichen Analytics, Business Intelligence, Archivierung, Dokumentenmanagement und Workflow umfasst. In seiner mehr als 18-jährigen Tätigkeit als Berater im Umfeld des Enterprise Information Management begleitete er zahlreiche Beratungsprojekte mit thematischer Fokussierung auf Warehousing, elektronische Aktenführung und automatisierte Sachbearbeitungen in Banken, Versicherungen, Industrie und Handel. Während seines Arbeitslebens spezialisierte sich der Diplom- Wirtschaftsinformatiker branchenübergreifend auf die Themen des Information Management sowie in der Rolle des Transformation Partner auf die Digitalisierung von Geschäftsmodellen.

Digitale Transformation für Fortgeschrittene - mittelständischer Anlagenbauer wird Kosmetikunternehmen

09:20 - 09:50

Die ersten 5% der Digitalen Transformation: Faxgeräte, Datenfehler und andere Frustrationen | Technologietransfer und die Rolle von Autofelgen bei der Hautkrebsbekämpfung | Die letzten 5% der Digitalen Transformation: Inkubator, Corporate Startup und smarte Sonnencreme | Lessons Learned: 5 Führungsprinzipien für Digitalisierungsprojekte

Dr. Valentin Langen VP Digital Transformation
Dr. Valentin Langen VP Digital Transformation

Nach BWL und Jurastudium, zwei Startups und Promotion folgt der Einstieg als Assistent des CEO der Wagner Gruppe (2010). Nach Führungsaufgaben im Marketing, im Business Development, sowie in der Digitalisierung des Anlagenbauers verantwortet Valentin Langen nun den Corporate Inkubator des Unternehmens (www.wagnerfreiraum.com) sowie den neugeschaffenen Geschäftsbereich Wagner Personal Care. Er ist Mitglied des Leadershipteams des Konzern, Beirat in mittelständischen Unternehmen und Dozent an der Zeppelin Universität für Digitalisierung, Innovation und Gründung.

Für den Schutz von Information bedarf es einer ganzheitlichen Information-Governance-Strategie

09:20 - 09:50

DSGVO | Schutz von Geschäftsgeheimnissen | Digital Single Market | Handels- und Steuerrecht | IT Sicherheitsgesetz | Urheberrecht

Dr. Ulrich Kampffmeyer Geschäftsführer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
Dr. Ulrich Kampffmeyer Geschäftsführer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH

Dr. Ulrich Kampffmeyer ist Gründer und Geschäftsführer der PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH. Er berät Kunden aller Branchen im In- und Ausland bei Strategie, Konzeption, Einführung, Ausbau, Migration und Dokumentation von Informationsmanagement-Lösungen (wie Records Management, Enterprise Content Management, Information Lifecycle Management, Wissensmanagement, Dokumentenmanagement, Archivierung etc.) Von Fachzeitschriften wurde er zu den 100 wichtigsten IT-Machern Deutschlands gezählt. Er gilt als der Mentor der Dokumentenmanagement- und ECM-Branche in Europa. Er beteiligt sich an der internationalen Standardisierung wie MoReq2 und ist als Kongressleiter, Referent, Moderator und Autor („Codes of Best Practice zur elektronischen Archivierung“, Bücher: „Dokumentenmanagement – Grundlagen und Zukunft“; „Dokumenten-Technologien: Wohin geht die Reise?“ und „ECM Enterprise Content Management") über die Grenzen Europas hinaus bekannt. Dr. Kampffmeyer ist seit Beginn der Veranstaltungsreihe Mitgestalter und Moderator des Strategiegipfels "IT & Information Management". Sein Werdegang auf Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer

NETWORKING: Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern

10:00 - 12:00

WORKSHOP: Apps Generation – IT-Kommunikations-Anforderungen für die Mitarbeiter von morgen

10:05 - 10:55

Für die jüngere Generation sind die digitalen Services ihrer Smartphone-Apps ein unverzichtbarer Begleiter im Leben. Aber eben nur im Privaten. Im Berufsleben sind häufig selbst Routineaufgaben noch nicht digitalisiert. In diesem Workshop wird erarbeitet, welche Prozesse wie digitalisiert werden können, um die Produktivität dieser jungen Kollegen zu unterstützen.

Peter Stanjeck Managing Director / Geschäftsführer
Peter Stanjeck Managing Director / Geschäftsführer

Seit 2006 arbeitet Peter Stanjeck bei der USU GmbH, einem der größten europäischen Anbieter für IT- und Enterprise-Service-Management-Software. Dort verantwortet er als Geschäftsführer das Produktmanagement und die Produktentwicklung für den Bereich Valuemation. Davor begleitete Peter Stanjeck 10 Jahre als Berater bei der internationalen Unternehmensberatung Accenture zahlreiche Kunden bei der Optimierung von IT-Betrieben und Anwendungsentwicklungen.

GEMEINSAMES MITTAGESSEN

12:00 - 13:00

NETWORKING: Gespräche mit Fachkollegen und unseren Partnern

13:00 - 15:00

WORKSHOP: Wie kann die IT-Operations den stetig steigenden Anforderungen begegnen?

13:05 - 13:55

WORKSHOP: Intelligentes Backup und Datenoptimierung – Warum Backup mit Köpfchen mehr bringt und weniger kostet

14:05 - 14:55

Digitale Ökosysteme in unerschlossener Gesundheitswelt

15:05 - 15:35

Die Dritte Revolution | Lernende Gesundheitssysteme | Herausforderungen der Digitalisierung | Innovationsökosysteme | Wie „Value Based Healthcare“ digitale Geschäftsmodelle ermöglicht | Datengetriebene Medizin

Dr. med. Sven Jungmann Chief Medical Officer
Dr. med. Sven Jungmann Chief Medical Officer

Dr. Jungmann ist Arzt mit Master in Public Health (London) & Master in Public Policy (Oxford). Nach 3 Jahren in der Pneumologie und Notaufnahme wechselte er in die agile Softwareentwicklung, um als Chief Medical Officer bei smartHelios unser Gesundheitssystems durch neue Technologien zu stärken. Hier ist die Herausforderung, agile Prinzipien unter strengen regulatorischen Anforderungen einzusetzen. Nebenberuflich studiert er Entrepreneurship an der Cambridge Business School.

Bedingt die Digitalisierung die aktuellen IT Trends? Beispiel Logistic

15:05 - 15:35

Historie des eigenen Geschäfts | Prozessautomatisierung | Kundenschnittstellen

Martin Bordt CIO
Martin Bordt CIO

Herr Martin Bordt ist erfahrener IT Leiter und vertraut mit mittelständischen sowie internationalen Gesellschaften und deren komplexen Organisations- und IT Strukturen.
Seit August 2017 ist er CIO bei der Cargolux Airlines International S.A.
Zuletzt war Herr Bordt bei der Ampleon B.V. verantwortlich für die weltweite IT (Infrastruktur, ERP, R&D, Fertigung), die er in 18 Monaten aus der ehemaligen Mutterorganisation NXP herausgelöst und vollständig neu aufgebaut hat.
Davor war Herr Bordt bei der DEKRA verantwortlich für die internationale IT wo er über 260 einzelne Gesellschaften zu einem IT Verbund zusammengeführt hat.
Zuvor ab 2008 war er tätig für die CSC Deutschland und verantwortete er die Migration des Kernbanken Systems im Rahmen des Mergers von Commerzbank und Dresdner Bank. Basis des beruflichen Werdegangs waren 21 Jahre bei der IBM. Unter anderem als Management Consultant, als Leiter Prozesse und IT für den Bereich Leasing sowie als Programm Manager im Outsourcing.

Die Digitalisierung der Erde

15:40 - 16:10

Zusammenführung Digitaler Daten (Geo/Wetter/Klima/Ozeane) | unterschiedliche Quellen | Einbeziehung historischer Daten | Schaffung eines gemeinsamen Modells zur Prognose der Zukunft aus Menschheitswissen

Dr. Werner Köckeritz CIO
Dr. Werner Köckeritz CIO

Werner Köckeritz verfügt als Industrie-Manager und Umsetzungsberater über mehr als 35 Jahre Erfahrungen in den Branchen: Energie, Anlagen- und Maschinenbau, Chemie, Pharmazie, Bauwirtschaft, Logistik, Industrie-Mineralien, Metallverarbeitung, Lebensmittel-Industrie, Handel und Dienstleistung. Als International IT-Director hat er global die IT in einem Großkonzern konsolidiert und optimiert und dabei profunde internationale Erfahrungen gesammelt. Sein wesentlicher Fokus: ganzheitliche Prozess-Integration und -Optimierung, nachhaltige Effizienzsteigerung und Wertschöpfung, zukunftssichere Umsetzung kundenorientierter, innovativer Lösungen. Seit Oktober 2015 ist er CIO des Deutschen GeoForschungsZentrums und bringt seine umfangreichen Erfahrungen in eine komplexe Wissenschaftsorganisation ein. Er hat Wirtschaftswissenschaften studiert und nebenberuflich promoviert. Werner Köckeritz hat Zertifizierungen als Coach, Mediator und Agile Scrum Master.

Aktuelle Topthemen

• Digitalisierung der Wissenschaft
• Forschungsdaten-Management
• Gestaltung und Optimierung von Infrastrukturen + Plattformen
• Change-Management
• Datenschutz – und Sicherheit

SCHLUSSPUNKT

16:15 - 16:30

Zum Abschluss des Gipfels werden die Vorsitzenden gemeinsam mit den Teilnehmern die Bedeutung aktueller IT-Trends auf Basis der Themen und Vorträge des IT-Gipfels bewerten. Freuen Sie sich auf eine informative und absehbar in Teilen recht strittige Diskussion.
Verabschiedung durch den Veranstalter

Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.
Dr. Ing. Olaf Röper CIO i.R.

Olaf Röper studierte Maschinenbau und promovierte 1978 zum Dr.-Ing. Zunächst sammelte er Erfahrungen in der Leitung verschiedener IT - Entwicklungs- und Anwendungsprojekte und als IT-Projektleiter für große, weltweite Anlagenbauprojekte. Danach bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen, davon mehr als 25 Jahre als CIO, zuletzt für die ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, die weltweit breitgefächerte Anlagenbaulösungen für die Prozess-, Mining- und Automobilindustrie sowie für die Marine mit ausgeprägter regionaler Präsenz auf allen Kontinenten realisiert Hier war er verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter(innen), für die globale, wachstumsorientierte (IT) Strategie, für das Innovationsmanagement und für die Bereitstellung von wettbewerbsdifferenzierenden Anwendungssystemen sowie für weltweite Infrastrukturprojekte, Sourcing-Strategien als auch für interne Programme zur Daten- und Geschäftsprozessharmonisierung. Von 2009 bis 2013 war er Mitglied in Aufsichts- und Beiräten der ThyssenKrupp Technologies AG und der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG. Diese unterschiedlichen Verantwortlichkeiten sowohl im Kerngeschäft von Unternehmen als auch in der IT ermöglichen Olaf Röper eine ganzheitliche Beurteilung von IT – Fragen. Als Impulsgeber, persönlicher Management-Berater und Projektbegleiter unterstützt er heute Unternehmen auf dem Weg zur zukunftsfähigen IT. Als Speaker sieht er seine Aufgabe darin, auch komplizierte Sachverhalte aufzubereiten, verständlich zu vermitteln und Veränderungen anzustoßen. Olaf Röper moderiert auf Basis seiner langjährigen Erfahrung sowohl unternehmensinterne Kommunikations- und Entscheidungsprozesse als auch alle Veranstaltungen mit IT-Bezug. Für den Strategiegipfel „IT- und Informationsmanagement“ der project networks ist er konzeptionell und als Moderator tätig. Website www.OlafRoeper.com

Dr. Ulrich Kampffmeyer Geschäftsführer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
Dr. Ulrich Kampffmeyer Geschäftsführer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH

Dr. Ulrich Kampffmeyer ist Gründer und Geschäftsführer der PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH. Er berät Kunden aller Branchen im In- und Ausland bei Strategie, Konzeption, Einführung, Ausbau, Migration und Dokumentation von Informationsmanagement-Lösungen (wie Records Management, Enterprise Content Management, Information Lifecycle Management, Wissensmanagement, Dokumentenmanagement, Archivierung etc.) Von Fachzeitschriften wurde er zu den 100 wichtigsten IT-Machern Deutschlands gezählt. Er gilt als der Mentor der Dokumentenmanagement- und ECM-Branche in Europa. Er beteiligt sich an der internationalen Standardisierung wie MoReq2 und ist als Kongressleiter, Referent, Moderator und Autor („Codes of Best Practice zur elektronischen Archivierung“, Bücher: „Dokumentenmanagement – Grundlagen und Zukunft“; „Dokumenten-Technologien: Wohin geht die Reise?“ und „ECM Enterprise Content Management") über die Grenzen Europas hinaus bekannt. Dr. Kampffmeyer ist seit Beginn der Veranstaltungsreihe Mitgestalter und Moderator des Strategiegipfels "IT & Information Management". Sein Werdegang auf Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer

Ort

Titanic Chaussee Hotel

Chausseestraße 30, 10115 Berlin, Deutschland

Willkommen im Titanic Chaussee Hotel Berlin. Nur wenige Gehminuten von Berlins Mitte entfernt, liegt das Titanic Chaussee Hotel inmitten von Berliner Sehenswürdigkeiten wie dem Naturkundemuseum und der Gedenkstätte Berliner Mauer. Durch den nahegelegenen Hauptbahnhof ist eine gute Anbindung gewährleistet. Zahlreiche Bars, Cafés sowie Galerien und Boutiquen in der näheren Umgebung laden zum Verweilen ein.

Trotz urbaner Lage schlafen Sie ruhig in den 376 elegant eingerichteten Zimmern und starten erholt in den Tag. Die modernen Zimmer sind mit großen Bädern ausgestattet und bieten kostenfreien WLAN-Zugang. Die Küche des Titanic Chaussee Hotels verbindet unter mediterranen Fokus Tradition mit Moderne und besticht mit erlesenen Köstlichkeiten aus der Patisserie. Verteilt auf zwei Etagen bietet Ihnen der 3.000m² große Wellnessbereich einen Indoor Pool, Dampfbad, Sauna sowie einen Fitnessbereich mit modernster Ausstattung.

Weitere Details finden Sie unter http://www.titanic.com.tr/titanicchausseeberlin

Abendevent

Pier 13

Pier 13, Tempelhofer Damm 227, 12099 Berlin

Das Pier 13 liegt im Zentrum des historischen Tempelhofer Binnenhafens, der nach umfangreicher Sanierung seinen alten Industriecharakter betont. Umgeben vom neu angelegten Yachthafen und dem alten Speichergebäude bietet das Pier 13 einen idealen Rahmen für entspanntes Networking mit exzellenter Gastronomie.

 

Weitere Details finden Sie unter http://www.pier13-eventlocation.com

Partner

Prevolution digitalisiert Geschäftsprozesse und gestaltet die Digitalisierung des Arbeitsplatzes.

Wir sind ein führendes Beratungs- und Softwarehaus in der Integration von Service Management und Information Management. Wir helfen unseren Kunden, Serviceprozesse zu optimieren, die Servicequalität nachhaltig zu verbessern, die Effizienz zu steigern sowie Kosten zu senken.

Dazu haben wir in konsequenter Weise die Konzepte für Service Management und Information Management integriert und setzen individuelle Lösungen mit den führenden Produkten Cherwell und M-Files um.

Mit der Cherwell-Service-Management-Plattform realisiert Prevolution hochflexible Service-Management-Lösungen im Bereich ITSM sowie in weiteren Geschäftsprozessen (ESM). Als Partner der ersten Stunde hat Prevolution einige der komplexesten Cherwell-Systeme der Welt entwickelt.

Das Produkt M-Files ergänzt diesen Ansatz um intelligentes Informationsmanagement, das Dokumentenmanagement (DMS), Enterprise-Content-Management (ECM) und Content-Services umfasst.

Für beide Produkte entwickelt Prevolution technische sowie fachliche Produktergänzungen für den spezifischen Bedarf von Serviceorganisationen, z.B. im Datenschutz (DSGVO) und bietet zudem angrenzende Fachlösungen.

Prevolution berät branchenübergreifend nationale wie internationale Kunden aus den Standorten Hamburg und München heraus. Zu unseren Kunden gehören große Mittelständler und Konzernunternehmen.

Mehr Informationen finden Sie hier

ESET ist ein europäischer Hersteller von IT-Security-Software und gilt als Pionier der heuristischen und verhaltensbasierten Erkennung von Schadsoftware. Mit deutlich über 130 Millionen verkauften aktiv laufenden Installationen gehört ESET weltweit zu den Top 5 der kommerziellen Antimalware-Anbieter. Die seit Jahren außergewöhnlich hohen Wachstumsraten haben wiederholt zur Aufnahme in die Technology Fast 500 von Deloitte geführt.

Die Gründung von ESET erfolgte 1992 in Bratislava. Die Zentrale des inhabergeführten Unternehmens befindet sich seither in der Hauptstadt der Slowakischen Republik. Das Portfolio des Unternehmens umfasst Antimalware-, Authentifizierungs- und Verschlüsselungs-Lösungen, sowie damit einhergehende Dienstleistungen im Rahmen eines ganzheitlichen IT-Security-Ansatzes.

Heute sind ESET-Produkte in über 180 Ländern der Welt verfügbar. Exklusive Distributionspartner in den jeweiligen Ländern sowie 17 Regional- und Technologiezentren mit über 1300 Mitarbeitern bilden das Rückgrat dieses Erfolges. Der direkte Partner für die Kunden im deutschsprachigen europäischen Raum, ist die ESET Deutschland GmbH mit Sitz in der thüringischen Universitätsstadt Jena. Unter den derzeit 71 festangestellten Mitarbeitern befinden sich hier die Kontaktpersonen für alle Aspekte rund um technischen Support, Training, Vertrieb, Lizenzgestaltung, Kommunikation und Marketing. Für ggf. darüber hinaus gehende Kundenanforderungen werden die passenden Teams des ESET HQ in Bratislava hinzugezogen.

Mehr Informationen finden Sie hier

Seit 1979 agiert die ISO auf dem Markt und hat sich seither zum internationalen IT-Dienstleister mir rund 520 Mitarbeitern entwickelt. Durch Konzentration auf spezielle Märkte, entstanden mehrere schlagkräftige Unternehmen unter dem Dach der ISO-Gruppe: die ISO Software Systeme, die Software Engineering und Beratung erbringt, die ISO Travel Solutions, ein Experte für die Touristikindustrie, der SAP Spezialist ISO Professional Services und die ISO Recruiting Consultants, der Personaldienstleister mit IT-Fokus.
Die ISO Software Systeme zählt zu den fest etablierten Größen in IT-Beratung, -Dienstleistungen und Software-Entwicklung. Die Kernkompetenz ist Softwareentwicklung vor allem für die Automatisierungs- und Medizintechnik, Flugsicherung, Flughafenbetreiber, Airlines und die öffentliche Verwaltung. Die ISO Travel Solutions ist spezialisiert auf Entwicklung, Vertrieb und Support touristischer Softwarelösungen in internationalen Märkten. Das Know-how steht auch in Projekten als Beratungsdienstleistung zur Verfügung. Das Unternehmen deckt die gesamte Touristik ab und bietet eigene Produkte für Reiseveranstalter, Zielgebietsagenturen, Leistungsträger und Airlines. Die ISO Professional Services verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in SAP Beratung und Hosting sowie IT-Infrastrukturdienstleistung. Die Kernkompetenzen umfassen den Lebenszyklus von SAP und Non-SAP Landschaften. Der Betrieb kann dabei sämtliche Facetten umfassen, vom punktuellen Remote-Operating über Managed Services bis hin zum Full Outsourcing. Spezielles Know-how besteht im Data Quality Management großer Datenbestände. SAP Hosting und mehrere Produkte im Bereich Data Quality Management sind von der SAP AG zertifiziert. Die ISO Recruiting Consultants ist ein IT-Personaldienstleister. Die Kernleistungen reichen vom Staffing zeitlich befristeter Projektpositionen bis zur Vermittlung von IT-Fach- und Führungskräften in Festanstellung.

Mehr Informationen finden Sie hier

Informatica, der führende Anbieter von Enterprise Cloud Data Management, beschleunigt die datengetriebene digitale Transformation. Das Unternehmen ermöglicht es Organisationen, agiler zu werden, neue Wachstumschancen zu realisieren und neue Innovationen umzusetzen. Mit hundertprozentigem Fokus auf jegliche Art von Daten, ist die Informatica Intelligent Data Plattform die branchenweit umfassendste und modularste Lösung, basierend auf einer Microservices-Architektur. In den letzten 25 Jahren hat Informatica mehr als 9.000 Kunden dabei unterstützt, das Potenzial ihrer Daten zu entfalten.

Mehr Informationen finden Sie hier

Die SOLVVision GmbH ist eine spezialisierte Unternehmensberatung für Enterprise Service Management, die ihre Kunden in allen Fragen der Ausrichtung und Optimierung des IT- und Enterprise-Service-Managements unterstützt. Dazu gehören sowohl die strategische und konzeptionelle Beratungskompetenz als auch die nachhaltige Umsetzung von Prozessen in der Organisation, deren Mitarbeitern und entsprechenden Plattformen. Zur Sicherstellung des ganzheitlichen Service Managements bietet die SOLVVision GmbH auch den operative Service-Betrieb an. Somit werden die Stakeholder in der Ausrichtung ihres Service Managements mit klaren Kennzahlen in Zeiten der Digitalisierung umfassend beraten als auch das Service Operations im Sinne der definierten Strategie erfolgreich umgesetzt. Des Weiteren ist die SOLVVision ein hochgeschätztes innovatives Trainingshaus für Service- und Projekt-Management-Schulungen. Die SOLVVision wird durch ihre Inhaber geführt, welche seit über 50 Jahren in der Beratung von Service-Management-Organisationen tätig sind und aktiv in der Beratung mit arbeiten.

Mehr Informationen finden Sie hier

Empalis bietet seit beinahe 30 Jahren individuelle Lösungen und Services in den Bereichen Middleware & Collaboration, Distributed Systems, System Automation, Storage & Backup und IT Security.
Seit 2018 zählen zudem die Themen Big Data, Analytics und Predictive Analytics sowie die zugehörigen Technologien zu unserem Portfolio. Damit bieten wir ein vollumfängliches Service-Angebot rund um Ihre Daten – von der Speicherung und Sicherung bis hin zur Analyse und Auswertung.
Empalis steht für effiziente Beratung, herausragende Qualität und zukunftssichere Partnerschaft. In miteinander vernetzten Competence Centern arbeiten Spezialisten mit langjähriger Praxiserfahrung und tiefem Hintergrundwissen an besten Lösungen für Ihr Unternehmen.
Die Empalis Consulting GmbH kooperiert mit einer Vielzahl führender Hersteller. Sie sind für uns bewusst gewählte Partner, denen wir umgekehrt durch unsere Spezialisierung einen deutlichen Mehrwert liefern.
Mehr Informationen finden Sie hier

Seit 1991 stellt Hyland, Entwickler von OnBase, seinen mehr als 15.000 Kunden in über 80 Ländern praxisgerechte Lösungen für die Digitalisierung des Geschäftsalltags bereit. Hyland verzeichnet Jahr für Jahr ein zweistelliges Umsatzwachstum und 98% der Kunden entscheiden sich zudem jährlich für eine Verlängerung ihrer Wartungsverträge. Unsere Kunden erkennen den Langzeitwert einer Partnerschaft mit Hyland und arbeiten daher gerne und dauerhaft mit uns zusammen. Hyland ist seit 7 Jahren als Leader im Gartner Magic Quadrant gelistet und wird auch von Forrester als führendes Unternehmen unter den Anbietern im Digitalisierungsumfeld eingestuft.

OnBase von Hyland ist eines der flexibelsten und umfassendsten Produkte für die digitale Transformation, die der Markt derzeit zu bieten hat. Mit OnBase können Anwender ihre Lösungen bei geänderten Anforderungen erweitern und bei neuen Geschäftsentwicklungen sehr einfach erstellen. OnBase ist einfach in vorhandene Infrastrukturen wie beispielsweise ERP- und CRM-Systeme zu integrieren und schließt die digitalen Lücken, die heute durch Insellösungen oder manuelle Tätigkeiten adressiert werden. Als komplementäre Plattform erfüllt OnBase die Geschäftsanforderungen im digitalen Zeitalter und lässt Unternehmen dadurch besser, schneller und intelligenter arbeiten.
Mehr Informationen finden Sie hier

profiforms ist ein führender Anbieter in der Entwicklung von innovativer Software im Bereich Output Management und deckt den gesamten Kommunikations- und Dokumentenprozess in einem Unternehmen ab.
Gegründet wurde profiforms im Jahr 1995 von den zwei Geschäftsführern Tilla und Holger Schröder mit heutigem Sitz in Leonberg, nahe Stuttgart. Weitere Zweigstellen befinden sich in Berlin und Zwickau. Schon damals wurde das Output Management als zentrale Drehscheibe in Unternehmen für die Erstellung, den Versand und die Archivierung von Dokumenten entwickelt.
Ab dem Jahr 2001 wurde konstant auf das Datenformat PDF gesetzt, um den gesamten Dokumenten-Erstellungsprozess zu vereinfachen und es als ein zentrales Format in Unternehmen etablieren zu können.
Multichannel-Fähigkeit, Flexibilität bei der Druckerauswahl, ein leistungsfähiges Farbmanagement sowie White Paper Production sind nur einige der Lösungen die wir erfolgreich auf den Markt gebracht haben.
So besteht auch die Möglichkeit die Output-Anforderungen komplett an uns outzusourcen oder über unser Formularmanagement Dienstleistungstage zu buchen. So bleiben die Kosten plan- und kontrollierbar und Ihr Output Management ist immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung, da Innovationen automatisch in die gebuchte Dienstleistung mit einfließen.
Heute prozessiert die Output Management Lösung über 3 Millionen Dokumente monatlich, das entspricht ca. 7 Millionen Seiten. Diese Dokumente werden in 38 Ländern und in mehr als 10 Sprachen gedruckt.

Mehr Informationen finden Sie hier

Futurice ist eine neue Gattung von Digitaler Innovationsberatung. Wir sind 500 ambitionierte Menschen und eine Mischung aus Softwareentwicklern, Designern, Data Scientists, Cultural Change Agents und Business Advisors. Unsere Wurzeln liegen in Finnland und wir haben Standorte in den wichtigsten europäischen Digitalen Hubs Berlin, London, München, Stockholm, Helsinki. Dadurch kriegen wir die neusten Trends im Digital Bereich frühzeitig mit und können diese an unsere Kunden weitergeben.
Zu unseren Kunden gehören sowohl grosse, internationale Firmen als auch Startups aus verschiedenen Industrien:
Allianz, BMW, e.on, Deezer, Nespresso, Nestlé, International Basketball Federation (FIBA) , Zalando, Eurowings, Axel Springer, Nokia, Samsung u.v.m.
Mit unseren Kunden haben wir drei Startpunkte:
- Wir bauen digitale Lösungen – online Software & mobile Lösungen
- Wir helfen unseren Kunden Geschäftsprobleme mittels Innovation durch Design, Daten und Technik zu lösen
- Wir agieren als Change Agents und adressieren die zukünftigen Herausforderungen unserer Kunden durch die Transformation ihrer Kultur zu einer schlagkräftigen Innovationskultur und die Definition der Vision des zukünftigen digital Geschäftes.
Innovation, radikale Kundenorientierung, digitale Einsicht und Geschwindigkeit werden von uns eingebracht.
Diese kulturelle Transformation beruht auf unserer eigenen Kultur, welche von den Unternehmenswerten Vertrauen, Transparenz und Autonomie, gestützt wird.
Die Investitionen in unsere Mitarbeiter und unsere Kultur ist vom Markt positiv aufgenommen worden: Futurice wurde 2012 und 2013 zum besten Arbeitsgeber in Europa gewählt.
Wir sind davon überzeugt, dass die Zukunft nur in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden geformt werden kann – wir nennen es Futurice co-created !

Mehr Informationen finden Sie hier

Zscaler hilft Organisationen bei der sicheren Transformation ihrer IT. Durch die Cloud und Mobilität der Mitarbeiter wird das Internet zum neuen Unternehmensnetz und löst damit eine IT-Welt ab, die auf Appliances und zentral gehostete Applikationen ausgerichtet war.

Zscaler stellt in- und outbound Gateway-Stacks als Service zur Verfügung und ermöglicht so den sicheren Zugang zum Internet und Applikationen im Rechenzentrum oder der Cloud von jeder Niederlassung aus. Unternehmen sind durch die Cloud Security Plattform effektiv gegen Cyberangriffe und Datenverlust geschützt und machen ihr neues Netzwerk durch die Absicherung lokaler Internet-Übergänge Cloud-ready.

Zscaler Internet Access
ZIA befasst sich mit der Absicherung des gesamten Internet-basierten Datenverkehrs und übernimmt durch die Cloud Security Plattform u.a. die Funktion der Firewall und des Proxies. Die Plattform schützt vor Malware, Phishing, Browser-Exploits, schädlichen URLs und Botnets. Dazu wird lediglich der Internet-Datenverkehr an die Zscaler Plattform weitergeleitet und dort gefiltert. Unternehmen, Zweigstellen und Mitarbeiter an jedem Standort sind auf dem Weg ins und vom Internet abgesichert.

Zscaler Private Access
Die Cloud Security Plattform basiert auf zentralisierten Policy Management und bietet durch die weltweite Umsetzung von Richtlinien umfassende Sicherheit. Die gleiche Zscaler App, mit der Anwender Zugang auf die Security Plattform bekommen, ermöglicht autorisierten Benutzern den Zugriff auf interne Anwendungen unabhängig davon, wo sich der Anwender oder die Anwendung befindet. ZPA ersetzt klassisches RAS-VPN und gewährt Mitarbeitern und Geschäftspartnern gezielt Zugriff auf bestimmte Anwendungen im Unternehmensnetz oder der private & public Cloud, wie AWS und Azure - ohne Eingriff in das Netzwerk, so dass die Komplexität von herkömmlichen RAS-VPNs durch Flexibilität ersetzt wird.

Mehr Informationen finden Sie hier

PENTALOG Deutschland GmbH ist ein Enabler für die Digitalisierung. Mit der Pentalog Software Factory (850 IT-Spezialisten und Berater in Rumänien, Republik Moldau, Vietnam und Mexiko) realisieren wir Softwareentwicklungsprojekte über den gesamten Produktlebenszyklus für Kunden aus der DACH-Region. Wenn Sie mit einem unserer Berater ein Gespräch vereinbaren, können Sie folgendes erwarten: Beratungsgespräch über ein zu realisierendes Softwareentwicklungsprojekt. Wie funktioniert das IT-Nearshoring mit Pentalog? Wie überwacht und sichert Pentalog den Projekterfolg für Sie? Was kostet das? Welche Arten von IT-Services werden angeboten: Softwareentwicklung und Wartung, IT-Infrastruktur, Cloud-Services und Hosting, Testprojekte. Wo arbeitet das Team? Wie arbeitet das Team – agile Softwareentwicklung mit Scrum und Kanban. In welchen Bereichen können Sie Unterstützung von uns erwarten? – IoT/Embedded, WebApps, Mobilentwicklung (Android/iOS) App-Entwicklung, sowie eCommerce und Industrie-Projekte. Welche Programmiersprachen und Frameworks bietet Pentalog an: Java, C, C++, C#/.NET, PHP, HTML, JavaScript, Angular und alle gängigen. Welche Fallstricke gibt es im IT-Nearshoring und wie können diese vermieden werden? Diese und weitere Fragen werden wir im Gespräch mit Ihnen besprechen. Wir freuen uns, Sie bald kennen zu lernen!

Mehr Informationen finden Sie hier

Micro Focus ist ein globaler Hersteller von Unternehmens-Software und hilft Unternehmen dabei, bestehende IT-Investitionen zu erweitern und neue Technologien zu nutzen, um sich eine neue Welt der hybriden IT zu erschließen.
Micro Focus bietet ein erstklassiges Portfolio von skalierbaren Unternehmenslösungen mit integrierten Analytics-Funktionen und liefert kundenzentrierte Innovation in den Bereichen DevOps, Hybrid IT, Security and Risk Management und Predictive Analytics.

Mehr Informationen finden Sie hier

Fabasoft zählt zu den führenden Softwareproduktunternehmen und Cloud-Dienstleistern für digitale Dokumentenlenkung sowie elektronisches Dokumenten-, Prozess- und Aktenmanagement in Europa. Zahlreiche prominente Privatunternehmen und Organisationen der öffentlichen Hand vertrauen seit drei Jahrzehnten auf die Qualität und Erfahrung von Fabasoft.
Die Produkte von Fabasoft dienen der Digitalisierung, Vereinfachung, Beschleunigung und Qualitätssteigerung von Geschäftsprozessen. Sie umfassen den Eingang, die Strukturierung, die team- und prozessorientierte Bereitstellung, die Bearbeitung und Erledigung, die sichere Aufbewahrung und das kontextsensitive Finden aller Geschäftsunterlagen. Fabasoft bietet innovative Möglichkeiten zur organisations- und länderübergreifenden Zusammenarbeit sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit (Collaboration) als auch im Wege strukturierter Workflows. Kunden profitieren durch orts- und geräteunabhängigen Zugriff, effizientes Wissensmanagement, schnellere und wirtschaftlichere Arbeitserledigung sowie durch verbesserte Nachvollziehbarkeit (Compliance).
Über leistungsfähige, agile Entwicklungsumgebungen werden basierend auf den Fabasoft Produkten kundenspezifische Anpassungen, Fachanwendungen und Branchenlösungen umgesetzt. Die so entwickelte -Fabasoft eGov-Suite ist die führende Anwendung für elektronisches Aktenmanagement im öffentlichen Sektor im deutschsprachigen Raum.
Der Fabasoft Konzern ist mit Tochtergesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA vertreten. Darüber hinaus unterhält das Unternehmen Vertriebs- und Projektpartnerschaften in diesen und weiteren Ländern. Die Fabasoft AG mit Sitz in Linz, Österreich, agiert in der Unternehmensgruppe als Konzernverwaltung.

Mehr Informationen finden Sie hier

CENIT AG
Wir sind ein finanziell unabhängiges IT Software- und Beratungshaus für Geschäftsprozesse in der Fertigungsindustrie und für Finanzdienstleister.

Seit der Gründung im Jahre 1988 haben wir uns zu einem der führenden Software- und Beratungshäuser entwickelt. Wir sind weltweit an 25 Standorten in acht Ländern über drei Kontinente mit rund 800 Mitarbeitern vertreten.

Unsere Kunden schätzen uns als innovativen Partner für die kontinuierliche Optimierung von Geschäftsprozessen in den Bereichen Product Lifecycle Management (PLM) und Enterprise Information Management (EIM).

Die CENIT AG mit Stammsitz in Stuttgart ist als Aktiengesellschaft im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet.

Mehr Informationen finden Sie hier

Serviceware ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen zur Digitalisierung und Automatisierung von Serviceprozessen, mit denen Unternehmen ihre Servicequalität steigern und ihre Servicekosten effizient managen können. Die einzigartige integrierte und modulare Plattform für Enterprise Service Management besteht aus den proprietären Softwarelösungen helpLine (IT Service Management), anafee (Financial Management), Careware (Field Service Management) und Serviceware Customer Service Management.

Über die ESM-Plattform hinaus unterstützt Serviceware seine Kunden bei der Entwicklung von Strategie und Business-Modellen zur Digitalisierung von Services, dem Managed Service und Betrieb, sowie der zugrunde liegenden IT-Infrastruktur.Serviceware hat mehr als 500 Kunden aus verschiedensten Branchen, darunter 9 DAX-Unternehmen sowie 4 der 7 größten deutschen Unternehmen.

Der Hauptsitz des Unternehmens mit 8 Standorten in 5 Ländern befindet sich in Bad Camberg, Deutschland. Ende des Geschäftsjahres 2016/17 beschäftigte Serviceware 285 Mitarbeiter.Weitere Informationen finden Sie auf www.serviceware.se.

Mehr Informationen finden Sie hier

PlusServer – Your Business. Our Cloud Service.

Als führender Managed-Cloud-Anbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterstützt PlusServer Unternehmenskunden bei der Umsetzung digitaler Innovationen mit Hilfe flexibler Cloud-Lösungen. Dabei sieht sich PlusServer als unabhängiger Cloudberater und -optimierer, der für seine Kunden bedarfsgerechte hybride Cloud-Lösungen entwickelt und betreibt. Diese können eine Private Cloud ebenso umfassen wie Public-Cloud-Ressourcen von AWS oder Microsoft Azure bis hin zu bestehenden Setups des Kunden. Das komplette Management und 24/7-Betreuung der Infrastruktur durch PlusServer entlasten die IT-Abteilung des Kunden und sorgen für maximale Verfügbarkeit und Performance. Das Cloud-Hosting in eigenen zertifizierten Rechenzentren in Deutschland garantiert höchsten Datenschutz und entspricht auch strengsten Compliance-Anforderungen.

Mehr Informationen finden Sie hier

Die USU GmbH ist der Software-Hersteller mit der größten funktionalen Bandbreite im IT- und Enterprise Service Management in Europa. Unsere Software Valuemation deckt nicht nur die üblichen ITSM-Prozesse ab, sondern bietet auch weiterführende Module – z. B. für Software-Lizenzmanagement, IT Financial Management, Infrastruktur- und Business Service Monitoring, Customer Relationship Management, Innovation Management, IT Analytics, usw.
Valuemation führt die Liste der von Pink Elephant zertifizierten ITSM-Tools weltweit an mit der maximalen Anzahl von 16 zertifizierten ITIL-Prozessen. Valuemation ist damit leistungsfähiger als die meisten internationalen Tools.
Valuemation kann in allen Servicebereichen eingesetzt werden – bestätigt durch die Zertifizierung der SERVIEW GmbH für

- IT Service Management
- HR Service Management
- Facility Service Management
- Customer Service Management
- Marketing Service Management

IT-Entscheider in der DACH-Region vergeben Höchstnoten. Das deutsche Analystenhaus Research in Action hat 750 IT-Budgetverantwortliche befragt: Valuemation ist bei der Kundenzufriedenheit auf Platz 1 bewertet und zählt zu den Marktführern.

Mehr Informationen finden Sie hier

Anwendungen und Daten sind zu wichtigen Wettbewerbsfaktoren in allen Branchen geworden: Unternehmen müssen mehr Daten effizienter denn je verwalten, um die sich bietenden Chancen nutzen zu können, vom Eintritt in neue Märkte bis hin zur Innovationsförderung.
Daten sind zum größten Hindernis im Lebenszyklus von Anwendungen geworden, wenn Teams aus Entwicklungs-, Test- und Qualitätssicherung tagelang auf vollständig bereitgestellte Datensätze warten müssen. Diese Art der Datenverwaltung ist langsam und kostspielig, erfordert immense Mengen an Speicherplatz und bewirkt, dass Mitarbeiter nicht in der Lage sind, Projekte abzuschließen.

Mehr Informationen finden Sie hier

Die Freudenberg IT (FIT) ist ein global tätiger IT-Service Provider und Teil der Freudenberg Gruppe. Der Jahresumsatz der Freudenberg IT liegt bei 173,0 Mio. Euro (2017).

Mit dem Anspruch, Komplexität in Nutzerfreundlichkeit zu wandeln und stetem Blick auf den Bedarf der Kunden, ist die FIT seit mehr als drei Jahrzehnten verlässlicher IT-Partner des Mittelstands - weltweit. Für die mittelständische Fertigungsindustrie ist die FIT zudem ein geschätzter und zuverlässiger Digitalisierungsbegleiter auf Augenhöhe.

Ob SAP HANA, Hosting, Cloud Orchestrierung, IIoT oder die Implementierung von Microsoft basierten Digital Workplaces - die FIT bietet ihren Kunden eine zuverlässige und kompetente Navigation im Kontext der Digitalisierung sämtlicher Geschäftsbereiche. Immer im Sinne der lokal und global konsistenten FIT-Mission: "IT Solutions. Simplified." Aktuell beschäftigt die FIT über 850 Mitarbeiter in Europa, Asien sowie Nordamerika.

Mehr Informationen finden Sie hier

PLANTRONICS: SIMPLY SMARTER COMMUNICATIONS Lösungen, Tools und Technologien für mehr Produktivität und Effizienz Plantronics entwickelt seit über 50 Jahren innovative Audiolösungen für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche wie z.B. Unified Communications. Unsere Vision von Simply Smarter Communications beinhaltet eine smartere, intuitive Kommunikation sowie die Entwicklung neuer, innovativer mobiler Kommunikationslösungen, Technologien und Tools, damit Menschen unabhängig von Ort und Kommunikationsmedium erreichbar bleiben. Unsere Audiolösungen sind die entscheidende Schnittstelle bei Unified Communications: Sie vereinen di e verschiedenen Kommunikationsmedien wie Festnetztelefon, Mobiltelefon und PC-Softphone und ermöglichen wirkliches Smarter Working, ohne Brüche in der Kommunikation und mit optimaler Klangqualität. Als Thought Leader beim Thema Smarter Working möchten wir darüber hinaus alle Mitarbeiter mit Tools und Applikationen unterstützen, die den Arbeitsalltag erleichtern und ein produktiveres, effizienteres Arbeiten ermöglichen. So bieten wir bspw. mit unserer App InstantMeeting das optimale Tool für die einfache, schnelle Teilnahme an Telefonkonferenzen.
Mehr Informationen finden Sie hier

Kooperationspartner

Die Lufthansa Group Partner Airlines offerieren ein globales Streckennetz, das alle größeren Metropolen der Welt miteinander verbindet. Als Airline-Partner bieten die Lufthansa Group Partner Airlines vergünstigte Flugpreise und Sonderbedingungen für Teilnehmer, Besucher, Aussteller, geladene Gäste und Angestellte des Vertragspartners sowie deren Begleitung.
Um Ihre Buchung vorzunehmen, klicken Sie bitte auf
diesen Link und geben den Zugangscode DEZJNBJ in das Feld "Angebot für ermäßigte Flüge" ein. Von dort aus werden Sie direkt auf die Online-Buchungs-Plattform geleitet. Automatisch wird Ihnen der ermäßigte Flugpreis angezeigt. Sollten günstigere Aktionstarife verfügbar sein, werden auch diese automatisch angezeigt.
Achtung: Lassen Sie Popups auf diese Website dauerhaft zu, da sich andernfalls das Fenster der Buchungsplattform nicht öffnet.

E-3 ist das monatliche, unabhängige ERP-Community-Magazin für die deutschsprachige SAP-Szene. Die Kompetenz des E-3 Magazins ist die betriebswirtschaftliche und technische Berichterstattung über alle Aspekte eines SAP-Systems. Mit einer Auflage von 35.000 Exemplaren erreicht das E-3 Magazin nahezu alle wichtigen Entscheidungsträger, Experten, die Mitglieder deutschsprachiger SAP-Anwendergruppen und natürlich die SAP-Bestandskunden und Partner.

– Die Zeitschrift für Informations-Sicherheit wendet sich an jeden, der im deutschsprachigen Raum bei Unternehmen oder Behörden Verantwortung für die Informationssicherheit trägt. behandelt alle für die Informationstechnik sicherheitsrelevanten Themen. Mehrfach im Jahr gibt es Vergleichstests oder Marktübersichten. Als offizielles Organ des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) enthält jede das BSI-Forum, in dem BSI-Experten und Gastautoren zu aktuellen Sicherheitsthemen Stellung nehmen. Gratis Probeheft erhältlich unter b.eckert@kes.de

SearchEnterpriseSoftware.de ist die Pflichtlektüre für Enterprise-Profis und Business-Leader. Mit seiner Kombination von Neuigkeiten, E-Handbüchern, Experten-Beratung, Whitepapern, Webcasts und tiefgreifenden Analysen bietet SearchEnterpriseSoftware.de eine reichhaltige Sammlung von Erkenntnissen und Wissen. Hier ein Vorgeschmack auf dass, was Sie auf SearchEnterpriseSoftware.de erwartet: E-Handbook: Softwareentwicklung mit Amazon Web Services.

digitalbusiness CLOUD ist das lösungsorientierte Fachmagazin für den IT-Entscheider in kleineren, mittleren und großen Unternehmen und Organisationen. Das Magazin fungiert im besten Sinne des Wortes als persönlicher Berater und bietet konkrete Unterstützung bei der Bewältigung komplexer Problemstellungen in den Telekommunikations- und Informationstechnologien. digitalbusiness CLOUD ist die Pflichtlektüre all derer, die für die internen und unternehmensübergreifenden Geschäftsprozesse sowie die IT-Infrastruktur in Unternehmen und Organisationen verantwortlich sind. Dazu zählen Geschäftsführer, CEOs, CIOs, das obere Management sowie IT-Leiter und Prozess-Verantwortliche. Dabei löst digitalbusiness CLOUD den Widerspruch auf zwischen dem akuten Lösungsbedarf für aktuelle Tagesthemen, zukunftsgerichteter strategischer Arbeit sowie dem Informationsbedarf für die erfolgreiche Führung des Unternehmens, indem alle drei Bereiche ganzheitlich im Heft miteinander verbunden sind. Hierzu bietet das Fachmagazin eine Strukturierung, die die Schwerpunkte lösungsorientiert in Branchen, Business Solutions, IT-Solutions und strategischen Partnerschaften präsentiert und so Inhalte für den Leser anschaulich vermittelt.

Das e-commerce Magazin ist die Pflichtlektüre all derer, die im Internet werben, suchen, auswählen, kaufen und bezahlen möchten – kurz: einen Handel von Dienstleistungen und Produkten im Internet abwickeln wollen. Unser Blickwinkel ist dabei die Sales- und Marketingperspektive, denn wir wollen unsere Leser schließlich dabei unterstützen, mit Hilfe digitaler Transaktionen Geld zu verdienen. * Die Redaktion des e-commerce Magazin versteht sich als Mittler zwischen Anbietern und Markt und berichtet unabhängig, kompetent und kritisch über aktuelle Trends, Strategien, Anwendungen und Lösungen des E-Commerce - sowohl im lokalen, nationalen als auch globalen Umfeld. * Das e-commerce Magazin gibt praktische Hilfestellung bei der Auswahl, Einführung, beim Betrieb und bei der Weiterentwicklung von E-Commerce-Lösungen/Systemen, die bei der Abwicklung, beim Handeln von und mit Dienstleistungen und Produkten über das Internet helfen. * Wichtige Aspekte sind die Kosten- und Profitorientierung vor dem Hintergrund des jeweiligen Marktumfeldes. * Technologiethemen werden vom e-commerce Magazin auf verständlichem Level behandelt und dienen dazu, die Kommunikation und das Verständnis zwischen IT-Abteilung, ob intern oder extern, und Business-Entscheidern zu fördern.

OBJEKTspektrum liefert zuverlässige Hintergründe, Trends und Erfahrungen zu Software-Management, -Architektur und -Engineering. Es informiert, wie mit Hilfe moderner Softwaretechnologie technische und finanzielle Vorteile realisiert werden können. Online Themenspecials ergänzen das Heft regelmäßig.

Beim eStrategy-Magazin handelt es sich um ein kostenloses Web-Magazin, das interessante Themen rund um E-Commerce, Online-Marketing, Webentwicklung, Projektmanagement, Mobile sowie rechtliche Aspekte im Internet beleuchtet. Das Magazin wird von der Internetagentur TechDivision quartalsweise herausgegeben und informiert über aktuelle Themen, die für den Erfolg im Web entscheidend sind. Das eStrategy-Magazin kann unter www.estrategy-magazin.de kostenfrei heruntergeladen werden.

IT4Retailers distribuiert auf allen Kanälen (print, online, und Newsletter) mit relevanten, investitionsbegründenden Inhalten. Die Redaktion unterstützt den Handel bei seinen strategischen Planungen wie auch im alltäglichen operativen Handeln. IT4Retailers versorgt die Leser mit aktuellen Informationen und unternehmensrelevanten Analysen aus folgenden Bereichen: eCommerce, Sicherheit, POS, ERP, Warenwirtschaft, Zahlungssysteme, Mobile, Hardware, Software, SCM, Kommunikation, Netzwerk sowie Drucker & Displays. Experten aus der Community kommentieren zudem dynamische technologische Entwicklungen und befördern den Diskurs. IT4Retailers ist die Transmissionsplattform zwischen den Entscheidern im Handel und den begleitenden IT-Dienstleistern im deutschsprachigen Raum (DACH).

IT-Schulungen.com ist das Education Center der New Elements GmbH. Es ist einer der führenden, herstellerunabhängigen Anbieter von IT-Seminaren und Schulungen und deckt mit seinem Schulungssortiment die komplette Bandbreite der IT-Welt ab. IT-Schulungen.com ist langjähriger ausgezeichneter Microsoft Learning Partner, Partner der Linux Foundation, Linux Professional Institute (LPI) Partner und offizieller Mongo DB Partner. Das Kompetenz-Portfolio von IT-Schulungen.com umfasst mehr als 2.000 unterschiedliche Themen. Alle Themen werden in den Seminararten öffentliche Schulung, Inhouse Schulung und individuelle Firmenschulung angeboten. Hinzu kommen Einzelchoachings, individuelle Beratungsleistungen direkt in den Fachprojekten, sowie individuell erstellte Lernkonzepte und online-Trainings. Seit über 15 Jahren ist IT-Schulungen.com der ausgewählte Partner für professionelle IT-Weiterbildung für Bundes- und Landesbehörden, Forschungsinstitute, sowie Klein- und Mittelständische Unternehmen und Global Player. Neben klassischen IT-Themen hat IT-Schulungen.com eine spezielle Expertise in den Bereichen Big Data, Cloud, CRM-Systeme, Business Intelligence und Online-Marketing und ist damit der Weiterbildungsspezialist im Bereich „Digitale Transformation“.

DIGITUS ist das Magazin für das Digital Business. Neue Business Modelle. Cognitive Business Automation.Technologien. Wirtschaft. Gesellschaft. DIGITUS ist Cognitive Business. Artificial Intelligence. RPA. Business Automation. Machine Learning DIGITUS ist Media- und Kommunikations-Technology. Science and Research. DIGITUS ist Enterprise Intelligence. Smart Factory. IoT. Connected Life. Future Workplace. DIGITUS ist Automotive. Maschinenbau. Logistik und Transport. Energie. Handel. Banken.Versicherung. DIGITUS ist Zukunft. Vision. Innovation. Praxis „Workshop“ DIGITUS ist für Senior Level Executives. Leading Professisonals. CEOs. CIOs. CTOs. CDOs. Consultants. For EveryOne. DIGITUS ist das zweite Magazin des Publishers von DOK.magazin.

Das DOK.magazin steht für Technologien, Strategien und Best Practices rund um Digitalisierung und Transformation in allen Unternehmensprozessen. Hochqualifizierte Autoren aus Praxis & Wissenschaft schreiben über Business- und Software-Entwicklungen, kommentieren richtungweisende Trends und erläutern innovative Informationsprozesse. Das DOK.magazin versteht sich dabei als Plattform für den Dialog zwischen Forschung, Anbietern und Anwendern.